Schreckliche Tragödie: Düsseldorfer sterben bei Flugzeugabsturz in Belgien

Nach ihrem Start in Mönchengladbach sind am Sonntag zwei Männer aus Düsseldorf im belgischen Spa ums Leben gekommen.
Absturz eines Kleinflugzeugs in Belgien
Rettungskräfte arbeiten an der Absturzstelle eines Flugzeugs im belgischen Spa. Foto: Romain Rixhon / belga / dpa
Rettungskräfte arbeiten an der Absturzstelle eines Flugzeugs im belgischen Spa. Foto: Romain Rixhon / belga / dpa

Schreckliche Nachrichten aus der belgischen Stadt Spa, ganz in der Nähe zur Eifel, südwestlich von Aachen: Am Sonntagmorgen (28. Januar) ist hier ein Flugzeug abgestürzt. Nach Informationen des WDR und der belgischen Nachrichtenagentur Belga kamen dabei beide Insassen, ein 30- und 32-jähriger Düsseldorfer, ums Leben.

Die einmotorige Maschine soll bereits am Sonntag-Vormittag gegen viertel vor 9 Uhr morgens in Mönchengladbach abgehoben sein. Das Ziel: Der rund 90 Kilometer südlich entfernte Flugplatz in Spa. Die beiden Männer hatten die Maschine für einen Privatflug gechartert.

>> Flughafen Düsseldorf: Eurowings baut Angebot aus – diese neuen Ziele werden künftig angeflogen <<

Bei der Landung in Belgien geschah dann das Unglück: Ersten Erkenntnissen zufolge verlor der Pilot beim Anflug die Kontrolle über das Flugzeug, wie die Bürgermeisterin der Stadt berichtet. Das Flugzeug schoss über die Landebahn hinaus, crashte zuerst in einen Zaun und dann in einen geparkten Wagen – sowohl das Auto, als auch das Flugzeug gingen sofort in Flammen auf. Nach Angaben der Behörden waren beide Männer sofort tot – das geparkte Auto stand zum Glück leer.

Die Gründe zum Crash werden nun ermittelt – scheinbar war der Pilot noch nicht erfahren genug und wurde von einer heftigen Windböe beim Anflug überrascht. Die Rettungskräfte vor Ort versuchten eine Verschmutzung von Wasserentnahmestellen und Schäden durch Kerosin zu verhindern.