Foto: SWR Kimmig Entertainment
Foto: SWR Kimmig Entertainment

Die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli ist Opfer der versteckten Kamera geworden. Sie wurde bei Dreharbeiten für eine Fernsehsendung in einem Ruderboot auf dem Bodensee für die ARD-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ hereingelegt. Es war die letzte Ausgabe der Show in diesem Jahr. 3,75 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wollten am Samstagabend dabei sein.

Für Egli sowie die beiden Lockvögel, Sängerin Isabel Varell und Moderator Guido Cantz, ist der Streich mit der versteckten Kamera zu zu einer feuchten Angelegenheit geworden. Sie fiel wortwörtlich rein – auf den Streich und ins Wasser. Das unfreiwillige Bad hatte feuchte Klamotten zur Folge.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Egli sollte ein Ruderboot steuern, das leider präpariert war. Varell ging über Bord, Rettungsschwimmerin Egli musste hinterher. Und als beide wieder sicher an Land sind, gab es von Varell nicht etwa eine Dankesrede. Stattdessen musste Egli den unvermeidlichen Oberweiten-Witz über sich ergehen lassen.

Egli: „Mein T-Shirt ist ein bisschen durchsichtig.“

Varell: „Kannst du doch zeigen, hast doch Holz vor der Hütt‘n, ist doch schön.“

Erst als Moderator Cantz auftauchte, erkannte Egli, dass sie reingelegt wurde. „Nääää!“, rief die 30-Jährige entsetzt und konnte am Ende doch noch lassen

Ebenfalls als Lockvögel im Einsatz waren Comedy-Star Otto Waalkes, Popsänger Mark Forster und DJ Bobo, der half, Moderatorin Kamilla Senjo hinters Licht zu führen. Ebenfalls bei der SWR-Show zu sehen war Magier Farid, der überraschte Kioskkunden mit seiner fingerfertigen Zauberei in ungläubiges Staunen versetzte.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!