Düsseldorf: Rheinpegel unter 50 Zentimeter – Schiffverkehr eingeschränkt

Der Pegel des Rheins sinkt immer weiter. Grund zur Panik gibt es aber nicht. Niederschläge sollen erst kommende Woche fallen.
Düsseldorf Rheinturm Wetter Rhein
Der Rheinturm in Düsseldorf. Foto: Shutterstock.com / saiko3p
Düsseldorf Rheinturm Wetter Rhein
Der Rheinturm in Düsseldorf. Foto: Shutterstock.com / saiko3p

Die Trockenheit und anhaltende Dürre macht dem Rhein zu schaffen. Inzwischen ist der Pegel auf unter 50 Zentimeter gesunken. Grund zur Panik ist das alles aber noch nicht.

Denn vom historischen Tiefststand aus dem Jahr 2018 ist man noch ein gutes Stück entfernt. Damals lag der Pegel bei gerade mal 23 Zentimetern. Dennoch sind erste Einschränkungen spürbar. So können Schiffe derzeit nur mit halber Ladung fahren.

Mit der Fahrrinne sind zwar noch 130 Zentimeter mehr an Spielraum beim Tiefgang gegeben, doch die Frachtkosten sind bereits gestiegen. Und Besserung ist erst in der kommenden Woche in Sicht. Solange soll in der Region Düsseldorf kein Regen fallen, erst nach Sonntag sind Niederschläge angekündigt.

Fähre steht still

Für die Fähre zwischen Urdenbach und Zons ist der Ernstfall hingegen eingetreten, der Betrieb wurde fürs Erste eingestellt. Rund 100 Pendler sind davon betroffen, der Betreiber der Fähre will nun Kurzarbeitergeld für seine Mitarbeiter beantragen. Bereits vor vier Jahren stand die Fähre über Monate still.

>> Düsseldorf: Rheinpegel fällt – Trinkwasserversorgung gesichert <<

Für die Tiere wiederum sind die aktuellen Entwicklungen wohl noch nicht kritisch. Aktuell liegt die Wassertemperatur bei 23 bis 24 Grad. Problematisch wird es laut der „Rheinischen Post“ hingegen erst ab 26 Grad.

Wirklich Entspannung dürfte es aber wohl erst im September geben. Dabei bleibt zu hoffen, dass vor allem im Südwesten Regen fällt, damit der Rhein wieder genug Wasser aufnimmt und die Pegelstände sich normalisieren.