Bachelorette Gerda Lewis mit Kandidat Tim im Pool
Foto: TVNOW

Nach der Trennung von Keno Rüst hat sich Gerda Lewis in Straßburg mit Tim Stammberger, dem Zweitplatzierten der vergangenen Bachelorette-Staffel getroffen. Auf einem Foto wirken die beiden vertraut und halten Händchen. Ein Paar seien sie aber nicht, wie sie jetzt in einem Statement bekannt gaben.

Für viele Fans der RTL-Show wäre es beinahe schon zu schön, um wahr zu sein. Tim Stammberger, Polizist aus Kirchheim unter Teck, lag in der Gunst der Zuschauer weit vor Keno Rüst, machte dann jedoch kurz vor dem Finale einen Rückzieher und verabschiedete sich freiwillig von der Show und Gerda Lewis.

Die 26-Jährige entschied sich in der Folge für Keno und beteuerte natürlich, dass er von vornherein ihre erste Wahl gewesen wäre. Und ja, die beiden waren tatsächlich auch nach der TV-Ausstrahlung noch zusammen, doch wie sich nur wenig später herausstellen sollte, war es keine Beziehung von langer Dauer. Gerda und Keno trennten sich noch während eines gemeinsamen Urlaubes in den USA, da sie gemerkt hätten, „dass wir eher als Freunde zueinander stehen.“

Und jetzt, nur wenige Wochen später, wird die Bachelorette also mit Tim in Straßburg erwischt. Händchen haltend, auf einer Mauer sitzend, und sehr vertraut wirkend. Es könnte also tatsächlich das romantische Happy End einer zunächst verpassten Chance sein oder aber auch der Beginn einer neuen Liebe.

Was Tim und Gerda ihren Fans nun aber in ihren Instagram-Storys mitgeteilt haben, lässt höchstens weiter hoffen. Denn ein Paar, dass sind sie nach eigenem Bekunden nicht. Vielmehr habe man sich nach Gerdas Trennung von Keno treffen wollen, um persönlich und „unter vier Augen“ das zu klären, was nach dem Bachelorette-Finale noch ungeklärt war.

„Es ist aber so, dass wir jetzt kein Pärchen sind“, sagt Tim. Außerdem könne er „zum aktuellen Zeitpunkt auch gar nicht sagen, ob wir uns überhaupt nochmal wiedersehen.“ Gerda beteuert ihren Fans gegenüber zudem, dass es zum Kontakt mit Tim erst wieder nach ihrer Trennung von Keno gekommen sei.

Denn dieser erklärte in seiner Instagram-Story wiederum, dass er sich „ein bisschen hintergangen“ fühle, da man „natürlich nicht weiß, wie lange das schon ging oder nicht ging“, so der 28-Jährige. Dennoch wolle er sich nicht weiter mit dem Thema beschäftigen und nun einfach seinen eigenen Weg weitergehen.

Inwiefern auch Tim und Gerda ihren eigenen Weg gehen, oder ob sie vielleicht doch noch zueinander finden, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass sie ihr nächstes, „heimliches“ Treffen vorab gründlicher planen sollten.