Karneval in Düsseldorf: Neue Stationen für Sharing-Fahrzeuge während der tollen Tage

Die Stadt Düsseldorf hat zu Karneval acht neue Sharing-Stationen im Randgebiet der Innenstadt zur Verfügung gestellt.
E-Scooter Unternehmen Bolt
E-Scooter des Unternehmens Bolt. Foto: Sven Hoppe/dpa
E-Scooter des Unternehmens Bolt. Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Stadt Düsseldorf hat ein breites Angebot an Sharing-Fahrzeugen. Insgesamt 8400 Fahrzeuge stehen in der Stadt zur freien Verfügung für mehr Mobilität. Damit die E-Scooter und Fahrräder aber nicht achtlos abgestellt werden, hat die Stadt bereits vor einigen Jahren extra Sharingstationen eingerichtet.

So wird vermieden, dass der Verkehr für Fußgänger, Autos und andere Teilnehmer nicht beeinträchtigt und auch das Stadtbild nicht zu sehr gestört durch achtlos abgestellte Gefährte wird. Daher können inzwischen Leihen von Sharing-Fahrzeugen nur noch in den dafür eingerichteten Abstellflächen begonnen und beendet werden.

Carsharing während Karneval in Düsseldorf: Neue Stationen am Innenstadtrand

Vor allem in der Innenstadt gibt es etliche solcher Stationen. Diese können im Normalfall auch jederzeit genutzt werden. An Karneval aber wird die Innenstadt von feierfreudigen Karnevalisten quasi übernommen werden. Daher hat die Stadt vorgesorgt.

So wird es ab Altweiber, dem 16. Februar, bis einschließlich Rosenmontag, dem 20. Februar, acht große Sharingstationen im Randgebiet der Innenstadt geben. Dafür werden vereinzelte Sharing-Stationen an den Karneval-Hotspots vorübergehend deaktiviert. Auch die Parkverbotszonen in der Innenstadt bleiben weiterhin bestehen und werden mit den deaktivierten Sharing-Stationen sogar noch vergrößert.

Wo ihr Sharingstationen findet, seht ihr hier. Sharingstationen in Mobilitätsstationen sind jedoch nicht betroffen, heißt es von der Stadt.