Foto: Screenshot SAT.1
Foto: Screenshot SAT.1

TV-Koch Frank Rosin ist für seine markigen Sprüche bekannt. In der zweiten Folge der SAT.1-Show „The Taste“ bekommt das nun sein Kollege Roland Trettl zu spüren. Doch der weiß sich zu wehren.

Die ersten Talente sind gefunden, nur noch wenige Plätze sind in den Teams der Koch-Coaches Frank Rosin, Roland Trettl, Cornelia Poletto und Alexander Herrmann zu vergeben. Kein Wunder also, dass die Stimmung angespannt ist.

Beim servierten Löffel von Kandidat Fritz entbrennt ein heftiges Wortgefecht zwischen Rosin und Trettl. Während Rosin seinen Kollegen als „kulinarisches Arschloch“ bezeichnet, kontert der: „Solange du dabei bist, werde ich immer die Nummer zwei sein unter den Ärschen hier drin.“ Rosin verpasst sich daraufhin selbst einen Titel der etwas ungewöhnlichen Art. „Ja, da sage ich immer: Lieber der König der Ärsche, als der Arsch unter den Königen!“

Ob es Kandidat Fritz in der zweiten Folge, die am Mittwoch um 20.15 Uhr bei SAT.1 ausgestrahlt wird, schafft, verrät der Sender derweil noch nicht. Fest steht aber, dass es zum ersten Teamkochen der laufenden Staffel kommen wird. Als Gastjuror ist Arne Anker,
Chef de Cuisine im Pauly Saal in Berlin, zu Gast. Die Begeisterung darüber hält sich allerdings in Grenzen.

„Jetzt kommt da so ein junger Hupfer, der 14 Jahre jünger ist als ich. 30 Jahre jünger als der Rosin wahrscheinlich“, mosert Trettl. Denn Anker ist erst 32 Jahre jung, wurde bereits mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet und macht klare Ansagen: „Jede Komponente, bei uns sind das 30 bis 40 pro Teller, muss wirklich auf dem Punkt sein.“ 

Für Rosin ein echter Albtraum. „Gar nicht mein Ding. Ich bin so für zwei, drei Sachen auf dem Teller.“ Mit Pommes, Schnitzel und Mayo wird es bei „The Taste“ aber wohl kaum für den Sieg reichen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!