Foto: Screenshot Youtube / The Biggest Loser - SAT.1
Foto: Screenshot Youtube / The Biggest Loser - SAT.1

Er wollte für ihn abnehmen, jetzt muss er aber für ihn da sein. „The Biggest Loser“-Kandidat Ercan bangt dieser Tage um seinen Vater, der im Koma liegt. Seinetwegen verlässt er die Sat.1-Show jetzt.

„Die Produktionsfirma hat einen Anruf von meiner Familie erhalten. Ich habe daraufhin mit meinem Bruder telefoniert. Er hat mir gesagt, dass mein Vater im künstlichen Koma liegt. Mein Bruder hat mir offen gesagt, dass sie mir nicht böse wären, wenn ich nicht nach Hause käme. Ich habe mich aber dazu entschieden, meinen Vater noch einmal zu sehen“, sagte der gelernte KFZ-Meister der „Bild„.

Es sind harte Tage für den 27-Jährigen, den sein Vater zur Teilnahme an der Abnehm-Show motivierte. „Damals wollte ich ins Camp, weil mein Vater schwerkrank war. Wir wussten nicht, wie lange er noch leben wird. Mein Vater bedeutet mir sehr viel in meinem Leben. Er ist mein bester Freund, der Größte. Er hat immer zu mir gesagt, dass ich abnehmen soll“, erklärt der Mann, der bereits 26,5 Kilogramm abgespeckt hat. „Mein Vater sollte noch mitbekommen, wie ich jetzt aussehe. Zum Glück hat er vor ein paar Wochen bei einem Videoanruf erkennen können, wie ich schon im Gesicht abgenommen habe. Das war richtig schön zu hören, wie stolz er war.“

Ob Ercan noch einmal zu „The Biggest Loser“ zurückkehren wird, ist unklar. Die Coaches um Mareike Spaleck sollen ihm aber zumindest ein Hintertürchen offen gelassen haben. Derweil bedeutet Ercans Ausscheiden zumindest für eine Person etwas Gutes: Laut Informationen des Blattes kehrt Kandidat Jens, der zuletzt eigentlich aus der Show gewählt wurde, zurück. Am Sonntag um 17.45 Uhr (Sat.1) wissen wir dann mehr.