benedikt höwedes mario gomez
Foto: Guido Kirchner/dpa und Daniel Maurer/dpa

Nächster TV-Hammer! Mit Benedikt Höwedes und Mario Gomez soll sich Streaming-Anbieter Amazon Prime die Dienste zweier ehemaliger deutschen Nationalspieler gesichert haben. Womöglich begleiten Höwedes und Gomez ab der kommenden Saison die Champions-League-Spiele bei Amazon als Experten.

Das berichtet die „Sport Bild“. Amazon steigt ab der Saison 2021/22 in die Berichterstattung zur Champions League ein und zeigt 16 Partien der Königsklasse live. Jeweils das Top-Spiel am Dienstag wird ab der kommenden Spielzeit beim Streaming-Riesen übertragen.

Gomez soll demnach an der Seite von Moderator Sebastian Hellmann durch die Champions-League-Abende führen. Aktuell begleitet Hellmann noch bei Sky die Königsklasse. Für die kommende Saison hat der Pay-TV-Sender jedoch die CL-Rechte verloren, zweiter großer Player neben Amazon ist ab Sommer Streaming-Dienst DAZN.

>> So teilen sich DAZN und Amazon die Champions-League-Spiele ab der Saison 21/22 <<

Während Gomez also gemeinsam mit Hellmann, der neben seiner Tätigkeit für Amazon weiterhin auf Sky für die Bundesliga zuständig sein wird, für die Analysen sorgt, soll Höwedes als Co-Kommentator fungieren. Wie die „Sport Bild“ weiter berichtet, soll der Weltmeister von 2014 demnach gemeinsam mit Kommentator Jonas Friedrich die Spiele begleiten. Friedrich ist aktuell ebenfalls noch für Sky aktiv, soll dem Sender aber ebenfalls erhalten bleiben.

Während Gomez mit seinem Engagement Neuland betritt, ist Höwedes bereits seit dieser Saison sporadisch für Sky als Experte im Einsatz. Beide beendeten ihren aktive Fußball-Karriere im Sommer 2020.

>> Bundesliga auf Sky: Die Kommentatoren und Moderatoren am aktuellen Spieltag <<

Auf dem TV-Transfermarkt ist zurzeit ohnehin einiges los: Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Sky zwei weibliche Gesichter verliert. Esther Sedlaczek wechselt zur ARD-Sportschau, wo sie den scheidenden Matthias Opdenhövel ersetzt. Sky verliert damit eines ihrer größten Gesichter, zehn Jahre lang war Sedlaczek für den Sender im Einsatz.

>> Esther Sedlaczek: Die schönsten Fotos der neuen Sportschau-Moderatorin <<

Jessica Libbertz verlässt den in Unterföhring bei München ansässigen Pay-TV-Sender ebenfalls und widmet sich künftig anderen Projekten.