Pendler-Horror zwischen Köln und Düsseldorf: Strecke weiterhin gesperrt

Die Bauarbeiten an der Strecke des Rhein-Ruhr-Express (RRX) verzögern sich. Die Strecke zwischen Köln und Düsseldorf bleibt bis Sonntag gesperrt.
Foto: Christian Camus / Shutterstock.com (Symbolfoto)
Foto: Christian Camus / Shutterstock.com (Symbolfoto)
Foto: Christian Camus / Shutterstock.com (Symbolfoto)

Pendler brauchen jetzt ganz starke Nerven: Das Ende der Ausbauarbeiten an der Bahnstrecke des Rhein-Ruhr-Express (RRX) verzögert sich erneut. „Trotz intensiver Bemühungen ist es dem Projektteam bislang nicht gelungen, die Fehlermeldungen aus der letzten Woche vollständig zu beseitigen“, teilte die Deutsche Bahn am Montagabend (18. September) mit.

Die Strecke zwischen Düsseldorf und Köln müsse daher voraussichtlich noch bis Sonntagabend gesperrt bleiben. Ab 21 Uhr sollen Regional- und Fernzüge dann wieder fahren, die S-Bahnzüge mit Betriebsbeginn am Montag ab 4.30 Uhr.

Die Sperrung musste zuletzt bereits mehrfach verlängert werden. Ende vergangener Woche hatte die Bahn aufgrund von Fehlermeldungen bei den abschließenden Probefahrten die Wiederaufnahme des Zugverkehrs auf mindestens Dienstag verschoben. Weitere Prüfungen seien notwendig.

„Die Fehlerbeseitigung ist aufwendiger als zunächst angenommen. Die Fehlersuche in der Software dauert an“, hieß es am Montag. Weiteres Personal werde die Fehlersuche vor Ort ab sofort unterstützen. Zudem seien weitere Prüf- und Abnahmefahrten unter Vollspannung auf der rund 30 Kilometer langen Strecke notwendig. Bis zum Abschluss der Ausbauarbeiten werde der Regional- und Fernverkehr weiter umgeleitet.

dpa