„Tunte lauf“ nicht in der Nachtresidenz Düsseldorf: Darum zieht die KG Regenbogen kurzfristig um

„Tunte Lauf!“ gehört zu den Düsseldorfer Kult-Veranstaltungen im Karneval: Seit 2012 findet das beliebte Event am Karnevalssamstag in der Nachtresidenz statt. So war es auch für den 18. Februar 2023 geplant. Doch jetzt gibt die KG Regenbogen einen Location-Wechsel bekannt. Was ist passiert?
KG Regenbogen Präsidenten Andreas Mauska
KG Regenbogen Präsidenten Andreas Mauska
KG Regenbogen Präsidenten Andreas Mauska
KG Regenbogen Präsidenten Andreas Mauska

Schön bunt, schrill und einfach Kult: Die Veranstaltung „Tunte lauf“ der KG Regenbogen gehört zu den Highlights an den tollen Tagen – und findet seit 2012 in der Düsseldorfer Nachtresidenz statt. Ticketverkauf, Werbung – die Vorbereitungen für den 18. Februar laufen auf Hochtouren. Doch jetzt haben die Organisatoren einen kurzfristigen Location-Wechsel bekannt gegeben: Das Event findet spontan im Schlösser-Zelt am Burgplatz statt. Wie das Ganze mit der Winterpause der Nachtresidenz zusammenhängt, erfahrt ihr hier.

Der Club an der Bahnstraße hat Anfang Januar eine Winterpause bis März angekündigt, am 14. Januar fand die große Closing-Party statt. Laut Geschäftsführer Marcel Oelbracht sollten aber geplante Kunden- und Firmenevents weiterlaufen. Doch für die KG Regenbogen und ihren Präsidenten Andreas Mauska kam die Meldung über die Winterpause der Nachtresidenz überraschend, erfahren hatten sie davon über die Berichterstattung in den Medien.

>> Karneval in Düsseldorf 2023: Rosenmontag, Motto – alle Infos <<

Zusätzliche Kosten und Auflagen seitens der Nachtresidenz

Und so heißt es in einer Stellungnahme der Karnevalisten: „Wir bedauern außerordentlich, dass die beliebte jährliche und überregional sehr bekannte Charity-Veranstaltung „Tunte Lauf“ mit weit mehr als 1300 Gästen nicht wie üblich in den Räumlichkeiten der Nachtresidenz stattfinden kann. Diese Entscheidung ist nach unserem Verständnis aufgrund einer reinen Kosten-Nutzen-Rechnung der Nachtresidenz gefallen. Zur Situation: Nach Zusage durch den Geschäftsführer der Nachtresidenz Marcel Oelbracht im vergangenen Jahr stand der Durchführung der Veranstaltung auf der besagten Veranstaltungsflächen nichts im Wege.“ Und weiter: „Das Management der Nachtresidenz hatte hier im Vorfeld auch keine zusätzlichen Auflagen gemacht, die über das übliche Maß hinausgehen oder zusätzliche Kostenansprüche an die Durchführung der Veranstaltung gestellt.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von KG Regenbogen e.V. (@kg_regenbogen)

Nach Bekanntwerden der Winterpause kontaktierte der Verein seine Ansprechpartner in der Nachtresidenz. Demnach sei eine Durchführung des Events zwar möglich, allerdings zu geänderten Konditionen wie etwa einem Mindestverzehr von 12 Euro. Eine Kostensteigerung, die laut KG Regenbogen für Gäste und Verein nicht tragbar sei. Schließlich handele es sich bei „Tunte Lauf“ um eine Veranstaltung mit Charity-Charakter, um Spenden für die AIDS-Hilfe Düsseldorf zu sammeln.

Düsseldorfer „Tunte lauf“ 2023 findet im Schlösser-Zelt auf dem Burgplatz statt

Ausfallen wird das Event aber nicht: Die KG Regenbogen zieht mit „Tunte lauf“ jetzt ins Schlösser Zelt auf dem Burgplatz, die Veranstaltung findet wie geplant am 18. Februar statt.

Und was sagt die Nachtresidenz? „Ich finde es sehr schade, dass die Veranstaltung nicht bei uns stattfindet“, erklärt Geschäftsführer Marcel Oelbracht. Die Gespräche mit der KG Regenbogen haben sein Geschäftspartner Daniel Kutscha (Manager Eventresidenz) und Projektleiter Gregor Schleich geführt. Gesteigerte Kosten wie etwa beim Personal seien der Grund für den Mindestverzehr gewesen. „Schließlich ist vieles teuer geworden, auch die KG Regenbogen hat die Ticketpreise für „Tunte lauf“ ja erhöht“, so der Unternehmer, der sich vom Location-Wechsel und der Stellungnahme seitens der Karnevalisten überrascht zeigt. „Wir hätten dafür bestimmt eine Lösung gefunden, denn eigentlich war für heute ein weiteres Gespräch mit allen Beteiligten geplant.“

Auch wenn „Tunte lauf“ jetzt im Schlösser-Zelt stattfindet, will Marcel Oelbracht den Kontakt zur KG Regenbogen suchen und hofft auf eine Einigung für das nächste Jahr.