Gina Stewart
Foto: Instgram/ginastewartofficial

Der Name ihres Instagram-Accounts spricht Bände. „worldshottestgrandma„, so nennt sich Gina Stewart auf der Foto-Plattform die „heißeste Oma der Welt“. Doch auch im Leben der 49-Jährigen, die vier Kinder und ein Enkelkind hat, läuft nicht alles wie gewünscht. Denn sie hat zwei große Baustellen.

Trotz ihres jugendlichen Aussehens, das sie gerne öffentlich zur Schau stellt, ist sie auf der Suche nach einem Mann in ihrem Leben. Denn der fehlt im Moment. Um das zu ändern, gibt Stewart ihren Verehrern einen heißen Tipp, sie zu erobern.

„Der beste Weg, meine Aufmerksamkeit zu bekommen, ist ein guter Oma-Witz“, erklärt sie dem „Mirror“ und ergänzt: „Amerikanische Akzente haben es mir schon immer angetan. Ich liebe Jungs, die wie Mathew McConaughey oder Patrick Swayze reden ich glaube, es ist dieser südliche Charme.“ Manchmal reiche allerdings auch „nur ein Funkeln in den Augen, das meine Aufmerksamkeit erregt“.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Vielleicht fehlt ihr allerdings auch ein Partner, weil sie selbst ein wenig mit sich hadert. Sie findet, dass sie eher „seltsam aussieht“, sagt Stewart. „Ich würde mich selbst nicht als glamourös bezeichnen. Ich würde sagen, ich sehe recht merkwürdig aus.“ Oder liegt es doch an ihrem Spitznamen? „Es war nie ein Traum von mir, als die ‚heißeste Oma der Welt‘ bezeichnet zu werden. Aber eigentlich liebe ich das Etikett ‚Oma‘, da ich es als die ultimative Belohnung für die Erziehung glücklicher, gesunder Kinder betrachte.“ Stewart scheint selbst zu rätseln.

Weitaus entschlossener ist sie im Kampf gegen Instagram, ihrer zweiten Baustelle. Nachdem sie vor etwas einem Jahr ein Foto gepostet hatte, auf dem sie fast völlig nackt war und nur die langen, blonden Haare ihre Brüste bedeckten, wurde der Beitrag entfernt. Offenbar habe er gegen die in dieser Hinsicht strengen Richtlinien der Plattform verstoßen. „Einfach lächerlich“, schrieb sie damals auf Twitter und postete dort diesen Schnappschuss noch einmal:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Stewart sah sich einer Altersdiskriminierung ausgesetzt. „Ich habe das Gefühl, dass es aus heuchlerischen Gründen, die ich nicht begreifen kann, heruntergenommen wurde“, sagte sie. Etwa nur, weil sie Großmutter ist? „Es ist ziemlich zahm im Vergleich zu vielen Beiträgen bei Instagram in diesen Tagen, wurde nach den Nacktheits-Richtlinien von Instagram zusammengestellt und zeigte nichts, was nicht auch ein Badeanzug gezeigt wurde“, schimpfte sie.

Auch im Alter eine Augenweide: Diese sexy Promi-Frauen sind über 40

Also holte Stewart zum Gegenangriff aus: „Ich kämpfe nicht nur für meine Rechte, sondern für alle. Die nächste Zensur wird uns sagen, was wir über Instagram und soziale Medien im Allgemeinen schreiben können und was nicht.“ Die Regeln seien willkürlich und könnten sogar als eine Form von Mobbing angesehen werden. Immerhin hat sie damit einen Teilerfolg errungen. Instagram räumte später ein, dass der Post irrtümlich und zu Unrecht gelöscht worden sei.

Für Aufsehen hat die 49-Jährige vor einiger Zeit schonmal gesorgt, als sich die Australierin mit einer Engländerin darum zoffte, wer denn nun wirklich die „heißeste Oma der Welt“ sei. Gina Stewart jedenfalls kennt da keine zwei Meinungen.