Wer wird Millionär? Günther Jauch
Foto: RTL/Stefan Gregorius

Zweimal jährlich lädt Günther Jauch zu einem Prominenten-Special bei „Wer wird Millionär?“ ein. Die Promis sorgten dabei in den vergangenen 20 Jahren für das ein oder andere Highlight. Aber welche Stars waren eigentlich am erfolgreichsten? Und welcher Promi schnitt weniger gut ab?

Wie bei einer normalen Sendung müssen die Prominenten am Anfang eine Auswahlfrage meistern, um auf den berühmte Stuhl in der Mitte zu kommen. Allerdings kommen bei den Promi-Specials alle Kandidaten im Laufe einer Sendung zum Zug. Seit 2006 treten vier Promis pro Spezialsendung an, vorher waren es fünf.

Das erste Prominenten-Special wurde am 30. November 2000 ausgetragen, also rund ein Jahr nach Ausstrahlung der ersten regulären Sendung. Im Normalfall gibt es zwei Promi-Specials pro Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im November. Die Gewinne werden stets an einen guten Zweck gespendet, in der November-Sendung in der Regel für den Topf des RTL-Spendenmarathons.

Hättet ihr es gewusst? Alle Fragen und Antworten zum WWM-Promi-Special

Wann findet die nächste Promi-WWM-Ausgabe statt?

Am 1. Juni, also am Pfingstmontag, gab es die 40. Ausgabe des Prominenten-Specials von „Wer wird Millionär?“ zu sehen. Hier könnt alle Fragen der Show nachspielen. Die Quizshow mit Günther Jauch verabschiedete sich damit gleichzeitig in die Sommerpause.

Auf dem Ratestuhl nahmen als prominente Kandidaten Comedy-Lady Anke Engelke, Schauspieler Henning Baum, Komikerin Ilka Bessin sowie TV-Koch Horst Lichter Platz.

+++ Hier gibt es eine Übersicht, welche Promis wie gut bei den bisherigen Spezialsendungen abgeschnitten haben +++

„Wer wird Millionär?“: So schnitten alle Stars beim „WWM-Prominenten-Special“ ab

Wir gehen davon aus, dass die nächste WWM-Promi-Spezialsendung wieder in November 2020 im Rahmen des RTL Spendenmarathons stattfinden wird. Ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Welche Stars waren bisher beim WWM-Promi-Spezial am erfolgreichsten?

Insgesamt 14 mal wurde bei „Wer wird Millionär?“ schon die Million gewonnen, davon dreimal von Prominenten. Dass die VIPs häufig besser abschneiden, liegt auch daran, dass sie sich vor allem bei den frühen Fragen gerne Hilfe von den Promi-Kollegen nehmen. Weil der Gewinn für einen guten Zweck ist, geht es bei den Promi-Specials weniger streng zu.

Der erste Promi, der die Millionenfrage löste, war Oliver Pocher im Mai 2008. In der darauffolgenden Ausgabe im November 2008 gewann Thomas Gottschalk die Million. Der bisher letzte Promi, der Millionenfrage richtig beantwortete, war Barbara Schöneberger im Mai 2011.

Welche Promis waren bei „Wer wird Millionär?“ bisher am schlechtesten?

Zweimal war es bis dato der Fall, dass Promi-Kandidaten lediglich 500 Euro erspielten. Das erste Mal im November 2018, als Judith Williams zwar die 125.000-Euro-Frage korrekt beantwortete, sich jedoch bei der 500.000-Euro-Frage falsch entschied und auf 500 Euro zurückfiel.

Dasselbe Schicksal ereilte Anke Engelke, die sich in der Ausgabe vom Juni 2020 auf den Millionärsjoker im Publikum verließ und bei der 125.000-Euro-Frage die falsche Antwort einloggte und auf 500 Euro herunterfiel.

„WWM-Prominenten-Special“: Anke Engelke vertraut Millionärsjoker und stürzt ab

Es waren die einzigen beiden Male, dass Promis weniger als 16.000 Euro erspielten. Zu den Prominenten, die „nur“ 16.000 Euro einheimstem, gehören Jasmin Tabatabai, Elke Heidenreich, Til Schweiger, Henry Maske, André Rieu, Mario Barth, Katharina Saalfrank und Maria Furtwängler.

Was waren die Highlights in 20 Jahren WWM-Promi-Spezial?

Für einen besonderen TV-Moment sorgte das Prominenten-Special zur Fußball-WM 2006, als Hape Kerkeling in seiner Paraderolle als Horst Schlämmer zwar als Kandidat eingeladen war, aber nach der 8000-Euro-Frage mit Moderator Günther Jauch die Plätze tauschte.

Horst Schlämmer mischt WWM auf

Fortan musste Jauch die Fragen beantworten und erspielte satte 500.000 Euro. Zwischenzeitlich küsste Schlämmer Jauch, beide tranken Brüderschaft und machten gemeinsam Rückengymnastik. Für die Fernsehunterhaltung vom Allerfeinsten wurde die Sendung vom 28. Mai 2006 später mit dem deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Michael Kessler parodiert Jauch

Von 2007 bis 2012 wurden in der ProSieben-Sendung „switch reloaded“ prominente TV-Formate auf die Schippe genommen. Zur Besetzung gehörte auch Michael Kessler, der bei „switch“ regelmäßig Günther Jauch parodierte. In der Folge vom November 2012 trat Kessler beim Promi-Spezial als Günther Jauch an und brachte als Begleitperson Bernhard Hoëcker in seiner Rolle als Thomas Gottschalk mit.

Kessler moderierte die ersten sechs Fragen, die Jauch als Kandidat richtig beantwortete. Bei der 32.000-Euro-Frage setzte Kessler in seiner Rolle als Jauch den Telefonjoker ein, verriet aber nicht, wen er anrufen will. Es klingelte das Telefon Jauchs, der zum ersten Mal als Telefonjoker zum Einsatz kam und die Frage richtig beantwortete. Am Ende gewann Kessler 500.000 Euro.

Waldemar Hartmann blamiert sich

Im Jahr 2013 traten Lena Gercke und Guido Maria Kretschmer als Team an und hatten als Telefonjoker den bekannten Sportreporter Waldemar Hartmann in der Hinterhand. Als dann eine Fußballfrage aufkam, schien Hartmann, der zahlreiche Fußballsendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen moderierte, der ideale Joker zu sein.

Zur Frage, welche Fußballnation bisher nie den Titel im eigenen Land gewinnen konnte, legte sich Hartmann sofort auf Deutschland fest und redete sich dabei um Kopf und Kragen, als er noch auf sein Buch verwies, in dem er angeblichdarüber schreibt, dass Deutschland keine WM im eigenen Land gewonnen habe. Der Publikumsjoker verhalf Gercke und Kretschmer dann doch noch zur richtigen Lösung (Brasilien). Was Hartmann vergaß: Deutschland wurde im Jahr 1974 im eigenen Land Weltmeister.

Im Jahr 2018 wurde Hartmann erneut als Telefonjoker für den Bereich Sport zugeschaltet. Chris Tall wollte vom Sportreporter wissen, welche die einwohnerreichste Stadt Deutschlands ist, die noch nie einen Erstligisten im Männerfußball stellte. „Waldi“ entschied sich für Fürth, richtig war jedoch Bonn, wofür sich Tall nach der Hinzunahme eines weiteren Jokers auch entschied.

„Wer wird Millionär?“: Waldemar Hartmann blamiert sich schon wieder mit einer Fußball-Frage

Welche Promis waren am häufigsten bei „Wer wird Millionär?“ zu Gast?

Ein echter Dauerbrenner bei Jauchs Promi-Spezial ist Anke Engelke. Schon sieben Mal nahm die Komikerin an der Spezialsendung teil und gewann vier Mal 500.000 Euro. An diese Anzahl an Teilnahmen kommt so schnell niemand heran.

Ilka Bessin, die bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ im Jahr 2020 den fünften Platz belegte, war bisher dreimal dabei, zweimal davon in ihrer Rolle als Cindy aus Marzahn. Ebenfalls dreimal am Start waren Hape Kerkeling (einmal als Horst Schlämmer), Barbara Schöneberger und Michael Mittermeier.