„SWR Nachtcafé“ heute um 22 Uhr: Das sind die Gäste und das Thema

1987 zeigte der SWR die erste Ausgabe vom Nachtcafé. Anfangs von Wieland Backes moderiert, ist mittlerweile seit 2015 Michael Steinbrecher Moderator der Talkshow. Am 21. Januar wird wieder eine Ausgabe gezeigt.
Michael Steinbrecher SWR Nachtcafé
Foto: Inga Kjer/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++

Seit mittlerweile über drei Jahrzehnten gibt es das SWR Nachtcafé. Dabei hat es in der Show aber nur zwei Gastgeber gegeben, geprägt wurde sie von Wieland Backes, mittlerweile führt Michael Steinbrecher durch die Show. Wir geben euch alle Infos und sagen euch, wer in der nächsten Ausgabe zu Gast ist.

Am 21. Januar 2022 strahlt der SWR von 22.00 Uhr bis 23.30 Uhr die nächste Nachtcafe-Ausgabe aus. Moderator ist wie gewohnt Michael Steinbrecher.

Das sind die Gäste im SWR Nachtcafé am 21. Januar:

  • Elfriede Moder-Frei
  • Maik Handlos
  • Nora Hespers
  • Sandra Hlusiak
  • Natalie Barth
  • Professor Dr. Wilhelm Schmid

Das ist das Thema im SWR Nachtcafé am 21. Januar:

„Die langen Schatten der Vergangenheit“

Vor einigen Monaten holte die Vergangenheit Elfriede Moder-Frei ein. Aus den USA erreichte sie die Nachricht, dass Überreste ihres seit 1983 verschollenen Bruders Rudolf gefunden worden waren. Dieser war von einer Tour durch die Rocky Mountains nicht mehr zurückgekehrt. „Ich hatte gehofft, ihn nun bestatten und so das Kapitel schließen zu können“, sagt die 64-Jährige. Doch das FBI gibt die Überreste nicht frei – und wieder lebt die ehemalige Lehrerin im Ungewissen.

Jahrzehntelang führte Maik Handlos ein filmreifes Doppelleben. Vordergründig war er ein treuer Familienvater und Bankangestellter, im Geheimen veruntreute er jedoch Gelder in Millionenhöhe, um seine SM-Sucht zu finanzieren. Bis heute verfolgt ihn die Vergangenheit: „Natürlich weiß jeder, der danach sucht, sofort über meine Geschichte Bescheid.“

Die Familiengeschichte von Nora Hespers ist geprägt von ihrem Großvater, der als Widerstandskämpfer gegen die Nazis gehängt wurde. Erst als Erwachsene beginnt sie zu verstehen, wie die Kriegsereignisse auch ihren Vater so stark prägten, dass in der Folge der Kontakt zu ihm abriss: „Es sind Traumata aus seiner Kindheit ausgebrochen und er hatte Verfolgungswahn und Panikattacken.“ Nach mehr als 15 Jahren näherten sich die beiden schließlich wieder an.

Sandra Hlusiak war eine kerngesunde junge Frau, bis sie sich mit dem Coronavirus infizierte. Es folgte ein langer Leidensweg voller Frust, Rückschläge und Ungewissheit: „Keiner kann mir sagen, wann es mir wieder gut gehen wird. Arbeiten ist immer noch unmöglich.“ Bis heute leidet sie unter Long-Covid und versucht sich in ihr altes Leben zurückzukämpfen.

Natalie Barth wurde in die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas hineingeboren und ordnete ihr gesamtes Leben der Sekte unter. Als sie austrat, brach ihre Familie den Kontakt zu ihr ab: „Als meine Mutter starb, durfte ich nicht mal zur Beerdigung und erhielt keinerlei Informationen.“ Das stürzte sie in ein tiefes Loch. Bis heute leidet sie unter den Glaubenssätzen, die ihr beigebracht wurden.

Professor Dr. Wilhelm Schmid weiß, warum sich die Schatten der Vergangenheit nicht einfach abschütten lassen: „Diese Schatten gehören unweigerlich zu dem Leben und unserer Geschichte dazu. Wir definieren uns darüber, das ist unsere Identität.“ Umso wichtiger ist es für den Philosophen, dass wir die Geschehnisse nicht verdrängen, sondern offen mit diesen umgehen.

Das SWR Nachtcafé in der Wiederholung:

  • Samstag, 22. Januar, 10.15 Uhr (SWR)
  • Samstag, 22. Januar, 12.25 Uhr (hr)

Das SWR Nachtcafé im TV, Stream und in der Mediathek

An jedem Freitagabend gibt es im SWR Fernsehen das Nachtcafé, die Sendung ist also eine echte Institution auf dem dritten Programm. Im Gegensatz zu anderen Talkshows im Öffentlich-Rechtlichen gibt es nur einen Gastgeber, während es etwa in der NDR Talk Show zwei Moderatoren-Duos gibt: Michael Steinbrecher führt durch jede Ausgabe.

Die Ausstrahlung findet weiterhin im SWR Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber auch zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Alle Ausgaben stehen danach ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung, dort können sich die Zuschauer die Shows dann noch einmal auf Abruf zu Gemüte führen. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal anzuschauen.

Das ist der Moderator des SWR Nachtcafé

Das Konzept des SWR Nachtcafé ist eng mit seinen Gastgebern verbunden. Denn, wie bereits thematisiert, gibt es bei anderen Talk-Formaten im Öffentlich-Rechtlichen viele Moderatoren.

Im SWR Nachtcafé hat es seit der ersten Ausstrahlung 1987 sage und schreibe zwei Moderatoren gegeben. Mittlerweile hat Michael Steinbrecher, den viele noch als Moderator des „Aktuellen Sportstudio“ kennen werden, die Zügel übernommen.

Bis Ende 2014 führte Wieland Backes durch die Sendung und das seit der ersten Ausgabe – also insgesamt über 27 Jahre. Backes moderierte insgesamt 706 Sendungen.

Wieland Backes

Wieland Backes moderierte das Nachtcafé 27 Jahre lang. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Backes verkündete einige Monate vor seiner letzten Sendung, dass er die Moderation aus freien Stücken abgeben werde. Durch den Wechsel zu Steinbrecher wurde auch an einigen Aspekten der Sendung gefeilt – so wurde etwas das „Bargespräch“, in dem ein Gast ein Einzelgespräch mit Backes hatte, aus dem Format genommen.

Das SWR Nachtcafé bei „Talk am Dienstag“

Seit September 2019 gibt es das Format „Talk am Dienstag“ im Ersten. Dort wird dienstags um 22.50 Uhr eine der vielen Talkshows, die eigentlich in den dritten Programmen läuft, ausgestrahlt.

Das SWR Nachtcafé ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), die „NDR Talk Show“ (NDR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Hier bekommt Ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: