Düsseldorfer Retematäng Bar verzichtet auf Public Viewing zur Fußball-WM 2022 in Katar

Die umstrittene Fußball-WM in Katar beginnt zwar erst im November, doch schon jetzt rufen Gastronomen zum Boykott auf und verzichten auf die beliebten Public Viewings. So auch in Düsseldorf: In der Retematäng Bar wird es keine Live-Übertragungen geben.
Retematäng Bar Düsseldorf Public Viewing EM 2021
2021 gab es zur Fußball-EM noch das Public Viewing in der Retematäng Bar. Doch auf die WM-Spiele in Katar verzichtet Gastronom Daniel Vollmer. Foto: Tonight
Retematäng Bar Düsseldorf Public Viewing EM 2021
2021 gab es zur Fußball-EM noch das Public Viewing in der Retematäng Bar. Doch auf die WM-Spiele in Katar verzichtet Gastronom Daniel Vollmer. Foto: Tonight

Normalerweise gehören Public Viewings zur Fußball-EM oder -WM in vielen Lokalen und Kneipen dazu: Gemeinsames Rudelgucken in der Lieblings-Location macht noch mehr Spaß – und ist auch für die Gastronomie ein gutes Geschäft. Doch die Fußball-WM in Katar stößt aus bekannten Gründen vielen auf. Und so ziehen immer mehr Wirte in NRW schon vorab Konsequenzen. So jetzt auch Daniel Vollmer.

„Kein Katar in meiner Kneipe“: Unter diesem Motto verkündet der Inhaber der Retematäng Bar in der Düsseldorfer Altstadt jetzt den Verzicht auf die Live-Übertragungen der Fußball-WM 2022. Wenn es nach Vollmer und seinem Team geht, sollen sich weitere Gastronomen der NRW-Landeshauptstadt anschließen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Retemataeng Bar (@retemataengbar)

Der Düsseldorfer Wirt erklärt: „Nach intensiven Gesprächen innerhalb unserer Crew haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar nicht in der Retematäng Bar zu übertragen.“ Diese Entscheidung sei deshalb so schwer gefallen, da ein großer Teil der Mitarbeiter und Gäste leidenschaftliche Fußball- und vor allem Fortuna-Fans wären. Deshalb „blute dem Team auch das Herz“. Doch das ändere nichts an der Entscheidung.

>> Michael Ballack wird Experte für MagentaTV bei Weltmeisterschaft in Katar <<

Boykott der Fußball-WM 2022 in Düsseldorf: Schließen sich weitere Kneipen an?

„Wir wissen, dass im Fußball vieles in die falsche Richtung läuft und das diese WM auch nur die Spitze des Eisberges ist“, so der Retematäng-Chef. „Aber wir würden uns selber für Heuchler halten, wenn wir auf der einen Seite dieses Turnier scharf verurteilen und auf der anderen Seite durch eine Übertragung damit Umsatz generieren würden.“

Daniel Vollmer hofft, dass seine Gäste die Entscheidung akzeptieren und unterstützen, vielleicht sogar den Hashtag #KeinKatarinmeinerKneipe oder #KKimK in den sozialen Medien teilen. Und dass sich weitere Düsseldorfer Gastronomen anschließen und auf die Live-Übertragung der Fußball-WM 2022 verzichten. Bislang fallen die Reaktionen der Gäste und im Netz mit großer Mehrheit sehr positiv aus. Ob weitere Wirte in den kommenden Wochen nachziehen, wird sich dann zeigen.

In der Retematäng Bar werden vom 21. November bis 18. Dezember jedenfalls keine aktuellen Spiele zu sehen sein. Eine Idee hat der Wirt aber schon: „Vielleicht zeigen wir anstatt der Deutschland-Spiele alte Fortuna-Klassiker oder legendäre Länderspiele. Könnte ja auch ganz witzig werden, wenn unsere Gäste der Retematäng Bar in den den ‚falschen Momenten‘ jubeln!“

>> Public Viewing in Düsseldorf EM 2021: Fotos von Frankreich-Deutschland aus der Altstadt <<