Leopard The Masked Singer Willi Weber/ProSieben/dpa
Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Ihr seid Fan von „The Masked Singer“ und schlagt euch wöchentlich mit den Hinweisen zu den Kostümen rum? Dann haben wir einen eindringlichen Rat: Vergesst die Indizien!

Vor jedem Auftritt eines Kandidaten wird bei “The Masked Singer” ein Einspieler gezeigt. Darin zu sehen: das Kostüm, das gleich auf der Bühne performt und nun ein paar Hinweise gibt, die bei der Ermittlung seiner wahren Identität helfen sollen. Diese Indizien sind spätestens seit dieser Staffel jedoch zum Vergessen.

Schauen wir uns beispielsweise die Demaskierung des Einhorns in der zweiten Ausgabe der neuen Staffel an. Aus der Maske schlüpfte Schwimm-Legende Franziska van Almsick, die im “red. Spezial” im Anschluss an “The Masked Singer” mit Moderatorin Annemarie Carpendale ein paar Indizien durchging. Zur Erinnerung: Eben jene Indizien, die dem Zuschauer hätten helfen sollen, van Almsick als Einhorn zu identifizieren.

Als erstes wird gezeigt, wie das Einhorn einen Stern in der Hand hält. Ruth Moschner vermutet, dass dieser womöglich die Gold-Medaillen der Schwimmerin symbolisieren soll. Immerhin 24 solcher hat van Almsick in ihrer Laufbahn in Europa- oder Weltmeisterschaften gewonnen. Aber warum sollte ein Stern für Medaillen stehen? Moschners Erklärung: nicht wirklich schlüssig. Van Almsick klärt auf: Es ginge vielmehr um die Sternschnuppe, die vom Himmel fällt. Ihre Karriere sei schließlich von Erfolgen, aber auch von vielen Niederlagen gespickt gewesen. Sie habe sich immer wieder aufgerappelt, wenn es mal nicht so geklappt hätte. Das Indiz stehe stellvertretend für ihre Karriere: “Der Stern, der immer wieder erleuchtet”. Alles klar?

>> „The Masked Singer“: Franziska van Almsick war das Einhorn <<

Wer sich vom nächsten Indiz einen größeren Aha-Effekt erhofft hat, wird bitter enttäuscht. Gezeigt wird eine “Einhorn-Creme” aus einem früheren Einspieler, auf der geschrieben steht: “mit Glitzer-Peeling” und “für magisch glänzendes Fell”. Das Rateteam hat keine Ahnung und wieder muss van Almsick helfen. Die “Einhorn Creme” stehe für die Body Lotion, die sich als Schwimmerin aufgrund des Chlorwassers immer wieder habe auftragen müssen. Alles klar.

body lotion einhorn creme the masked singer
Die Einhorn-Creme steht für die Body Lotion, mit der sich Schwimmerin Franziska van Almsick im Laufe ihrer Karriere eingerieben hat. Logisch. Foto: Screenshot ProSieben

Hättet ihr das erraten? Van Almsick auch nicht. Fast schon peinlich berührt gesteht sie, dass sie da wohl nicht selbst nicht drauf gekommen wäre. 

ProSieben hat vor der Staffel angekündigt, dass das Raten schwerer werden soll. Die genannten Beispiele zeigen, dass der Sender dabei ist, dieses Versprechen einzulösen – und sich dafür vor allem die Indizien zur Brust genommen hat. Zwar war in den vorigen Staffeln bei der Auflösung der Hinweise schon viel Kopfschütteln dabei. Deren Irrelevanz hat in der aktuellen Runde einen neuen Höhepunkt erreicht.

>< „The Masked Singer“: Folgen, Spekulationen, Kostüme, Indizien – die Infos <<

Aber wer will es den Machern auch verübeln? Sowohl ProSieben als auch die Zuschauer profitieren von der Spannung, die sich aus dem Unwissen darüber ergibt, welcher Promi unter dem Kostüm steckt.

Mittlerweile dienen die Indizien also lediglich als Zeitfüller oder dazu, den Zuschauer in die Irre zu führen. Nehmt sie also nicht zu ernst.

>> „The Masked Singer“: Darum macht sich das Rateteam gerade unglaubwürdig <<