Mutter lässt sich operieren, weil sie wie ihre Tochter aussehen will

Jema Gilsenan mag Schönheits-OPs – und den Hintern ihrer Tochter. Da liegt es nahe, dass sie sich für den perfekten Po unters Messer gelegt hat.
Jema Gilsenan
Foto: Screenshot Instagram/princesslevi

Brustvergrößerungen, Botox-Behandlungen, Eingriffe am Hintern oder an den Wangen. Die Liste der Schönheitsoperationen ist lang – genau wie die Beweggründe dahinter. Dass eine Mutter aber genau wie ihre Tochter aussehen möchte, dürfte eher selten vorkommen.

Bei Jema Gilsenan ist aber genau das der Fall. Sie ließ sich den Hintern operieren (Brazilian Butt Lift), damit dieser genauso aussieht wie der ihrer Tochter. Stolze 4000 britische Pfund (rund 4500 Euro) hat sich die 37-Jährige den Eingriff kosten lassen. Und laut eigener Aussage war er jeden Cent wert.

Bereits in jungen Jahren habe ihre Tochter Ellie einen perfekten Po, wie den von Jennifer Lopez, gehabt, während ihrer eher flach war. Ellie habe ihn immer mit einem Pancake verglichen. „Es gibt in Sachen Körper eine gewisse Rivalität zwischen uns – sie hat eine wunderbare Figur und mit zunehmendem Alter ist es für mich immer schwieriger, meine zu behalten“, erklärte Gilsenan im Gespräch mit „The Sun“.

Böses Blut gibt es zwischen den beiden dennoch nicht. Im Gegenteil: Der Umgang zwischen ihnen ist eher wie der unter Schwestern – und für diese halten sie ihre Mitmenschen auch. „Wenn ich Ellies Freunde zum ersten Mal treffe, können sie kaum glauben, dass ich ihre Mutter bin. Und die Kellner in Restaurants sagen immer: ‚Wir können nicht glauben, dass ihr Mutter und Tochter seid'“, verriet sie dem Blatt. Sieht man dieses Foto, weiß man, woher das rührt:

Ungefähr 17.000 Euro hat Jema Gilsenan inzwischen für Schönheits-Ops ausgegeben, darunter eine Nasen-Korrektur, Brust-Operationen und seit neuestem auch Botox-Injektionen. In den Augen ihrer Tochter sieht sie richtig gut aus, „aber ich werde ihr sagen, wenn sie genug nachgeholfen hat.“ Schließlich sind solche Eingriffe auch sehr schmerzhaft, wie man anhand dieses Bildes erahnen kann:

Ellie möchte übrigens sowohl operationstechnisch als auch beruflich in die Fußstapfen ihrer Mutter treten. Dafür hat sie bereits angefangen, unter dem Pseudonym McKenzie Bleu zu modeln. Lediglich in Sachen Haarfarbe geht sie seit kurzem einen anderen Weg:

„Ich bin stolz auf sie und möchte, dass sie auch stolz auf mich ist“, sagte die 18-Jährige der Boulevardzeitung. Ein schwesterliches Verhältnis zwischen Mutter und Tochter, das trotzdem auf dem nötigen Respekt beruht. Wir ziehen unseren Hut und drücken die Daumen für die nächsten Beauty-OPs!