Galax’Sis bei „The Masked Singer“ enttarnt – im Kostüm steckte Joana Zimmer

Das elfengleiche Alien-Wesen Galax'Sis hat in der vierten "The Masked Singer"-Folge die wenigsten Stimmen bekommen. Im Kostüm steckte Joana Zimmer.
Galax'Sis Masked Singer Joana Zimmer
Sängerin Joana Zimmer präsentiert nach ihrer Demaskierung den Kopf des "The Masked Singer"-Kostüms Galax'Sis in die Kamera. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Galax'Sis Masked Singer Joana Zimmer
Sängerin Joana Zimmer präsentiert nach ihrer Demaskierung den Kopf des "The Masked Singer"-Kostüms Galax'Sis in die Kamera. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Trotz Blindheit bei „The Masked Singer“: Joana Zimmer ist der vierten Folge der sechsten Staffel der ProSieben-Show als Galax’Sis enttarnt worden. Die 39-Jährige steckte in einem futuristischen Kostüm mit dem Namen Galax’Sis – eine Art außerirdische Lebensform mit leuchtendem Blütenkranz. „Es hat riesig Spaß gemacht“, sagte Zimmer nach ihrem Aus. Aber sie freue sich nun auch, nach Hause zu kommen.

Die Sängerin war in der Rate-Show in ihrem galaktischen Fantasie-Kostüm stets zusammen mit zwei ebenfalls maskierten Begleitern auf die Bühne gekommen, die über Schnüre mit ihr verbunden waren und sie geheimnisvoll umtanzten. Wie sich nun herausstellte, hatte die Science-Fiction-Darbietung auch einen praktischen Grund: Die beiden angeleinten Kompagnons, die scherzhaft „Grünkohl-Boys“ getauft wurden, seien ihre „Augen“ gewesen, erläuterte sie. Das Duo habe dabei echte Verantwortung getragen, „dass wir hier nicht irgendwie rumstolpern“. „Ich glaube, andere haben noch ein bisschen was, was sie sehen. Und ich habe praktisch nichts“, sagte Zimmer über die spezielle Situation unter dem Kostüm. Sich „so ein bisschen durchführen“ zu lassen, sei schon „ganz schön krass“ gewesen.

Auch als Profi-Sängerin habe sie in der Sendung noch einiges für sich mitnehmen können, versicherte Zimmer. Ihr Mann und ihr zwei Jahre alter Sohn hätten sie begleitet. Die Erfahrung sei „sehr cool“ gewesen. „Es ist ja auch nicht selbstverständlich, dass man eine relativ junge oder frische Mama unbedingt engagiert“, sagte sie. „Du weißt ja nicht, wie die Hormone da so ticken.“

>> „The Masked Singer“ 2022: Spekulationen, Tipps und alle Infos zur ProSieben-Show <<

„The Masked Singer“ 2022: Rea und Ruth mit richtigem Galax’Sis-Tipp

Ganz überraschend kam Zimmers Enttarnung nicht. Mehrmals war ihr Name schon gefallen – unter anderem tippten Musiker Rea Garvey („Ich bin überzeugt“) und Moderatorin Ruth Moschner im Rate-Team von „Masked Singer“ korrekt auf die Musikerin. Nachdem Galax’Sis den Eurovision-Song-Contest-Hit „Toy“ von Netta Barzilai gesungen hatte, sagt Moschner: „Das ist definitiv ein Profi. Also das ist so geil gesungen, sensationell.“ Moderatorin Linda Zervakis, die auch mitraten durfte, versuchte sich dagegen an einem hochspekulativen Tipp: Sie glaubte, die Mutter von Klimaaktivistin Greta Thunberg, Malena Ernman, könnte unter der Alien-Maske stecken.

Zimmer, gebürtige Freiburgerin, war 2005 mit ihrem Lied „I Believe (Give A Little Bit)“ der Durchbruch gelungen. Es folgten weitere Platten. Zeitungen schrieben mitunter schon von einer neuen Céline Dion. 2012 trat sie in der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ als Kandidatin an. Bei „The Masked Singer“ hatte Galax’Sis wegen einer Corona-Erkrankung in einer Folge aussetzen müssen.

„The Masked Singer“ 2022: Discokugel sorgt für Highlight der 4. Folge

Im Rennen sind nun unter anderem noch ein Gorilla, ein Seestern und ein Zebra. Eine Prominente steckt zudem in einem großen Discokugel-Kostüm und wartete am Samstag mit einer Überraschung auf. Die kugelrunde Glitzer-Haube wurde angehoben – und eine feingliedrige Frau trat heraus, die allerdings gehüllt war in ein weiteres Discokugel-Kostüm. Viele Zuschauer und Experten sind sich einig, dass unter der Maske Sängerin Jeanette Biedermann (42) steckt.

dpa