Zufall in Dortmund: Per Haftbefehl gesuchter Mann läuft Polizei in die Arme

Diebstahl mit Waffen, Betrug, Fahren ohne Führerschein: Die Straftaten-Liste eines Bulgaren aus Dortmund ist lang. Am Montag machten die Beamten ihn dingfest.
Polizei Blaulicht symbol platzhalter
Foto: dpa
Foto: dpa

Bundespolizisten haben am Montag (17. Juni) im Dortmunder Hauptbahnhof einen per Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen. Der 21-jährige Bulgare wurde gegen 10.45 Uhr kontrolliert und konnte zunächst keine Ausweisdokumente vorlegen. Nach mündlichen Angaben zu seiner Person und weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er wegen Diebstahls mit Waffen gesucht wurde und frühere gerichtliche Auflagen missachtet hatte.

Das Amtsgericht Krefeld hatte für den jungen Mann wegen der Nichterfüllung von Auflagen bei früheren Vergehen wie Fahren ohne Fahrerlaubnis und Betruges zwei Wochen Dauerarrest angeordnet. Bei der Durchsuchung auf der Polizeiwache fanden die Beamten die bulgarische Identitätskarte des Gesuchten. Die Polizei informierte auch die Eltern des Festgenommenen und brachte ihn in eine Jugendarrestanstalt, wo er die nächsten zwei Wochen verbringen wird.

Dieser Beitrag ist mit Hilfe künstlicher Intelligenz erstellt und von einem Redaktionsmitglied nachbearbeitet worden.