Ende einer Ära: Phantasialand schließt Kult-Achterbahn „Hollywood Tour“ nach 30 Jahren!

Das Phantasialand schließt eine dreißigjährige Kult-Attraktion. Fans bedauern das Aus. Mittlerweile wurden ihre Teile auf einem Schrottplatz gefunden.
Phantasialand/Fly
Die Achterbahn F.L.Y. im Phantasialand. Foto: Ristau/Tonight.de
Die Achterbahn F.L.Y. im Phantasialand. Foto: Ristau/Tonight.de

Im Phantasialand in Brühl bei Köln werden nicht nur Kinderträume wahr. Rasante Achterbahnen und aufregende Themenshows sind seit über 50 Jahren das Aushängeschild des Freizeitparks. Nun aber gaben die Betreiber bekannt, eine alte und beliebte Attraktion für immer zu schließen – und schon wurden ihre Teile auf einem Schrottplatz gefunden.

„Hollywood Tour“-Achterbahn im Phantasialand schließt nach 30 Jahren

Die Rede ist von der „Hollywood Tour“, die bereits am 1. April 1990 eröffnet wurde. Damals waren 600 Gäste bei der Eröffnung der 15 Millionen D-Mark teuren Investition dabei. Seit drei Jahren aber steht die Bahn schon still, nun hat eine Sprecherin des Parks das endgültige Aus bestätigt.

Fans der Tour hatten noch auf eine Modernisierung gehofft, doch selbst diese Hintertür ist nun geschlossen worden. Allerdings war in den vergangenen Jahren auch nichts in dieser Richtung bei der „Hollywood Tour“ geschehen. Vielmehr standen die Requisiten und Figuren schon zur Verschrottung bereit und wurden gar nicht mehr gepflegt.

Für manchen Themenpark-Liebhaber, der sich zum Aus der „Hollywood Tour“ äußerte, werde zu viel auf das Prinzip „höher, schneller, weiter“ statt auf Attraktionen mit Erinnerungswerten gesetzt. Davon gebe es nun mit dem Aus der Traditionsattraktion eine Sehenswürdigkeit weniger im Phantasialand.

Achterbahn-Überreste in unbekannter Location aufgefunden

Kurz, nachdem bekannt wurde, dass die Kult-Achterbahn ihre Tore für immer schließen wird, tauchten Fotos eines skurrilen Freizeitpark-Lagers auf – mitten in einem unscheinbaren Dorf in Rheinhessen. Darauf zu sehen sind beispielsweise das Boot der „Hollywood Tour“ sowie Requisiten der einstigen „Silbermine“-Achterbahn, die 2013 ihrem Zuhause im Phantasialand für immer den Rücken kehrte. Das teilte ein Nutzer via X (ehem. Twitter) der Community mit.

Die genaue Adresse des mysteriösen Lagerorts wird aus Datenschutzgründen nicht verraten. Auch, ob es sich um einen Sammler handelt, der die Teile beherbergt, ist unbekannt. Gegenüber dem „Express“ teilte eine Sprecherin des Brühler Freizeitparks mit: „Es gibt in solchen Fällen keinen Standard-Vorgang, deswegen wissen wir in den meisten Fällen nicht, wie es mit den Requisiten weitergeht.“

Weitere Infos zum Thema Phantasialand findet ihr hier: