SOKO München Countdown letzte Folge
Foto: Markus Sapper/ZDF/dpa

Am 29. Dezember 2020 stellt das ZDF stellt mit der „SOKO München“ eine beliebte Krimireihe ein. In der letzten Folge „Countdown“ (20.15 Uhr) wird es für das Team um Kriminalhauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) persönlich.

Kurz vor der Pensionierung Bauers eskaliert eine Entführung und sein Kollege Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer) erschießt einen der Geiselnehmer. Was die Ermittler zunächst nicht wissen: Dominik ist Opfer eines „Suicide by cop“ geworden – der Geiselnehmer wollte also bewusst durch einen Polizisten getötet werden.

Während sich Dominik vor internen Ermittlern für den Schuss rechtfertigen muss, wollen seine beiden Kollegen Franz Ainfachnur (Christofer von Beau) und Resi Schwaiger (Mersiha Husagic) den Fall aufklären. Hat ein Mann den Liebhaber einer Frau erschossen und sie selbst als Geisel genommen? Wie passt der Tote ins Bild, der illegal Beschäftigte an Unternehmen vermittelt hat? Noch schwieriger wird die Lage für das Team, als nach Dominik auch Arthur suspendiert wird. Dann wird Resi entführt und die Ermittlungen führen ins Neonazi-Milieu.

>> TV-Momente 2020: Diese 20 Fernseh-Ereignisse werden wir so schnell nicht vergessen <<

Mit dem 90-minütigen Special verabschiedet sich die „Mutter aller SOKOS“ nach 43 Jahren und Hunderten Folgen von ihrem Millionenpublikum. Die früher als „SOKO 5113“ bekannte Serie war die erste aller ZDF-Sonderkommissionen und zum ersten Mal am 2. Januar 1978 über die deutschen Bildschirme geflimmert.

Quelle: dpa