KVB-Chaos zum Karnevalsauftakt in Köln: Wie du am 11.11. dennoch rechtzeitig zur Party kommst

Wie fahren die Bahnlinien der KVB am 11.11.? Manche Bahnen fallen aus, manche werden umgeleitet, wieder andere fahren dafür öfter.
Karnevalsauftakt Köln
Blick am Nachmittag auf die Zülpicher Straße. Foto: Thomas Banneyer/dpa
Blick am Nachmittag auf die Zülpicher Straße. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Am Samstag, 11. November, findet in Köln der Auftakt zur neuen Karnevalssession statt. Hierbei wird bei der KVB mit einem sehr hohen Fahrgastaufkommen gerechnet. Zugleich müssen Straßensperrungen berücksichtigt werden.

Im Stadtbahnbetrieb werde der 15-Minuten-Takt bis 1 Uhr in der Nacht zum Sonntag verlängert, erst danach greife der 30-Minuten-Takt des durchgehenden Nachverkehrs an Wochenenden, teilte das Unternehmen mit. Im Busbetrieb werde nach normalem Samstags-Fahrplan gefahren.

>> Alle Artikel zum Thema Karneval und 11.11. in Köln <<

Mit den notwendigen Straßensperrungen und weiteren ordnungsrechtlichen Regelungen seien zahlreiche Änderungen im Betrieb der KVB verbunden. Betroffen seien die Stadtbahn-Linien 1, 5, 7, 9, 12, 15, 16, 17 und 18 sowie die Bus-Linien 106, 132, 133 und 142.

11.11.2023: Diese Änderungen kündigt die KVB an

Die Stadtbahnen der Linie 5 durchfahren am Samstag, 11. November, ab 7 Uhr die Haltestelle Rathaus ohne Halt. Das bedeutet, dass Fahrgäste der Linie 5 die benachbarten Haltestellen Dom/Hauptbahnhof und Heumarkt zum Ein- und Ausstieg nutzen müssen.

Sollten die Platzflächen des Heumarktes und des Alter Marktes sehr voll werden, wird die Polizei – wie bereits in den vergangenen Jahren – auch die Haltestelle Heumarkt sperren. In diesem Fall werden die Bahnen der Linie 5 bereits ab der Haltestelle Dom/Hauptbahnhof zur Haltestelle Reichenspergerplatz umgeleitet und fahren von dort anschließend wieder zurück in Richtung Butzweilerhof. Die Haltestellen Rathaus und Heumarkt werden dann nicht durch die Linie 5 befahren.

Eine mögliche polizeiliche Sperrung der Haltestelle Heumarkt würde dann auch die Linien 1, 7 und 9 betreffen, die dann die oberirdische Haltestelle Heumarkt ohne Fahrgastwechsel durchfahren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kölner Verkehrs-Betriebe AG (@kvbag)

KVB-Plan: So fährt die Linie 9 am 11.11.2023

Die Bahnen der Linie 9 fahren am Samstag, 11. November, bis ca. 7 Uhr durchgehend auf ihrem regulären Linienweg zwischen den Endhaltestellen Königsforst und Sülz Hermeskeiler Platz, also auch über die Zülpicher Straße in Sülz.

Danach werden die Bahnen der Linie 9 bis Sonntag, 12. November, um ca. 6 Uhr zwischen den Haltestellen Neumarkt und Zülpicher Straße/Gürtel umgeleitet. In Richtung Sülz fahren sie ab Haltestelle Neumarkt zunächst auf dem Linienweg der Linie 1 über die Aachener Straße bis zur Haltestelle Aachener Straße/ Gürtel, dann weiter auf dem Linienweg der Linie 13 über den Gürtel bis zur Haltestelle Zülpicher Straße/Gürtel und im Anschluss bis zur Endhaltestelle Sülz Hermeskeiler Platz wieder auf ihrem regulären Linienweg. Den gleichen Weg nehmen die Bahnen der Linie 9 zurück in Richtung Königsforst.

Gleichzeitig wird bis Sonntag, 12. November, ca. 6 Uhr, ein Pendelverkehr zwischen den Haltestellen Universitätsstraße und Sülz Hermeskeiler Platz mit Gelenkbussen eingerichtet. Die Busse sind an der Linienkennung 109 zu erkennen und fahren über die Zülpicher Straße und Universitätsstraße bis zur Haltestelle Universitätsstraße.

KVB-Plan: So fahren die Linien 12, 15, 16 und 17 am 11.11.2023

Die Bahnen der Linien 12 und 15 fahren durchgehend über ihren regulären Linienweg. Jedoch findet am Samstag, 11. November, von ca. 9 Uhr bis ca. 3 Uhr des Folgetages an der Haltestelle Zülpicher Platz kein Fahrgastwechsel statt. Die Bahnen der beiden Linien durchfahren die Haltestelle dann ohne Halt.

Die Bahnen der Linien 16 und 17 fahren am Samstag, 11. November, bis ca. 10 Uhr auf ihren regulären Linienwegen. Danach wird die Linie 16 bis um ca. 3 Uhr des Folgetages getrennt und fährt aus Niehl kommend nur zwischen der Endhaltestelle Niehl Sebastianstraße und der Haltestelle Ubierring.

Von Bonn kommend fahren die Bahnen der Linie 16 bis zur Haltestelle Schönhauser Straße auf ihrem regulären Linienweg und werden im weiteren Verlauf auf den Linienweg der Linie 17 bis zur Haltestelle Severinstraße umgeleitet.

KVB-Änderungen am 11.11.2023: Linie 17 wird eingestellt

Die Linie 17 wird am Samstag, 11. November, ab ca. 10 Uhr eingestellt. Diese Umstellung betreffend der Linien 16 und 17 dient vor allem dazu, den Aus- und Einstieg voneinander zu trennen und somit überfüllte Bahnsteige sowie lange Standzeiten an den Haltestellen zu verhindern.

Auch die Linie 18 wird am Samstag, 11. November, getrennt. Dies ist aufgrund des städtischen Sicherheitskonzeptes für den Bereich rund um die Zülpicher Straße erforderlich. Bis ca. 8.30 Uhr fahren die Bahnen der Linie 18 durchgehend auf ihrem regulären Linienweg. Danach wird die Linie bis um ca. 3 Uhr des Folgetages zwischen den Haltestellen Barbarossaplatz und Weißhausstraße getrennt.

Die aus Thielenbruch kommenden Bahnen werden ab der Haltestelle Barbarossaplatz auf den Linienweg der Linie 15 umgeleitet und fahren bis zu deren Endhaltestelle Ubierring. Von hieraus fahren die Bahnen der Linie 18 zurück in Richtung Thielenbruch.

Die aus Bonn bzw. Klettenberg kommenden Bahnen fahren dann lediglich bis zur Haltestelle Weißhausstraße und anschließend zurück in Richtung Süden.

Im nicht durch Stadtbahnen befahrenen Abschnitt der Linie 18 wird ein Ersatzbusverkehr mit der Linienkennzeichnung 118 eingesetzt. Dessen Gelenkbusse fahren am Samstag, 11. November, ab 8.30 Uhr bis um 3 Uhr des Folgetages zwischen den Haltestellen Weißhausstraße und Ulrepforte. Hier erhalten die Fahrgäste Anschluss an die Stadtbahn-Linien 15, 16 und 18 (Richtung Thielenbruch).

Barbarossaplatz bekommt einen zusätzlichen Bahnsteig am 11.11.

An der Haltestelle Barbarossaplatz der Linie 18 wird ein zusätzlicher Bahnsteig aufgebaut, um den Aus- und Einstieg in die aus der U-Bahn kommenden Bahnen zu entflechten. An diesem Bahnsteig steigen lediglich Fahrgäste aus, während auf dem wenige Meter entfernten regulären Bahnsteig nur der Einstieg stattfindet.

Zudem werden entlang der Ringe zwischen den Haltestellen Barbarossaplatz und Zülpicher Platz auf beiden Seiten der Gleistrasse Absperrzäune errichtet. Dadurch bleibt die Gleistrasse für die Bahnen der Linien 12 und 15 befahrbar. Für die Errichtung der Zäune werden die beiden innenliegenden Fahrspuren des Kfz-Verkehrs im genannten Bereich gesperrt. Für den Straßenverkehr wird im Straßenrandbereich eine weitere Fahrspur geschaffen.

KVB-Plan am 11.11.2023: So fahren die Busse

Bedingt durch die Sperrung der Busschleife am Heumarkt kann dort die reguläre Haltestelle am gesamten Samstag, 11. November, nicht durch die Linien 106, 132 und 133 angefahren werden. Die Busse der drei genannten Linien halten deshalb an der Haltestelle Heumarkt vor der Handwerkskammer.

Aufgrund der Lage des Bahnhofs Süd in einem der karnevalistischen „Hotspots“ müssen die Busse der Linie 142 im Zeitraum von Samstag, 11. November, ca. 8.30 Uhr, bis Sonntag, 12. November, ca. 3 Uhr, umgeleitet werden. Die Umleitung betrifft in beiden Fahrtrichtungen den Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Weißhausstraße und Pohligstraße. Die Haltestellen Eifelwall/Stadtarchiv und Bahnhof Süd können in beiden Fahrtrichtungen nicht angefahren und auch nicht verlegt werden. Zudem kann die Haltestelle Justizzentrum in Fahrtrichtung Merheimer Platz nicht angefahren oder verlegt werden.

Auf den Linien 106, 132, 133, 136 und 146 werden ganztägig Gelenkbusse eingesetzt.

Verstärkter Einsatz für Sicherheit der Fahrgäste am 11.11.

Um einen möglichst hohen Service für die Fahrgäste zu bieten und um die Sicherheit des Betriebs zu garantieren, verstärkt die KVB – im Vergleich zu einem normalen Samstag – ihre personelle Präsenz im Liniennetz. So ist der Fahrgastservice mit rund 95 Mitarbeitenden im Einsatz. Hinzu kommen rund 110 Mitarbeitende beauftragter externer Dienstleister.

Auch die Betriebssteuerung ist mit deutlich mehr Mitarbeitenden als an einem „normalen“ Samstag vor Ort präsent. Durch mobile Servicekräfte und Aufsichten kann der Einsatz der Mitarbeitenden situationsbedingt zwischen den „Hotspots“ des Karnevals angepasst werden.

Die Leitstelle der KVB ist – wie sonst auch – in allen drei Schichten besetzt, wird jedoch zusätzlich durch jeweils einen Mitarbeitenden des Service und des Fahrbetriebs verstärkt, um die im Außendienst befindlichen Mitarbeitenden in jeder Betriebssituation bestmöglich zu koordinieren. Insgesamt werden am 11. November rund 30 Mitarbeitende in der Leitstelle tätig sein.