Vor dem Landtag: Düsseldorfer Polizei bekommt ihr eigenes Häuschen

Die Polizei bewacht den Landtag am Rheinufer bei Wind und Wetter. Nun haben die Beamten es ein wenig angenehmer: Eine Art gläserner Unterstand ist für sie aufgebaut worden.
Neuer Wetterschutz
Vor dem Düsseldorfer Landtag steht ein gläsernes Häuschen. Foto: Thomas Banneyer/dpa
Neuer Wetterschutz
Vor dem Düsseldorfer Landtag steht ein gläsernes Häuschen. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Vor dem Düsseldorfer Landtag steht seit kurzem ein neues kleines Häuschen. Dort sollen in Zukunft Polizisten bei schlechtem Wetter eine Zuflucht haben. Der Düsseldorfer Landtag lässt die Polizisten vor dem Gebäude sprichwörtlich nicht mehr im Regen stehen: Den wachhabendenden Beamten ist ein gläsernes Häuschen gebaut worden, das im Winter laut Landtag auch beheizt werden kann.

Bislang hatten sich Polizisten, die im Freien aufpassen müssen, bei starkem Regen unter einen Vorsprung des Landtags zurückgezogen oder zum Beispiel unter die Heckklappe ihres Fahrzeugs gestellt. In dem neuen Wetterschutz mit dem kleinen Schild „Polizei NRW“ ist auch ein Heizstrahler. Die Landespolizei hat zudem Räumlichkeiten innerhalb des Landtags, um sich zum Beispiel in Pausen aufzuwärmen.

Die Landespolizei ist für den sogenannten Objektschutz von exponierten Einrichtungen wie dem Landtag verantwortlich. Nachdem Klima-Aktivisten im vergangenen Jahr unter anderem ein Vordach des Landtags besetzt hatten, war der Schutz durch die Polizei für mehrere Wochen deutlich verstärkt worden. Auch die Reiterstaffel der Polizei kam für längere Zeit zum Einsatz.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa