Die Helene Fischer Show - Meine schönsten Momente
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

„Die Helene Fischer Show – Meine schönsten Momente“ hat dem ZDF am Abend des ersten Weihnachtstages die mit Abstand meisten Zuschauer beschert.

4,28 Millionen Menschen sahen die dreistündige Sendung ab 20.15 Uhr im ZDF. Das entspricht einem Marktanteil von 14,5 Prozent. Die TV-Biografie „Louis van Beethoven“ in der ARD lockte am Freitagabend 3,29 Millionen Menschen (10,6 Prozent) vor den Fernseher.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Da eine große Show vor Publikum und verzückten Helene-Fischer-Fans in der Messehalle Düsseldorf in diesem Jahr nicht möglich ist, hatte sich der Sender zu einer Spezialausgabe entschieden.

In „Die Helene Fischer Show – Meine schönsten Momente“ waren die Highlights früherer Ausgaben zu sehen. Seit 2011 wird die Sendung jährlich zum Fest ausgestrahlt. Sie gehört in Deutschland mittlerweile zu Weihnachten wie Kartoffelsalat und Würstchen.

Helene Fischer konnte dem Unterfangen einen Reiz abgewinnen. „An jedem Auftritt hängen viele Erinnerungen und damit verbundene Gefühle, die direkt wieder hochkamen“, berichtete sie der Deutschen Presse-Agentur. Wenn sie zurückschaue, gehöre sicherlich der Auftritt von Udo Jürgens, der 2014 starb, zu den emotionalsten. Fischer sang damals sein Lied „Merci Chérie“. „Es war ein unerwarteter und deshalb auch so tief berührender Moment zwischen uns beiden, denn er hat seinen Gefühlen freien Lauf gelassen“, erinnerte sie sich.

Daneben gab es ein Wiedersehen mit Tom Jones, Andrea Bocelli, Barbara Schöneberger, Peter Maffay, dem „Backstreet Boy“ Nick Carter, „Despacito“-Sänger Luis Fonsi, Mark Forster, Matthias Schweighöfer, James Blunt, Maite Kelly und Kerstin Ott („Die immer lacht“). Falls man das Format nicht kennt: Die „Helene Fischer Show“ war immer eine Art Varieté-Aufführung im Hochglanz-Format, zu der auch Comedy-Einlagen gehörten. Daher sind bei „schönsten Momenten“ auch Martina Hill und Ralf Schmitz dabei.

Fast drei Millionen Zuschauer für „Kevin – Allein in New York“

Die Komödie „Kevin – Allein in New York“ auf Sat.1 schalteten 2,83 Millionen ein (9,4 Prozent). Knapp dahinter landete RTL mit dem Dino-Abenteuer „Jurassic World“, das 2,70 Millionen Menschen verfolgten (8,8 Prozent). Die Krimikomödie „Ocean’s 8“ auf ProSieben sahen 2,30 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent).

Für den Action-Klamauk „Das Krokodil und sein Nilpferd“ bei Kabel eins entschieden sich 1,28 Millionen (4,1 Prozent). Den Animationsfilm „Hotel Transsilvanien 2“ wollten sich 0,76 Millionen Menschen (2,4 Prozent) nicht entgehen lassen. Die Horror-Persiflage „Scary Movie“ auf RTLzwei brachte es auf 0,61 Millionen (1,9 Prozent).

Quelle: dpa