Sternzeichen Widder: Partner, typische Eigenschaften, Gefühle – alle Infos

Das Sternzeichen Widder gilt vor allem als belebend und fröhlich. Doch wie steht es um negative Eigenschaften und die Gefühle des astrologischen Sternbildes? Was ist typisch für einen Widder und welches Sternzeichen passt nicht zu ihm? Alle Infos über Widder, die passende Partnerwahl und Co.!
Sternzeichen Widder Symbol Horoskop
Im Symbol des Widders ist die Stilisierung eines Widderkopfs, wenn man ihn von vorne betrachtet. Foto: Shutterstock/Allexxandar
Sternzeichen Widder Symbol Horoskop
Im Symbol des Widders ist die Stilisierung eines Widderkopfs, wenn man ihn von vorne betrachtet. Foto: Shutterstock/Allexxandar

Typisch Widder – was heißt das eigentlich? Wir haben die Eigenschaften, Gefühle und passende Sternzeichen, die mit dem Sternzeichen Widder in der Astrologie verbunden werden, zusammengefasst.

Wann haben Widder Geburtstag?

Wer zwischen dem 21. März und dem 20. April geboren ist, hat das Sternzeichen Widder (lateinisch: Aries). Der Widder liegt im ersten Abschnitt des Tierkreises. Da der Frühlingspunkt allerdings wandert, ist das heute nicht der Fall – das Tierkreiszeichen und der Zeitpunkt, an dem die Sonne im entsprechenden Sternbild steht, stimmen nicht mehr überein. Daher befindet sich die Sonne heute im Sternbild Widder zwischen dem 19. April und dem 14. Mai.

>> Sternzeichen Krebs: Einfühlsam, fantasievoll und schnell beleidigt <<

Der Planet des Widder ist der Mars. Bereits bei den alten Babyloniern war der Widder Teil des 18-teiligen Tierkreises, dort allerdings wurde er anders benannt. Die Griechen führten ihn dann schließlich in den heute bekannten Tierkreis ein.

Mit dem Schützen und dem Löwen bildet er gemeinsam das Trigon des Elements Feuer, mit Steinbock, Waage und Krebs bildet er das Quadrat der Kardinalzeichen.

Charakter-Eigenschaften und Gefühle: Was ist typisch für das Sternzeichen Widder?

Der Widder gilt vor allem als kämpferisch und ist bekannt für seine Durchsetzungskraft. Er steht zudem für Direktheit und Angriffslust, was vor allem durch seinen Herrscherplaneten Mars, den Kriegsgott, herrührt. Mancher Widder hat sich dabei schon ordentlich seine Hörner verprellt, wenn er zu sehr mit dem Kopf durch die Wand wollte.

Ansonsten muss man sich beim Widder aber auf viel Action einstellen. Der Widder ist abenteuerlustig, spontan, aber auch ausdauernd und ehrgeizig. Es ist sein ureigener Antrieb, sich mit anderen zu messen und in den Wettbewerb zu treten. Dabei geht er mutig und leidenschaftlich voran, ist dabei unkompliziert und zielstrebig. Läuft es aber mal nicht, kann der Widder auch schnell aufbrausend, rücksichtslos und unberechenbar werden. Auch Streitlust wird einem Widder gerne nachgesagt. Dabei kennt er nur eine Richtung: Immer vorwärts! Was hinter ihm liegt, daran werden meist nur noch wenige Gedanken verschwendet.

Diplomatie ist hingegen nicht die große Stärke des Widders. Das kann mal gut, mal schlecht ausgehen. Er sucht die direkte Konfrontation. Dazu gehört auch, ehrlich seine Meinung kund zu tun. Von manchen Menschen werden Widder daher sehr geschätzt, da man so schnell weiß, woran man ist. Andere aber sind da sensibler und gehen lieber in Deckung.

>> Sternzeichen Jungfrau: Partner, Eigenschaften, Gefühle – alle Infos <<

Als Feuerzeichen geben Widder auch viel Wärme weiter. Das mag am Anfang etwas raubeinig erscheinen, doch hinter der harten Schale verbirgt sich meist ein weicher Kern, der viel Herz mitbringt. Der Widder wäre aber kein Widder, wenn er nicht auch temperamentvoll wäre. Er stürzt sich mit voller Leidenschaft in seine Ziele und geht dabei schnell aufs Ganze. Daher ist Ruhe auch ein Fremdwort für Widder-Geborene. Entweder ist er an einem Projekt beschäftigt, oder stürzt sich spontan ins nächste Abenteuer.

Positive Eigenschaften des Sternzeichens Widder

Seinen Antrieb holt der Widder vor allem aus den Herausforderungen, die ihm das Leben so stellt. Hindernisse sind aus der Sicht der Widder dazu da, um überwunden zu werden. Und hat er sich mal etwas in den Kopf gesetzt, dann wird er davon auch nicht mehr ablassen, geschweige denn aufgeben.

  • Ehrgeizig – Egal was Widder anpacken, sie gehen immer mit einer positiven Grundstimmung und der Gewissheit, es auch zu schaffen, an ihre Ziele. Dabei ist ihnen jedes Abenteuer recht. Angst haben sie nur vor der Langeweile. Daher haben sie lieber viel zu tun und einen vollen Terminkalender, als tatenlos herumzusitzen.
  • Unternehmungslust – Entspannen und nichts tun ist für den Widder eher Strafe als Belohnung. Er braucht Bewegung und möchte sich austoben. Seine Begeisterungsfähigkeit sowie seine Abenteuerlust sollte man eher fördern, als sie zu bremsen. Denn mit dieser Energie und diesem Selbstbewusstsein an der Seite eines Widders kann man nur gewinnen.
  • Willensstärke – Diese einzigartige Kraft besitzt niemand sonst so ausgeprägt wie der Widder. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, lässt er sich von seinem Vorhaben kaum mehr abbringen. Dann sind auch Kompromisse oder Abstriche kaum mehr zu machen. Dabei ist es völlig egal, ob es um den Beruf oder das Privatleben geht. Sie bekommen stets ihren Willen. Schon früh zeigt sich dieses Durchsetzungsvermögen, denn verlieren können alle Widder schlecht.

>> Kompromisslos und stur: Aufgepasst bei diesen negativen Eigenschaften des Sternzeichens Skorpion! <<

Negative Eigenschaften des Sternzeichens Widder

  • Ungeduld – Durch sein Temperament, seine Leidenschaft und Impulsivität ist der Widder auf der anderen Seite aber auch das ungeduldigste aller Sternzeichen. Diskussionen mit einem Widder sind eine große Herausforderung. Schon kleinste Geduldsproben können in Tränen und Streit enden. Sich mit sachlichen Argumenten auseinandersetzen ist jedenfalls nicht die Stärke eines Widders, denn dafür hat er schlicht keine Zeit.
  • Streitlustig – Das Feuer, der Mars, die Hörner – braucht es noch mehr Indizien, warum der Widder streitlustig ist? Sie suchen quasi die Auseinandersetzung und sind sich auch für keine Möglichkeit zu schade, die Kräfte zu messen. Durch ihr Selbstbewusstsein und ihr Durchsetzungsvermögen sind Widder es nicht gewohnt, wenn man ihnen Paroli bietet. Zu guter Letzt kommt der Satz, „mit dem Kopf durch die Wand wollen“, nicht von ungefähr. Der starke Wille des Widders sorgt dafür, dass sie ihre Vorstellungen um jeden Preis durchsetzen wollen.
  • Kompromisslosigkeit – Man könnte es auch Unnachgiebigkeit nennen. Denn immer mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, kann auf Dauer auch zu Kopfschmerzen führen. Der Widder bestimmt gerne, wo es lang geht und lässt sich davon auch nur selten abbringen. Zudem handelt er gerne impulsiv und aus dem Bauch heraus. Er ist ein Draufgänger und wenig zurückhaltend.

Der Widder ist ein Draufgänger. Er hält selten mit seiner Meinung hinterm Berg und spricht diese gerne auch aus. Er beugt sich nur selten dem Willen Anderer. Wo andere noch zaudern und zögern, geht der Widder voran. Dabei kann er aber auch mal unüberlegt handeln und seine Mitmenschen verletzen. Doch das meint er niemals böse, denn er ist auch nicht nachtragend. Das allerdings erwartet er aber auch von seinen Mitmenschen. Auf der anderen Seite ist es der Widder, der traurige Gemüter aufmuntert und zum lachen bringt.

Der Widder als Partner: Was muss man über einen Sternzeichen Widder-Mann wissen?

Geduld ist definitiv nicht die Stärke eines Widder-Mannes. Lange zappeln lassen sollte man ihn daher nicht. Dagegen sprühen männliche Widder nur so vor Leidenschaft und feuriger Liebe. Wer es stürmisch und heißblütig mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Auf der anderen Seite muss man auch mit der natürlichen Dominanz leben, die ein männlicher Widder in sich trägt. Sensible Gemüter können da schon mal schnell abgeschreckt sein. Daher sind starke Partner an der Seite eines Widder-Mannes die bessere Wahl. Da er auf Herausforderungen steht, kann dies aber auch schnell als Machogehabe eingestuft werden. Denn als weich möchte er keinesfalls angesehen werden. Vielmehr sind Widder-Männer das personifizierte Selbstbewusstsein. Das kann auch schon mal in Egoismus abdriften, denn wohl kein Sternzeichen ist dermaßen überzeugt von sich, wie der Widder. Daher fällt auch er gerne die Entscheidungen und bestimmt, wo es lang geht.

>> Was muss man über einen Sternzeichen Skorpion-Mann wissen? <<

Kann man dem Sternzeichen Widder vertrauen?

Wer einen echten Kumpel sucht, hat mit einem Widder die goldrichtige Wahl getroffen. Denn mit der Willensstärke und Abenteuerlust hat man nicht nur eine starke Schulter zum Anlehnen, sondern auch einen intelligenten Gesprächspartner, der die Dinge schnell einordnen und den richtigen Fokus legen kann. Deshalb sind Lösungen für Probleme schnell gefunden und die Ursachen fix ausgemacht. Zudem gelten Widder als integer, weshalb Geheimnisse bei ihnen in sicheren Händen sind. Außerdem ist die Wahrheit für Widder ein enorm wichtiges Gut!

Was passt am besten zum Sternzeichen Widder?

Widder sind leidenschaftlich und charakterstarke Wesen. Sie nehmen gerne die Zügel in die Hand und geben selbstbewusst die Richtung vor. Daher müssen die Partner die Eigenwilligkeit und die Dominanz des Widders aushalten können. Das sind die besten Übereinstimmungen:

  • Schütze – Wie der Widder ist auch der Schütze ein Feuerzeichen und kommt daher bestens mit dem Temperament des Widders zurecht. Zudem ist der Schütze kreativ und wirkt somit sehr inspirierend auf den Widder. Die Abenteuerlust und der Tatendrang des Widders wiederum rennt offene Türen beim begeisterungsfähigen Schützen ein. Sie müssen beide lediglich drauf achten, nicht zu sehr Gas zu geben und sich auch Ruhephasen zu gönnen.
  • Löwe – Temperament trifft auf Selbstbewusstsein. Anstelle von Konflikten beflügeln sich beide aber gegenseitig und treiben sich so zu Höchstleistungen an. Zwar kann es in all dem Feuer auch mal zu Verbrennungen kommen, jedoch wissen beide Seiten damit entsprechend umzugehen. Konflikte werden so offen ausgetragen und die leidenschaftliche Versöhnung wird beide wieder zueinander führen.
  • Widder – Wer könnte einen Widder nicht besser verstehen als ein weiterer Widder? Zwei impulsive Persönlichkeiten, die sich gegenseitig mit ihrer Leidenschaft anstecken können. Gemeinsame Erlebnisse können so zusammenschweißen und die Bindung noch mehr stärken. Die Beziehungen zwischen zwei Widdern sind meist sehr intensiv, das gegenseitige Verständnis groß und deshalb absolut passend.
  • Wassermann – Die Inspiration und Leidenschaft der Wassermänner kann wie ein passendes Puzzleteil zum Halt und zur Ordnung der Widder gesehen werden. Denn weil sich Wassermänner gerne in Träumereien verlieren, sorgen die Widder dafür, die Ziele im Blick zu behalten. So können sich beide entsprechend vervollständigen helfen, einander zu wachsen, was gute Voraussetzungen für eine lange Beziehung sind.

Welches Sternzeichen passt nicht zum Widder?

Durch seine dominante und vor allem ungeduldige Art hat der Widder so einige Gegenspieler im Tierkreis. Da wäre zum Beispiel der Stier, der für den Widder zu zurückhaltend ist. Auch beim Krebs gibt es so einige Eigenschaften, die so gar nicht zueinander passen wollen. Während der Krebs sehr harmoniebedürftig ist und behutsam vorgeht, ist der Widder mit seiner schonungslosen und ehrlichen Art wie Gift für den sensiblen Krebs. Am Ende sind die Temperamente zu unterschiedlich. Auch der Steinbock ist dem Widder meist zu unflexibel, die Zwillinge sind dem Widder wiederum zu verkopft.

>> Sternzeichen Waage: Partner, typische Eigenschaften, Gefühle – alle Infos <<

Welche Eigenschaften haben Menschen mit Widder-Aszendent?

Wer den Widder als Aszendenten hat, ist meist eine selbstbewusste und starke Persönlichkeit. Er geht mutig voran und übersteht auch große Widerstände. Dazu ist er leidenschaftlich und impulsiv. Mit seinem Humor und seiner Zuversicht kann er schnell Freunde und Mitmenschen für sich gewinnen. Allerdings können eine gewisse Portion Leichtsinn und Egoismus das auch wieder zunichte machen. Zudem wird nichts mehr gehasst als Routine. Stillstand bedeutet für diesen Aszendenten Rückschritt, weshalb er sich schnell langweilt. Zudem sind sie sehr freiheitsliebend und keinesfalls anhänglich.

Der Aszendent lässt sich übrigens aus Geburtstag, genauer Uhrzeit und Geburtsort berechnen. Astrologen gehen davon aus, dass Merkmale des Aszendenten im Laufe des Lebens immer stärker in Erscheinung treten, und das er eine besondere Bedeutung für die Wirkung auf andere hat.

Welche Sternzeichen gibt es und in welchem Monat sind sie?

  • Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)
  • Fische (20. Februar bis 20. März)
  • Widder (21. März bis 20. April)
  • Stier (21. April bis 20. Mai)
  • Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)
  • Krebs (22. Juni bis 22. Juli)
  • Löwe (23. Juli bis 23. August)
  • Jungfrau (24. August bis 23. September)
  • Waage (24. September bis 23. Oktober)
  • Skorpion (24. Oktober bis 22. November)
  • Schütze (23. November bis 21. Dezember)
  • Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Mehr zu den einzelnen Sternzeichen: