Foto: Shutterstock/THPStock
Foto: Shutterstock/THPStock

Ein britisches Mädchen ist am Montag nach einer schweren allergischen Reaktion gestorben. Die Neunjährige aß im Spanien-Urlaub ein Eis, doch auch die Ärzte im Krankenhaus konnten dem Mädchen nicht mehr helfen.

Das Grundschulkind und ihre Familie machten laut „Diario Sur“ an der Costa del Sol Urlaub. Drei Tage, nachdem das Mädchen das Eis verzehrte, verstarb sie an den Folgen der allergischen Reaktion, einer sogenannten Anaphylaxie. Zuvor wurde sie in ein Krankenhaus nahe Marbella gebracht – als sich ihre Situation aber verschlimmerte, wurde sie in eine Spezialklinik gebracht.

Eine Autopsie soll weitere Erkenntnisse über den Tod der Neunjährigen bringen. Es ist nicht bekannt, ob die Eltern von der Allergie ihres Kindes wussten. Von einer Anaphylaxie ist der gesamte Organismus betroffen, sie kann zu einem Organ- oder Kreislaufversagen führen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!