The Masked Singer Phönix
Foto: ProSieben/Julia Feldhagen

„The Masked Singer“ geht in die fünfte Runde. Zu den Kostümen der neuen Staffel zählt auch der Phönix. Wir stellen ihn euch vor und zeigen, wie er aussieht. Außerdem gibt es alle Spekulationen und Tipps: Welcher Promi steckt in dem Kostüm?

Der Phönix bei „The Masked Singer“: Welche Spekulationen gibt es?

Zuschauer-Tipps in Folge 1:

  • Samuel Koch (Schauspieler)
  • Conchita Wurst (Sänger)
  • Olivia Jones (Entertainerin)

Rateteam-Tipps in Folge 1:

  • Rea Garvey: Tim Melzer (Fernsehkoch)
  • Ruth Moschner: Samuel Koch (Schauspieler)
  • Alvaro Soler: Michael „Bully“ Herbig (Entertainer)

Beim Phönix gingen die Meinungen weit auseinander. Einzig, dass das Kostüm auf Rollen durch das Studio zu gleiten schien, weckte bei den Moderatoren Assoziationen. So hatte auch Ruth Moschner mit Schauspieler Samuel Koch eine Eingebung, die auch bei den Zuschauern gut ankam und nach wie vor auf viel Gegenliebe trifft. So entscheiden sich bis zum 18. Oktober immer noch über 66% für Koch.

Doch im Netz gibt es auch inzwischen andere Stimmen. Diese vermuten Thomas Neuwirth alias Conchita Wurst hinter der Maske. Denn mit dem Hit „Rise like a Phoenix“ und der Teilnahme am Eurovision Song Contest sei das Kostüm des Phönix nur folgerichtig.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Aber Conchita Wurst war bislang in jeder Staffel ein Favorit für ein Kostüm. Insofern sollten die Spekulationen an dieser Stelle auch eher mit Vorsicht genossen werden.

Wie sieht der Phönix bei „The Masked Singer“ aus?

Der Phönix ist das achte Kostüm, das zur neuen „TMS“-Staffel vorgestellt wurde – und schlägt alle bislang aufgestellten Rekorde. „Der Phönix ist das aufwendigste Kostüm dieser Staffel. Eigentlich sogar das aufwendigste Kostüm aller bisherigen Staffeln. Wir haben wahnsinnig lang daran getüftelt und gebaut. Ein Fantasie-Gebilde, das Seinesgleichen sucht“, sagt Gewandmeisterin Alexandra Brandner. Und so sieht der Phönix aus:

>> Ritterschlag für „The Masked Singer“ – neuer Sendeplatz für den TV-Hit im Herbst <<

Mit einem Zeitaufwand von 1100 Stunden ist der Phönix allen übrigen Masken weit voraus. Mit eigens von Hand ausgeschnittenen 5000 Federn und 4000 lodernden Flammen sucht der Phönix seines Gleichen unter den Masken. Da sie zudem für jede Transportkiste zu groß war, wurden riesige Überwürfe genäht, um die 14 Einzelteile ungesehen transportieren zu können. Keine Frage: Mit seinem leuchtenden Federkleid in brennenden Farben bringt der Phönix die Bühne zum Lodern und heizt dem Publikum richtig ein.

>> „The Masked Singer“: Sendestart, Kostüme, Detektive – die Infos zur 5. Staffel <<

Das sind die anderen Kostüme bei „The Masked Singer“: