WM 2018 in Russland: Spektakulärer Umbau der Jekaterinburg-Arena

Rund um die neo-klassizistische Fassade der alten Arena wurde das neue Stadion gebaut. Markant sind die Hinter-Tor-Tribünen, die aus dem Rund herausragen und nach der WM abgebaut werden sollen.

Die Architekten müssen verrückt sein. Oder einfach nur kreativ. Denn das Zentralstadion im russischen Jekaterinburg
Die Architekten müssen verrückt sein. Oder einfach nur kreativ. Denn das Zentralstadion im russischen Jekaterinburg, in dem der FC Ural üblicherweise seine Heimspiele austrägt, fasst 27.000 Zuschauer. Zu wenig für die Fußall-WM 2018. Deshalb musste aufgerüstet werden. Foto: afp
Die Architekten müssen verrückt sein. Oder einfach nur kreativ. Denn das Zentralstadion im russischen Jekaterinburg
Die Architekten müssen verrückt sein. Oder einfach nur kreativ. Denn das Zentralstadion im russischen Jekaterinburg, in dem der FC Ural üblicherweise seine Heimspiele austrägt, fasst 27.000 Zuschauer. Zu wenig für die Fußall-WM 2018. Deshalb musste aufgerüstet werden. Foto: afp