Düsseldorfer Rosenmontagszug ein zweites Mal verschoben – auf Ende Mai

Nach der Kritik am 8. Mai hat das Comitee Düsseldorfer Carneval den Rosenmontagszug ein zweites Mal verschoben. Neuer Termin ist der 29. Mai 2022.
Düsseldorf Rosenmontag 2020
Der Düsseldorfer Rosenmontagszug 2022 wurde erneut auf den 29. Mai verschoben. Foto: Fabian Strauch/dpa

Die Karnevalssession in Düsseldorf wird noch ein bisschen länger dauern: Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hat den Rosenmontagszug ein zweites Mal verschoben. Neuer Termin ist der 29. Mai.

Der Wunsch von Stephan Keller wurde erhört. Der Düsseldorfer Oberbürgermeister hatte vergangene Woche den Wunsch nach einer erneuten Verlegung des Rosenmontagszug geäußert. „Ich habe das CC gebeten, das konkrete Datum nochmals im Kontext aller Argumente und des zugegebenermaßen engen Veranstaltungskalenders zu betrachten“, hatte Keller gesagt. Zuvor war harsche Kritik am gewählten Datum laut geworden. Denn: Beim 8. Mai handelt es sich um den Gedenktag zum Ende des Zweiten Weltkriegs.

Düsseldorf: Rosenmontagszug 2022 am 29. Mai

Schnell hatte das CC Nachlässigkeiten bei der Terminwahl eingeräumt – zunächst aber noch am 8. Mai festgehalten. Das allerdings ist nun hinfällig. Gemeinsam mit Keller haben sich Vertreterinnen und Vertreter des CC, der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützenvereine e.V. (IGDS) und der zwei von diesem Termin direkt betroffenen Schützenvereine aus Oberkassel und Eller bei einem Gipfeltreffen im Rathaus auf einen neuen Termin geeinigt: den 29. Mai.

Zuvor hatte sich der 29. Mai als einzig mögliche Alternative herauskristallisiert. Am 15. Mai finden die NRW-Landtagswahlen 2022 statt, am Wochenende drauf der Japan-Tag. Zwar waren am 29. Mai sowohl in Oberkassel als auch in Eller Schützenfeste geplant, zumindest Eller zieht dieses nun aber eine Woche vor.

Im Falle des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf-Oberkassel, der bei seinem Termin vom 26. Mai bis 29. Mai bleibt, werde es gemeinsame Aktionen der Karnevalisten und Schützen geben, kündigte die Stadt in einer Mitteilung an. Sogar einen gemeinsamen Mottowagen des Winter- und Sommerbrauchtums werde es geben.

„Das Düsseldorfer Sommer- und Winterbrauchtum feiert gemeinsam – das gab es so noch nie und ist ein wichtiges Zeichen für den Zusammenhalt in unserer Stadt in diesen schweren Corona-Zeiten“, sagt OB Keller. „Ich danke daher allen Beteiligten für Ihre Bereitschaft mitzumachen und ihre kreativen Ideen, wie wir dieses Wochenende zu einem Feiertag für Düsseldorf und sein Brauchtum machen werden.“