James Hetfield Metallica
Foto: Sven Hoppe/dpa

Die US-Band Metallica hat ihre ab Mitte Oktober geplante Tour in Australien und Neuseeland verschoben. Grund seien Drogenprobleme ihres Sängers James Hetfield, teilten die anderen Bandmitglieder am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

„Wie die meisten von euch sicher wissen, kämpft unser Bruder James seit Jahren mit Drogenproblemen.“ Leider habe er sich nun wieder in Behandlung begeben müssen.

„Es tut uns wirklich leid, unseren Fans und Freunden mitteilen zu müssen, dass wir unsere bevorstehende Tournee durch Australien und Neuseeland verschieben müssen.“ Das erste Konzert der Tournee in Australien hätte am 17. Oktober stattfinden sollen. Alle bereits gekauften Karten würden erstattet, teilte die Band mit.

Die Metal-Ikonen hatten zuletzt Ende August Auftritte in Deutschland, unter anderem in Mannheim und München, wo sie begeistert gefeiert wurden. Die Bandmitglieder schrieben weiter, Metallica habe die Absicht, nach Australien und Neuseeland zu kommen, „sobald es die Gesundheit und der Zeitplan erlauben“.

Metallica hatte sich 1981 im kalifornischen Los Angeles gegründet und wurde zu einer der erfolgreichsten Heavy-Metal-Bands der Welt. Sie verkaufte Millionen Alben und landete große Hits wie „Nothing Else Matters“, „Harvest of Sorrow“ oder „The Unforgiven“. Alle vier Musiker sind mittlerweile deutlich über 50 Jahre alt. Alleine das nach der Band benannte fünfte Album verkaufte sich rund 30 Millionen Mal.

Quelle: AFP/dpa