Japanische Filmtage in Düsseldorf 2023: „Eyes on Japan“ zeigt „Belle“ und „Attack on Titan“

Gute Nachrichten für Japan-Fans in Düsseldorf und Umgebung: Die bereits 16. Ausgabe der Japanischen Filmtage Düsseldorf hat wieder zahlreiche interessante Filme im Angebot. Titel wie "Attack on Titan", "Belle" und "Drive my Car" werden im Januar 2023 in der Black Box gezeigt.
Attack on Titan
Ein Ritter kämpft gegen einen Riesen: Von "Attack on Titan" inspiriertes Artwork. Foto: Shutterstock.com / Tithi Luadthong
Attack on Titan
Ein Ritter kämpft gegen einen Riesen: Von "Attack on Titan" inspiriertes Artwork. Foto: Shutterstock.com / Tithi Luadthong

Das Filmmuseum Düsseldorf startet mit der 16. Ausgabe der Japanischen Filmtage ins Neue Jahr! Vom 5. bis 29. Januar gibt es für Fans der Japanischen Filmkunst etwas ganz besonderes, denn 2023 dreht sich bei den Japanischen Filmtagen alles um die Bühnenkünste: Filme über das Filmemachen, über das Theater und über Musik geben Einblick und eine neue Sicht auf japanische Filmemacher und ihr Handwerk.

So wird beispielsweise der Film „DORAIBU MAI K“ (engl. „Drive my Car“) von Ryusuke Hamaguchi gezeigt, in dem der Theaterschauspieler und Regisseur Yusuke Kafuku zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau Oto bei einem Theaterfestival in Hiroshima Tschechows „Onkel Wanja“ inszenieren soll. Dabei holen ihn die Rätsel seiner Vergangenheit ein und geben bald Einblick in dessen Ängste und Traumata, während er die junge Chauffeurin Misaki kennenlernt.

Auszeichnung für das Filmmuseum und die Black Box

Eyes on Japan Japanische Filmtage Düsseldorf 2023

Die Japanischen Filmtage Düsseldorf laufen vom 5. bis zum 29. Januar 2023. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf / Filmmuseum Düsseldorf

Seit 2007 findet „Eyes on Japan“ in enger Kooperation zwischen dem Filmmuseum mit dessen Kino Black Box, dem Japanischen Generalkonsulat Düsseldorf und dem Japanischen Kulturinstitut Köln (The Japan Foundation) statt. Das Filmmuseum Düsseldorf hat erst kürzlich eine besondere Verdienstauszeichnung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Japans erhalten. Diese Auszeichnung wird an Einzelpersonen und Gruppen mit herausragenden Leistungen auf internationalem Gebiet verliehen, um ihre Beiträge zur Förderung der Freundschaft zwischen Japan und anderen Ländern und Regionen zu würdigen.

Filmmuseumsdirektor Bernd Desinger zu der von Frau Setsuko Kawahara, der Generalkonsulin von Japan in Düsseldorf, überreichten Urkunde: „Die Auszeichnung des japanischen Außenministers ist eine hohe Ehre für das Filmmuseum. Im Namen unseres gesamten Teams bedanke ich mich für diese Würdigung unseres Engagements für das japanische Kino. Die Vermittlung sowohl des klassischen als auch des aktuellen Films liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns, dass wir zum Dialog zwischen den Menschen in Japan und Deutschland beitragen können.“

Japanische Filmtage in Düsseldorf 2023: Programm mit „Attack on Titan“

Alle Filme werden, sofern nicht anders angegeben, in Originalfassung mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt. Die Eintrittskarten können am Veranstaltungstag jeweils ab 11 Uhr an der Kinokasse abgeholt werden. Der Eintritt ist frei. Eine Reservierung der Karten ist nicht möglich.

Das Film-Programm „Eyes on Japan“ in der Black Box 2023:

Freitag, 13. Januar, 19 Uhr
„SUMMER FILM NI NOTTE“ – „IT’S A SUMMER FILM!“
J 2021, 97 min, OmeU, digitalDCP, ab 18, Regie: Sôshi Masumoto

Freitag, 13. Januar,  21.30 Uhr
„THE DRAGON DENTIST“
J 2017, 89 min, OmU, digitalDCP, FSK 16, Regie: Kazuya Tsurumaki

Samstag, 14. Januar, 19 Uhr
„MILLENNIUM ACTRESS“
J 2001, 87 min, OmU, digitalDCP, FSK 6, Regie: Kon Satoshi

Sonntag, 15. Januar, 15 Uhr
„SHIVER“ – „SHIVER – DIE KUNST DER TAIKO TROMMEL“
J 2021, 89 min, ohne Dialog, digitalDCP, ab 18, Regie: Toshiaki Toyoda

Sonntag, 15. Januar, 20 Uhr
„KAGI-DOROBÔ NO MESODDO“ – „KEY OF LIFE“
J 2012, 128 min, OmeU, digital, ab 18, Regie: Kenji Uchida

Freitag, 20. Januar, 19 Uhr 
„SHINGEKI NO KYOJIN“ – „ATTACK ON TITAN I“
J 2015, 98 min, OmU, digitalDCP, FSK 16, Regie: Shinji Higuchi

Freitag, 20. Januar, 21 Uhr
„SHINGEKI NO KYOJIN: ENDO OBU ZA WÂRUDO“ – „ATTACK ON TITAN II: END OF THE WORLD“
J 2015, 89 min, OmU, digitalDCP, FSK 16, Regie: Shinji Higuchi

Samstag, 21. Januar, 15 Uhr
„RYÛ TO SOBAKASU NO HIME“ – „BELLE“
J 2021, 121 min, OmU, digitalDCP, FSK 12, Regie: Mamoru Hosoda

Samstag, 21. Januar, 18 Uhr
„KATSUBEN!“ – „TALKING THE PICTURES“
J 2019, 126 min, OmeU, digitalDCP, ab 18, Regie: Masayuki Suo

Samstag, 21. Januar, 21 Uhr
„THE DRAGON DENTIST“
J 2017, 89 min, OmU, digitalDCP, FSK 16, Regie: Kazuya Tsurumaki

Sonntag, 22. Januar, 12 Uhr
„MIRAI NO MIRAI“ – „MIRAI – DAS MÄDCHEN AUS DER ZUKUNFT“
J 2018, 94 min, OmU, digitalDCP, FSK 6, Regie: Mamoru Hosoda

Sonntag, 22. Januar, 15 Uhr
„SUMMER FILM NI NOTTE“ – „IT’S A SUMMER FILM!“
J 2021, 97 min, OmeU, digitalDCP, ab 18, Regie: Sôshi Masumoto

Sonntag, 22. Januar, 20 Uhr
„SHIVER“ – „SHIVER – DIE KUNST DER TAIKO TROMMEL“
J 2021, 89 min, ohne Dialog, digitalDCP, ab 18, Regie: Toshiaki Toyoda

Sonntag, 29. Januar, 15 Uhr
„MILLENNIUM ACTRESS“
J 2001, 87 min, OmU, digitalDCP, FSK 6, Regie: Kon Satoshi

Sonntag, 29. Januar, 17.30 Uhr
„DORAIBU MAI K“ – „DRIVE MY CAR“
J 2021, 179 min, OmU, digitalDCP, FSK 12, Regie: Ryusuke Hamaguchi

„Eyes on Japan 2023“: Wie komme ich zur „Black Box“ in Düsseldorf?

Das Kino „Black Box“ ist integriert in das Filmmuseum Düsseldorf und findet sich gleich am alten Hafen in der Altstadt. Die nächsten Parkmöglichkeiten sind am Parkhaus Altstadt (Zufahrt nur über den Rheinufertunnel) oder am Parkhaus Carlsplatz vorhanden. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln steuert ihr am besten die Heinrich-Heine-Allee, die  Benrather Straße oder den Maxplatz an.

Adresse „Black Box“:

Filmmuseum Düsseldorf
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf

Link zu Googlemaps.