Mysteriöser Anfall: Schüler müssen nach Sportstunde in die Klinik

In der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Gesamtschule klagten einige Schüler nach dem Sportunterricht über Übelkeit und Erbrechen. Die Sporthalle wurde vorerst abgesperrt, über die Ursachen wird noch gerätselt.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Es gibt Tage, da hat man einfach wenig Lust, Sport zu treiben. Wenn sich aber ganze Schulklassen nach dem Sportunterricht plötzlich nicht mehr gut fühlen, einzelne Schüler übergeben müssen und ein generelles Unwohlsein herrscht, dann stimmt etwas nicht.

>> Düsseldorf: Impfzentrum 2.0 eröffnet – Erweiterung schon in Planung <<

So geschehen am Montag in der Heinrich-Heine-Gesamtschule im Düsseldorfer Stadtteil Grafenberg. Dort hatten im Sportunterricht vereinzelte Schüler plötzlich mit schwerer Übelkeit zu kämpfen, einige übergaben sich. Daraufhin wurden 20 Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 und 14 Jahren ärztlich untersucht, weil alle die gleichen Symptome beklagten.

Der Grund dafür ist bislang jedoch nicht gefunden. Die Feuerwehr sperrte die Halle zunächst ab. Messungen ergaben bislang kein Ergebnis, die Leiterin des Amtes für Schule und Bildung, Dagmar Wandt sowie das Schulverwaltungs- und Umweltamt, die den Einsatz der Feuerwehr begleitet hatten, stehen vor einem Rätsel.

>> Weihnachtsmarkt Düsseldorf 2021: Das müsst ihr für euren Besuch wissen <<

Bis weitere Hinweise oder Ergebnisse vorliegen, soll die Halle vorerst nicht mehr genutzt werden.