Düsseldorf: Komponist Volker Bertelmann hat Oscar-Chancen

Der Düsseldorfer Komponist Volker Bertelmann erschuf den Soundtrack zum Kriegsdrama "Im Westen nichts Neues". Nun ist er mit seiner Komposition für den Oscar nominiert.
Deutscher Komponist Komponist Volker Bertelmann
Der deutsche Komponist und Pianist Volker Bertelmann, bekannt unter dem Künstlernamen Hauschka, Foto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa
Deutscher Komponist Komponist Volker Bertelmann
Der deutsche Komponist und Pianist Volker Bertelmann, bekannt unter dem Künstlernamen Hauschka, Foto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Geht ein Oscar in diesem Jahr nach Düsseldorf? Der Düsseldorfer Komponist Volker Bertelmann hat im Oscar-Rennen große Chancen. Der Musiker, bekannt unter dem Künstlernamen Hauschka, schaffte es mit seiner Komposition für den Kriegsfilm „Im Westen nichts Neues“ auf eine Shortlist von 15 Anwärtern, wie die Oscar-Akademie in Beverly Hills am Mittwochnachmittag (Ortszeit) bekanntgab.

Mit Bertelmann sind unter anderem die Komponisten John Williams („The Fabelmans“), Nicholas Britell („She Said“) und Justin Hurwitz („Babylon“) im Rennen. Bereits 2017 war Bertelmann zusammen mit dem US-Kollegen Dustin O’Halloran für den Soundtrack zu dem Film „Lion“ für einen Oscar nominiert. Bei der Verleihung gingen sie damals aber leer aus.

Der Kriegsfilm „Im Westen nichts Neues“ von Regisseur Edward Berger schaffte es auch in die Vorauswahl von 15 Kandidaten in der Sparte „International Feature Film“. Auch in den Kategorien Make Up, Sound und visuelle Effekte rückte der Film auf einer Liste mit jeweils zehn Anwärtern vor.

Von der Shortlist werden am 24. Januar fünf Filme für die Endrunde nominiert. Die Verleihung der Oscars ist für den 12. März 2023 geplant.

dpa