Düsseldorf: Görtz muss Filiale im Kö-Bogen wieder schließen

Der Schuhladen Görtz im Kö-Bogen in Düsseldorf muss bereits wieder schließen. Die Schließung des Flagship-Stores ist Teil der Sanierung.
Schuhe
Zwei Paar Schuhe stehen herum. Foto: shutterstock/Eugene Partyzan
Schuhe
Zwei Paar Schuhe stehen herum. Foto: shutterstock/Eugene Partyzan

Corona, Lockdown, Energiekosten – drei Dinge auf einmal, die dem Traditionsunternehmen Görtz in den vergangenen zwei Jahren ordentlich zugesetzt haben. Das Unternehmen Görtz, mit vollem Namen Ludwig Görtz GmbH, existiert bereits seit 1875 und beschäftigt rund 1800 Mitarbeiter in Deutschland und Österreich.

Doch die letzten 24 Monate lief es alles andere als rund beim Schuhhändler. Denn im September 2022 musste Görtz Insolvenz anmelden. Grund waren die zu hohen Energiekosten, zudem blieben wegen Corona und Lockdown viele Kunden weg. Die Sanierung des Unternehmens läuft, scheint aber ebenfalls nicht richtig voranzukommen.

Görtz in Düsseldorf: Store an der Schadowstraße schließt

Denn nun wurde bekannt, das einer der sogenannten Flagship-Stores in Düsseldorf im Kö-Bogen II nach nur anderthalb Jahren wieder geschlossen werden muss. Erst im Oktober 2021 wurde der Laden eröffnet, 2022 wurde das Konzept des Ladens mit einem Preis vom Handelsverband ausgezeichnet. Doch nun ist die schöne Geschichte auch schon wieder vorbei.

Denn die hohen Mieten machten es dem Unternehmen unmöglich, noch länger zu bleiben, wie es heißt. Neben dem Shop auf der Kasernenstraße und der Filiale im Hauptbahnhof ist es bereits der dritte Ableger des Schuhhauses in Düsseldorf, der geschlossen werden muss. Lediglich der Laden in den Schadow Arkaden bleibt noch bestehen.

Görtz in Düsseldorf schließt: Reserved soll als Nachfolger einziehen

Neben dem Flagship-Store in Düsseldorf wird auch ein weiterer Flagship-Store der Kette in Frankfurt geschlossen. „Nachdem die Vermieter nicht bereit waren, notwendige Mietreduzierungen einzuräumen, sah sich Görtz leider gezwungen, den jeweiligen Mietvertrag zu kündigen“, heißt es dazu vom Unternehmen bei „fashionunited.de“. Als Nachfolger im Kö-Bogen II soll eine bekannte polnische Modemarke einziehen: Alle Infos zu „Reserved“ und wann der Mode-Riese einzieht.