Schwerer Verkehrsunfall auf der A52 bei Mönchengladbach – zwei Verletzte

Am frühen Mittwochabend kam es auf der A52 bei Mönchengladbach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten.
Blaulicht Notarzt Unfall
Der Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Lino Mirgeler/dpa
Der Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Lino Mirgeler/dpa

Schwerer Unfall auf der A52 bei Mönchengladbach: Am 26. Juni 2024 kollidierte auf der Auffahrt zur A44 im Autobahnkreuz Mönchengladbach gegen 17.44 Uhr ein Kleinwagen mit einem Fahrzeug eines Paketversanddienstes. Der Fahrer des Kleinwagens erlitt dabei schwere Verletzungen. Beide Fahrer wurden umgehend durch den Rettungsdienst versorgt und in nahegelegene Unfallkliniken gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen musste die Auffahrt zur A44 vorübergehend komplett gesperrt werden. Nachdem die Feuerwehr ihre Arbeiten abgeschlossen hatte, übergab sie die Einsatzstelle an die Polizei, welche die weiteren Schritte, einschließlich des Abtransports des beschädigten Kleinwagens, koordinierte.

Viele Einsatzkräfte bei der Rettungsaktion beteiligt

Die Rettungsaktion wurde von umfangreichen Kräften unterstützt. Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache I aus Neuwerk, ein Rüstwagen des Technik- und Logistikzentrums Holt, die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug. Unterstützung erhielten sie von einem zufällig vorbeifahrenden Rettungswagen aus Düsseldorf und dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Dieser Beitrag ist mit Hilfe künstlicher Intelligenz erstellt und von einem Redaktionsmitglied nachbearbeitet worden.