Gamescom Super Mario Luigi
Foto: TONIGHT.de / Ronny Hendrichs

Die Gamescom 2018 macht leider nicht nur Spaß, sondern kann auch ganz schön anstrengend sein. Mit diesen Survial-Tipps seid ihr für das Messe-Highlight des Jahres gerüstet!

Welche Spiele lohnen sich?

Bevor wir euch durch die großen Hallen ziehen, noch eine Anmerkung: Erstmals soll die Gamescom mit einigen waschechten Spiele-Premieren eröffnet werden – also Titel, die bislang noch nicht geleaked sind.

Was dahinterstecken könnte, sowie alle Infos zur Eröffnung der Gamescom 2018 findet ihr hinter diesem Link!

Die Spiele-Highlights in Halle 5

  • Wolfenstein: Cyberpilot (VR) bei Media Markt (5.1)

Die Spiele-Highlights in Halle 6

  • FIFA 19 bei EA
  • Battlefield 5 bei EA
  • Assassin’s Creed Odyssey bei Ubisoft
  • Trials Rising bei Ubisoft
  • Tom Clancy’s The Division 2 bei Ubisoft
  • Just Dance 2019 bei Ubisoft
  • Skull & Bones bei Ubisoft
  • Jump Force bei Bandai Namco
  • Soul Calibur 6 bei Bandai Namco
  • One Piece World Seeker bei Bandai Namco
  • Code Vein bei Bandai Namco
  • Ace Combat 7 bei Bandai Namco

Die Spiele-Highlights in Halle 7

  • Call of Duty: Black Ops IIII bei Activision Blizzard
  • Destiny 2 bei Activision Blizzard
  • World of Warcraft: Battle for Azeroth bei Activision Blizzard
  • Hearthstone bei Activision Blizzard
  • Heroes of the Storm bei Activision Blizzard
  • Overwatch bei Activision Blizzard
  • Diablo 3 bei Activision Blizzard
  • Starcraft 2 bei Activision Blizzard
  • Marvel’s Spider-Man bei Sony
  • Déraciné (PSVR) bei Sony
  • Firewall: Zero Hour (PSVR) bei Sony
  • Dying Light 2 bei Techland
  • Game of Thrones bei Yoozoo Games

Die Spiele-Highlights in Halle 8

  • Fallout 4 bei Bethesda – leider nicht spielbar! Dafür wird es einige nette Community-Aktionen im Außenbereich zwischen Halle 7 und Halle 8 geben!
  • Rage 2 bei Bethesda
  • The Elder Scrolls: Blades (Mobile) bei Bethesda
  • Pro Evolution Soccer 2019 bei Konami
  • Forza Horizon 4 bei Microsoft
  • Ori and the Will of the Wisps bei Microsoft
  • Devil May Cry 5 bei Capcom (am Microsoft-Stand)
  • Resident Evil 2 bei Capcom (am Microsoft-Stand)
  • Biomutant bei THQ Nordic
  • Darksiders 3 bei THQ Nordic
  • Fade to Silence bei THQ Nordic
  • Generation Zero bei THQ Nordic

Die Spiele-Highlights in Halle 9

  • Super Smash Bros. Ultimate bei Nintendo
  • Super Mario Party bei Nintendo
  • FIFA 19 bei Nintendo
  • Xenoblade Chronicles 2: Torna – The Golden Country bei Nintendo
  • Dark Souls Remastered bei Nintendo
  • Dragon Ball FighterZ bei Nintendo
  • No More Heroes: Travis Strikes Again bei Nintendo
  • Starlink: Battle for Atlas bei Nintendo
  • Shadow of the Tomb Raider bei Square Enix
  • Just Cause 4 bei Square Enix
  • Dragon Quest XI bei Square Enix
  • Life is Strange 2 bei Square Enix
  • Kingdom Hearts 3 bei Square Enix
  • Metro: Exodus bei Deep Silver
  • F1 2018 bei Deep Silver
  • Pathfinder: Kingmaker bei Deep Silver

Die Spiele-Highlights in hinter „verschlossenen“ Türen (Business-Area)

  • Cyberpunk 2077 bei CD Project RED
  • Fallout 76 bei Bethesda

Die Messe Köln bleibt eine Baustelle!

Nicht nur Donkey Kong mag Baugerüste: Wer längere Zeit nicht mehr vor Ort gewesen ist, wird einige Gebiete der Messe kaum wiedererkennen! Am 27. Juni 2017 wurde der Grundstein für das Großprojekt „MesseCity Köln“ gelegt, welches die komplette Messe nicht nur erheblich erweitern soll, sondern auch maßgeblich umgestaltet.

Die Bauarbeiten werden Gamescom-Besucher, die mit der Bahn anreisen, gleich am Eingang Süd bemerken: Die lange Treppe hinauf zum Eingang Süd, ein beliebtes Foto-Motiv, gibt es nicht mehr! Anstelle dessen müsst ihr euch etwas behilfsmäßig zum Eingang schlagen. Gleich nebenan entsteht die neue Zentrale der Zurich-Versicherung – Ende 2018 soll es soweit sein. Zudem kommen Hotels, neue Gastronomie und sogar ein Kino zur Messe.

Gamescom 2018 – Wo parken?

Die Anreise mit dem Auto ist für Köln-Unkundige nicht wirklich einfach: Das Gewirr aus Auf- und Abfahrten zur nahegelegenen Autobahn kann verwirrend sein. Tipp: Navigiert nicht zur Köln-Messe, sondern sucht euch bereits im Vorfeld eine Adresse in der Nähe eines Parkplatzes aus, von dem ihr die Messe aus ansteuern wollt.

Zum Beispiel: „Deutz-Mülheimer Straße 115, 51063 Köln führt euch zu dem Kreisverkehr im Norden der Messe: Hier könnt ihr gleich unter der Autobahnbrücke parken und habt nur einen kurzen Fußweg zum Nordeingang der Messe vor euch. Auch Pressevertreter finden hier einen eigenen Presseparkplatz vor.

Wenn es hier zu voll ist, biegt ihr einfach auf die Messealle Nord ab und lasst euch über die Straße auf die im Westen der Messe gelegenen Parkplätze bringen. Folgt einfach der Beschilderung oder fragt einen der unzähligen Park-Anwärter.

Gamescom-Ticket auch als Bahn-Ticket nutzen

Viele wissen noch immer nicht über den netten Zusatznutzen ihres Gamescom-Tickets Bescheid: Dieses gilt im gesamten VRR und VRS als Ticket zur An- und Abreise zur Gamescom, und das sowohl für Straßen-, U- und Regional-Bahnen, als auch Busse.

Wichtig: Der Name auf dem Ticket sollte per Personalausweis nachgewiesen werden können!

Wie komme ich auf das Gelände der Gamescom?

Insgesamt gibt es zwei große Eingänge zur Gamescom: Der Eingang Süd liegt gleich an der Bahnstrecke und ist für Zugreisende der Eingang erster Wahl. Leider müsst ihr euch von hier aus jedoch erst an den Business-Hallen (2 bis 4) vorbeischieben, bis ihr im Herzen der Messe landet.

Besucher, welche die Messe vom Eingang Nord her betreten haben es ungleich einfacher: Zwar gibt es auch hier lange Schlangen, aber danach seid ihr gleich mitten im Geschehen und könnt euch nacheinander durch die Hallen 8, 7, 6 und 9 schlagen.

Tipp: Fachbesucher sollten einmal den Eingang West ausprobieren – je nach Tageszeit lohnt der kurze Umweg, damit ihr praktisch sofort inmitten der Fachbesucher-Hallen 1 bis 4 zu steht. Auch Taxi-Fahrer können euch gleich hier abwerfen.

Hinter diesem Link findet ihr die offizielle Übersichtskarte über den Fachbesucher-Bereich.

Spiele ab 18 und Jugendschutz auf der Gamescom

Ganz egal, wie alt ihr seid: An den bunten Bändchen kommt auch 2018 kein Besucher der Gamescom vorbei. Allerdings ist es kein Hexenwerk an die nach Alter farbig sortierten Armbänder zu kommen: Ausgeteilt werden die Bänder sowohl am Anfang der Hallen (lange Schlangen!), als auch mittendrin, meist über den zentralen Boulevard verteilt.

Tipp: Spart euch den Stress am Anfang der Messe und holt euch die Bändchen später. Innerhalb der Messe gibt es mehr als genügend Gelegenheiten dazu!

Weitere Infos zum Thema Jugendschutz findet ihr hier und hier für Aussteller.

Gamescom 2018: Was mache ich zuerst?

Jeder Besucher wird ein bestimmtes Spiel haben, welches er UNBEDINGT sehen oder zocken will. Der praktische Gamescom-Guide liegt vor dem Messetrubel allen möglichen Zeitschriften bei und liegt auch vor Ort aus: Hier findet ihr auch eine Übersicht der Hallen.

Tipp: Fokussiert euch nicht allzu sehr auf die „großen“ Titel, über die ihr ohnehin schon alles gesehen und gelesen habt. Im schlimmsten Fall verschwendet ihr mehrere Stunden Wartezeit für einen kurzen Trailer und eine öde Gameplay-Demo. Der Überraschungsfaktor ist hier meist enttäuschend klein.

Besser: Besucht auch mal einige Indie-Studios (in Halle 10.1 gibt es den Indie Arena Booth), oder schaut im jederzeit interessanten Retro-Games-Bereich in Halle 10.2 vorbei (Event Level). Hier ist es nicht ganz so voll und die Entwickler und Veranstalter lassen euch auch mal „ran“ ans Spiel, ohne euch Stunden warten zu lassen, oder sich hinter meterhohen Fassaden zu verstecken.

Ebenfalls hervorragend: In Halle 5.2 lässt sich in der Fanshop-Area jede Menge Nerdkram kaufen, von Kuscheltieren über Figuren und Poster bis hin zum waschechten Super Mario Kostüm findet ihr hier alles, was das Daddelherz begehrt. Über 75 Shops und Händler sind hier für euch vor Ort, darunter auch der offizielle Blizzard-Shop!

Gamescom-Survival: Sitzkissen, Handtücher und Co.

Ihr kennt die Bilder von den langen Schlangen? Sicher kennt ihr sie! Wer sich den Stress etwas bequemer gestalten will, greift entweder auf einen Pulli / Jacke, oder auf ein waschechtes Sitzkissen zurück. Alternativ werden auch immer öfters Camping-Stühle mit auf’s Gelände gebracht – allerdings wollen die erstmal geschleppt und durch die Massen getragen werden. Kurz: uncool.

Alternativ auch sinnvoll: Ein kleines Handtuch lässt euch bequemer auf dem Boden sitzen und dient dickeren Nerds als entspannte Möglichkeit überschüssige Flüssigkeiten vom Gesicht zu wischen.

Toiletten auf der Gamescom

Trotz des überwältigenden Andrangs auf die Gamescom, haben sich die Toiletten bislang als das geringste Übel herausgestellt: Meist sauber und in ausreichender Anzahl vorhanden, sollte keiner von euch mit verzerrter „Ich muss Pippi!“-Mine über die Gamescom rennen müssen.

Tipp: Die Toiletten am Boulevard sind logischerweise am vollsten, wer in Ruhe einen abdrücken will orientiert sich besser an den Örtlichkeiten in den hinteren Hallen.

Die Gamescom-App als Ratgeber vor Ort

Zugegeben, richtig rund läuft die App selbst nach den vielen Jahren auf dem Markt noch immer nicht, und wer kleinere Stände sucht, ist auch hier am falschen Ort. Dennoch ist es eine hervorragende Übersicht über alle Spiele-Neuheiten und die wichtigsten Events vor Ort. Kostenloser Gaul, und so.

Hier findet ihr die Gamescom-App für iOS-Geräte.

Hier findet ihr die Gamescom-App für Android-Geräte.

Ersatzklamotten & Deodusche

Zugegeben, richtig Duschen dürft ihr auf der Gamescom leider nicht, dennoch fühlt man sich beim Wechsel in ein neues T-Shirt, samt kurzer Deo-Dusche meist wie frisch geboren. Versucht den Wechsel solange hinauszuzögern wie möglich: Wer bereits um 9 Uhr über die Messe rennt, wechselt am besten zwischen 15 und 16 Uhr.

Generell gilt: Zieht euch bequem an! Die Gamescom ist keine Modenschau, zumindest für alle, die kein Cosplay-Kostüm überstreifen wollen. Darunter fallen auch hochhackige Schuhe! Lasst es besser!

Gamescom-Goodies zum Abstauben!

Tombolas, T-Shirts, Gutscheine, DLC-Codes: Die Gamescom geizt nicht mit netten Goodies, allerdings müsst ihr euch dafür meist vorher gnadenlos in der Menge zum Affen machen. Wer damit klarkommt, sollte insbesondere die großen Bühnen vor den Ständen umlagern, oder einfach mal nett nachfragen: Zumindest Schlüsselbänder gibt es auf der Gamescom wirklich in Hülle und Fülle!

Die meisten Goodies finden sich traditionell in den eher „Event“-geprägten Hallen 10.1 und 10.2. Wer gezielt Goodies und Merchandise kaufen will, pilgert einfach in Halle 5.2, hier findet ihr die riesige Fanshop-Area.

Dinieren wie ein König in Köln

Ja, es ist erlaubt Essen und Getränke mit auf die Gamescom zu nehmen. Erste Wahl für den Gamescom-Besuch: Eine selbst gepackte Brotdose für den kleinen Hunger zwischendurch, etwas Obst, alternativ auch Chips, Nüsse und Kohlenhydratbomben vom Bäcker.

Ganz egal was: Packt was ein, denn die Preise für Snacks auf der Messe sind von Jahr zu Jahr immer weiter explodiert. Von den Mini-Kiosken der Messe solltet ihr abseits vom Nikotin-Konsum ohnehin Abstand nehmen – hier wird ordentlich draufgezahlt.

Ob ihr wirklich dazu bereit seid in den Open-Air-Bereichen zwischen den Hallen ab 8 Euro aufwärts für Nudeln, Brezeln und Co. auszugeben müsst ihr natürlich selbst wissen: Abseits vom Preis ist das Essen übrigens OK (mehr aber auch nicht).

Alternativ findet ihr im Süden der Messe (Ausgang Süd), unter den Bahngleisen durch in Richtung Ottoplatz auch „normale“ Fressbuden, darunter einen McDonald’s gleich am Bahnhof. Wer noch etwas weiter nach Süden zieht findet unter anderem auf der Constantinstraße einige Cafés und Imbiss-Buden. Alternativ fahrt ihr einfach in die Kölner Altstadt – die perfekte Wahl für den großen Hunger nach der Gamescom.

ACHTUNG: Tageskarten sind beim Verlassen der Messe NICHT MEHR GÜLTIG.

Eine große (Plastik-)Flasche Wasser mitbringen

Der Lauf über die Messe ist anstrengend und schweißtreibend: Damit ihr nicht umkippt, solltet ihr dringend viel trinken! Da die Preise für Getränke auf der Messe gesalzen sind, tut eine Flasche Wasser Wunder: Zur Not füllt ihr die Pulle einfach auf den Toiletten mit Kranenberger auf.

Zeit für eine Pause: Chillen auf der Gamescom

Manchmal hat man bei der ganzen Dauerbeschallung und den Menschenmassen einfach keine Lust mehr und würde am liebsten auf dem Boden einschlafen: Wer kurz vorm Kollaps steht, sollte dringend eine Pause einlegen!

Aus Erfahrung am besten zum „Chillen“ geeignet sind der riesige Retro-Stand im Obergeschoss von Halle 10 (hier findet ihr meistens einen bequemen Sitzsack und könnt nebenbei eine Runde Donkey Kong, Pac-Man und Co. Zocken), sowie der „tropische“ Sandbereich außerhalb von Halle 8 (hinten durch). Auf dem Gamescom Beach sind die Liegestühle jedoch gerne mal heiß umkämpft.

Von den großen Ständen innerhalb der Gamescom ist es meistens bei Sony am „gemütlichsten“: Die PlayStation-Jungs und -Mädels stehen traditionell auf große Sitzsäcke, riesige Kissen und entspannte Anzock-Möglichkeiten.

Alternativ findet ihr in den Außenarealen zwischen den Hallen die Möglichkeit frische Luft zu schnappen. Das Problem: Viele dieser Bereiche bieten kaum Sonnenschutz.

Keine großen Tüten andrehen lassen!

Aus irgendeinem Grund scheint die Menschheit auf große Tüten zu stehen: Kein Wunder, dass auf der Gamescom hunderte Fans mit den riesigen Teilen umherziehen, während der Inhalt meist aus drei Schlüsselbändern, einem Poster und winzigen Werbepamphleten besteht.

Kurz: Lasst euch nicht zur billigen Werbeplattform umgestalten! Die Tüten nerven nur und schränken jegliche, flüssige Bewegungen innerhalb der Masse ein!

Gamescom: Rolltreppen des Todes

Jeder kennt die Bilder der Gamescom, auf der die zentralen Rolltreppen von zehntausenden Spielern belagert werden. Die größte Engstelle der gesamten Gamescom wird immer wieder zum Nadelöhr, so dass Ordner die Massen über das Außengelände geleiten.

Scheut euch also nicht auch mal Abkürzungen zu suchen und abseits der Massen zu laufen: Die Hallen 5.1 und 6, sowie 10 und 9 sind außerhalb des zentralen Boulevards hervorragend vernetzt – man muss sich nur trauen, auch mal von der Masse abzuweichen.

Sind Fotos auf der Gamescom verboten?

An vielen Ständen werdet ihr kritisch beäugt, wenn ihr Fotos von den gezeigten Spielen macht, oder gar Videos. Kurz: Lasst es am besten gleich, wenige Tage später findet ihr die hochauflösenden Videos und Screenshots eh im Netz. Der Stress und das meist lausige Ergebnis sind die Mühe nicht wert!

Überlasst die Presse-Arbeit also am besten den anwesenden Journalisten – dann braucht ihr euch auch nicht den ganzen Tag mit einer fetten Kamera abschleppen. Sexy Handy-Fotos mit Freunden vor halbnackten Hostessen sind natürlich ’ne ganz andere Sache. Keine Angst, sprecht die Damen an!

Gamescom City Festival, VideoDays und Rahmenprogramm

Auch dieses Jahr steht nicht nur die Messe im Fokus der Gamescom: Ganz Köln mischt bei den verspielten Tagen mit! Die Elektronikmärkte der Stadt schmeißen mit Sonderangeboten um sich und Gamestop dürfte traditionell seine populäre 9,99 Euro Vorbestellungs-Aktion starten.

YouTube-Fans schauen 2018 übrigens in die Röhre: Die VideoDays wurden erstmals aufgrund mangelnder Ticketverkäufe und Sponsorengelder abgesagt – sowohl in Berlin, als auch in Köln fällt das Event aus. Die bereits erworbenen Tickets werden laut Veranstalter zurückgenommen, die Kosten erstattet.

Beim Gamescom City Festival pilgert ihr vom 24. bis zum 26. August zu insgesamt vier große Bühnen, die quer durch die Stadt verteilt sind: Vom Hohenzollernring über den Neumarkt und Rudolfsplatz bis hin zur brandneuen Bühne am Apostelnplatz präsentieren die Veranstalter ein Rundum-Glücklich-Paket für Musik- und Event-Freunde.

2017 traten hier unter anderem Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe, Superstar Alice Merton („No Roots“), Moop Mama, Großstadtgeflüster, Cat Ballou, Querbeat und Team Rythmusgymnastik auf. Mit dabei ist auch ein Street-Food-Markt mit über 40 Ständen, die euch den dringend nötigen, leckeren Snack nach dem harten Messe-Tag anbieten.

Zu den Highlights 2018 gehören unter anderem „Kettcar“, „Fünf Sterne Deluxe“ und die „Antilopen Gang“. Alle weiteren Infos zum Gamescom City Festival 2018 findet ihr hier:

Gamescom 2018: Wo geht’s zu den Aftershow-Partys?

Während der Gamescom steht bekanntlich ganz Köln Kopf – leider sind viele der Publisher-Parties jedoch bis zum letzten Tag ein wohlbehütetes Geheimnis und den Zugang gibt es meist nur für „Bekannte“, Presse-Fritzen und Branchen-Insider.

Wer noch genügend Kraft hat um in die Nacht hineinzutanzen, der kann sich aber sicher in einem der zahlreichen Clubs in Köln vergnügen. Bleibt uns zum Abschluss nur zu sagen: Viel Spaß auf der Gamescom 2018!