Foto: ProSieben/Willi Weber

Die ProSieben-Erfolgsshow „The Masked Singer“ ist in die vierte Staffel gestartet. Auch der Leopard gehört zu den Kostümen, aber wer steckt drunter? Hier gibt es alle Indizien und Spekulationen.

>> „The Masked Singer“: Vergesst die Indizien! <<

>> „The Masked Singer“: Warum ignoriert das Rateteam Thomas Anders? <<

Der Leopard bei „The Masked Singer“: Welche Spekulationen gibt es?

Seit der ersten Folge ist klar: der Leopard gehört zu den gesangsstärksten Kandidaten bei „The Masked Singer“. Auch klar: Es handelt sich um eine Frau. Sowohl in der ProSieben-App als auch auf Twitter hatte sich zunächst Juliette Schoppmann also Favoritin herauskristallisiert.

Mittlerweile wurde ihr allerdings der Rang von Cassandra Steen abgelaufen. Die Sängerin dürften viele von euch noch als Mitglied von „Glashaus“ in Erinnerung haben. Als Solo-Künstlerin war der Song „Stadt“ ihr größter Erfolg. Der Stimmenvergleich mit dem Leopard passt jedenfalls. Hier könnt ihr euch euer eigenes Bild machen:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Rateteam-Tipps in Folge 3:

  • Rea Garvey: Joana Zimmer (Sängerin)
  • Ruth Moschner: Leona Lewis (Sängerin)
  • Steven Gätjen: Sarah Connor (Sängerin)

Zuschauer-Tipps in Folge 2:

  1. Cassandra Steen (Sängerin)
  2. Juliette Schoppmann (Sängerin)
  3. Sarah Connor (Sängerin)

Rateteam-Tipps in Folge 2:

  • Rea Garvey: –
  • Ruth Moschner: Cassandra Steen (Sängerin)
  • Smudo: jemand von den „No Angels“ (Girlgroup)

Zuschauer-Tipps in Folge 1:

  1. Juliette Schopmann (Sängerin)
  2. Sarah Connor (Sängerin)
  3. Helene Fischer (Sängerin)

Rateteam-Tipps in Folge 1:

  • Rea Garvey: Ehrlich Brothers (Zauberer)
  • Ruth Moschner: Sarah Connor (Sängerin)
  • Carolin Kebekus: jemand von den No Angels (Girlgroup)

>> The Masked Singer: Carolin Kebekus begeistert, Ruth Moschner fällt durch <<

Der Leopard bei „The Masked Singer“: Welche Indizien gibt es?

Vor jedem Auftritt zeigt ProSieben einen Einspieler mit Indizien, die dabei helfen sollen, den Promi unter der Maske zu identifizieren. An dieser Stelle aktualisieren wir die Hinweise nach den Auftritten des Leopards.

Ob es sich allerdings lohnt, sich aufgrund der Indizien den Kopf zu zerbrechen, stellen wir infrage. Diese sind in dieser Staffel vielmehr als Spielerei und Zeitvertreib zu sehen. Hier gehen wir näher auf diese Thematik ein.

  • Giraffe mit goldenem Bilderrahmen (neu)
  • „Gold verspricht herrliche Zeiten“ (neu)
  • Notizen auf Papierbögen (neu)
  • gibt gerne Auskunft (neu)
  • greift visuell und akustisch tief in die Trickkiste
  • bleibt gerne im Verborgenen
  • Meister der Illusion
  • tut alles für die perfekte Tarnung
  • mehrfaches Hinschauen lohnt sich
  • Überlebenskünstler
  • anpassungsfähig und facettenreich

>> Alle Sendetermine und Infos zu „The Masked Singer“ findet ihr hier <<

Wie sieht der Leopard bei „The Masked Singer“ aus?

Ganz schön pompös kommt der Leopard daher. 20 Meter Stoff sind in seinem aufwändig gestaltetem Mantel verarbeitet. „Damit das Fell schön funkelt, haben wir es von Hand mit einzelnen Pailletten beklebt“, erklärt Maskenbauerin Marianne Meinl. „Auf jedem schwarzen Fleck sind schwarze Pailletten, auf jedem gelben Fleck sind gelbliche Pailletten. Das war sehr viel Handarbeit.“

Allein der Umhang des Leopards wiegt sechs Kilo, wie ProSieben auf seiner Homepage mitteilt.

Die Liebe zum Detail zeigt sich in zahlreichen Accessoires wie einem Monokel, Ketten und Rüstungsteilen.

>> „The Masked Singer“: Erste Folge beschert ProSieben-Show neuen Rekord <<

Das sind die anderen Kostüme bei „The Masked Singer“