Helene Fischer mit Zuschauer-Rekord in Köln – Arena-Chef verleiht Award

Helene Fischer ist für sieben ausverkaufte Konzerte in der Kölner Lanxess Arena von Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher ausgezeichnet worden.
Helene Fischer-Tour
Die Sängerin Helene Fischer agiert bei einem Konzert ihrer Tour "Rausch" auf der Bühne. Foto: Henning Kaiser/dpa
Die Sängerin Helene Fischer agiert bei einem Konzert ihrer Tour "Rausch" auf der Bühne. Foto: Henning Kaiser/dpa

Helene Fischer ist eine Künstlerin der Superlative. Kleine Brötchen werden bei ihr schon länger nicht mehr gebacken, stattdessen werden immer neue Rekorde aufgestellt. Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein Konzert in München 130.000 Zuschauer anzog, hat sie jetzt auch in Köln für einen neuen Bestwert gesorgt.

So waren ihre sieben Konzerte innerhalb von neun Tagen laut der Lanxess-Arena jedes Mal restlos ausverkauft. Etwas, was vor ihr noch kein anderer Gast schaffte, wie die Betreiber der Arena feststellten. Nachdem sich Fischer zunächst verletzte und ihre Tour verschieben musste, war sie ab dem 25. August wieder voll im Einsatz.

Dabei begeisterte sie mit einer Mischung aus alten Songs und neuen Liedern, mit Akrobatik, Tanz und einer Menge Spektakel. Am Ende erhielt sie von Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher noch als großes Dankeschön den „Sold-Out-Award“ und einen eigens angefertigten Karnevals-Orden für über 100.000 Zuschauer.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

„Was für eine Meisterleistung“, so Löcher.  „Sieben ausverkaufte Shows von einer Künstlerin am Stück binnen so kurzer Zeit – das gab es bei uns in 25 Jahren Lanxess-Arena noch nie! Ich bedanke mich bei meinem gesamten Team, bei den Kolleginnen und Kollegen vom Veranstalter Live Nation und natürlich bei Helene und dem Cirque Du Soleil, dass wir diesen weltmeisterlichen Konzert-Marathon so erfolgreich umsetzen konnten.“

Noch aber ist die Tour der Sängerin nicht vorbei. Bis Oktober geht es unter anderem nach Wien, Frankfurt und München.