„Madame Croissant“ in Köln: französische Snacks mit cremiger Füllung

Nach Churros, Wonder Waffel und Bubble Tea folgt in Köln nun der nächste Food-Trend: Madame Croissant bietet knackige Croissants mit fancy Füllungen an. Wir haben die Spezialität getestet.
Madame Croissant
Croissants mit Blaubeer-Zitronen-Füllung. Foto: ristau/Tonight.de
Madame Croissant
Croissants mit Blaubeer-Zitronen-Füllung. Foto: ristau/Tonight.de

Köln hat einen neuen Food-Trend: Nach Zimtschnecken bei Cinnamood und üppig dekorierten Waffeln bei Wonder Waffel lockt „Madame Croissant“ nun Influencer und Instagram-affines Publikum in den Friesenwall. Dort duftet es schon von weitem nach frischen Croissants.

„Die werden hier bei uns oben in der Backstube selbst gebacken“, erklärt uns Majid Yaman beim Besuch. Der Teilinhaber steht selbst am Tresen und bringt die gefüllten und dekorierten Croissants unter die Leute. „Am Wochenende wurden wir komplett überrannt“, erzählt er. Und das, obwohl „Madame Croissant“ erst am 1. Oktober 2022 geöffnet hat. Der studierte BWLer: „Das Feedback ist unglaublich. Die Leute lieben es.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MADAME CROISSANT (@madamecroissantofficial)

„Madame Croissant“ in Köln: Adresse und Öffnungszeiten

  • Adresse: Friesenwall 122, 50672 Köln
  • Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 19 Uhr
Madame Croissant

Majid Yaman zeigt uns den Kassenschlager, ein Croissant mit Lotus-Füllung. Foto: Ristau/Tonight.de

„Madame Croissant“ in Köln: alle Füllungen und Beläge

Bei „Madame Croissant“ gibt es sieben süß gefüllte Croissants und fünf mit herzhaftem Belag. Der absolute Kassenschlager: Lotus-Cheesecake, ein Croissant mit Spekulatius-Käsekuchen-Füllung. Majid Yaman erklärt die Geschäftsidee: „Croissants gibt es meistens nur mit Schoko-Füllung. Deshalb haben wir uns überlegt, da kreativ zu werden.“

Und das ist dem Trio bestehend aus Majid Yaman aus Aachen, Kay Wernerus und Diana Kaloev aus Bergisch Gladbach gelungen. Die Auswahl bei „Madame Croissant“ ist vielfältig:

  • Schoko (Mousse Au Chocolat, getrocknete Erdbeeren, Pistazien), 3,90 Euro
  • Vanille (Vanille-Creme, Erdbeeren und Pistazien), 4,90 Euro
  • Kokos (Weiße Schoko-Kokos-Creme, Raffaelo und Johannisbeeren), 4,90 Euro
  • Zitrone (Zitronen-Creme, frische Blaubeeren und Blaubeermarmelade), 4,90 Euro
  • Kaffee-Amaretto (Kaffee-Amaretto-Creme mit Likör, geröstete Kaffeebohnen) 5,90 Euro
  • Snickers (Snickers, Karamell und Erdnussbutter), 5,90 Euro
  • Lotus-Cheesecake (Lotus-Creme, Lotus-Keks und Lotus-Sauce), 4,90 Euro
  • Avocado (Hummus und Avocado) 3,90 Euro
  • Tomate Mozzarella (Tomate, Büffel-Mozzarella, Rucola und Pesto), 5,90 Euro
  • Lachs (Lachs, Frischkäse, Rucola, Dill, Senf-Honig-Sauce und Granatapfelkerne), 6,90 Euro
  • Ziegenkäse (Ziegenkäse, Apfel, Walnuss, Honig) 5,90 Euro
  • Pastrami (Pastrami, Spinat, Trüffelmayo) 6,90 Euro

Und: Für ein gefülltes oder belegte Croissant müssen Kunden auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Croissants kosten zwischen 3,90 und 6,90 Euro. Wir finden: Der Preis lohnt sich. Denn Gönnung muss sein. Dazu gibt es auch Kaffee- und Teespezialitäten. Das gesamte Sortiment ist ausschließlich zum Mitnehmen erhältlich. Bei „Madame Croissant“ gibt es keine Sitzplätze.