Dinosaurier The Masked Singer
Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Letzte Runde im Rätselraten: die Schildkröte, der Flamingo, der Dinosaurier und der Leopard traten am Dienstagabend im Finale gegeneinander an, um den Nachfolger von Sarah Lombardi als großer Sieger zu ermitteln.

Nach über drei Stunden – der Flamingo und die Schildkröte waren da schon ausgeschieden und enttarnt – entschied es sich im Finale zwischen dem Leopard und dem Dinosaurier. Am Ende bekam der Dino die meisten Stimmen – und entpuppte sich als Sasha.

Der Sänger, der auch unter seinem Alter Ego „Dick Brave“ bekannt ist, überzeugte die Zuschauer mit seiner abschließenden Performance vom „Daft Punk“-Song „Get Lucky“.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Dass Sasha unter dem Dino-Kostüm steckte war dabei keine große Überraschung mehr. Bereits seit Wochen wurde der Sänger unter dem Kostüm vermutet, im Zuschauer-Ranking lag er seit Folge zwei auf dem ersten Platz.

„Das ist schon eine Kopfsauna“, befand Sasha, als er endlich frische Luft schnappen durfte „Ich bin sehr, sehr glücklich und erleichtert“, gab Sasha nach seinem Triumph zu. Er habe schon einen gewissen Ansporn gehabt, sagte er. „Mein Ding war so: Entweder sofort raus. Oder Finale.“

Der als Sascha Schmitz geborene Musiker gehört seit Jahrzehnten zum deutschen Musik-Zirkus. Bekannt wurde er 1998 durch Young Deenays Hit „Walk On By“, in dem er den Refrain sang. Es folgten große eigene Charterfolge mit englischsprachigen Titeln wie „I Feel Lonely“ oder „If You Believe“. Danach erfand er sich immer wieder neu – etwa als Rockabilly-Sänger Dick Brave oder mit einem deutschsprachigen Album.

Allein diese Wandlungsfähigkeit hatte den Namen des Sängers in der Vergangenheit zu einer Art Running Gag bei „The Masked Singer“ werden lassen

Auch die übrigen Kandidaten, die im Finale ihre wahre Identität Preis geben mussten, standen schon im Vorfeld mehr oder weniger fest. Die große Überraschung blieb für die Zuschauer also aus:

Spannung zog das Finale vor allem aus der Frage, wer am Ende gewinnt. Denn im Gegensatz zu den vorigen Staffeln gab es dieses Mal keinen wirklichen Favoriten. Am Ende war es also Sasha, der den großen Siegerpokal von Vorstaffel-Siegerin Sarah Lombardi überreicht bekam.

>> „The Masked Singer“: Folgen, Kostüme, Rateteam – alles zu der 4. Staffel <<

So verlief das Finale von „The Masked Singer“:

Runde 1:

Der Modus im Finale war einfach: Zunächst traten alle vier Kandidaten an und derjenige mit den wenigsten Stimmen musste seine Maske abnehmen. Dabei traf es zunächst die Schildkröte, die sich als Thomas Anders entpuppte.

Das tippten Rateteam und Zuschauer vor der Enthüllung der Schildkröte

Kurz vor der Enttarnung gab die Jury noch einmal ihre finalen Tipps ab, wer unter der Maske steckt:

  • Ruth Moschner: Thomas Anders (Sänger)
  • Rea Garvey: Thomas Anders (Sänger)
  • Joko Winterscheidt: Campino („Die Toten Hosen“-Frontmann)

Und das dachten die Zuschauer in der ProSieben-App:

  1. Thomas Anders (Sänger)
  2. Angela Merkel (Politikerin)
  3. Axel Prahl (Schauspieler)

>> „The Masked Singer“: Vergesst die Indizien! <<

Runde 2:

Nach der Demaskierung der Schildkröte performten der Dinosaurier, der Flamingo und der Leopard einen weiteren Song. Erneut stimmten die Zuschauer in der ProSieben-App ab: dieses Mal bekam der Flamingo die wenigsten Stimmen – drunter steckte Ross Antony.

Das tippten Rateteam und Zuschauer vor der Enthüllung des Flamingos:

Die Rateteam-Tipps:

  • Ruth Moschner: Ross Antony (Sänger)
  • Rea Garvey: Giovanni Zarrella (Sänger)
  • Joko Winterscheidt: Thomas Hayo (Ex-GNTM-Juror)

Die Zuschauer-Tipps:

  1. Ross Antony (Sänger)
  2. Conchita Wurst (Sänger)
  3. Bill Kaulitz (Sänger)

Runde 3:

Am Ende entschied es sich zwischen dem Dinosaurier und dem Leoparden, die ihren dritten Song des Finales darboten. Dabei handelte es sich jeweils um den jeweiligen Lieblingssongs der Staffel: der Dinosaurier performte „Get Lucky“ von Daft Punk, der Leopard „Survivor“ von Destiny’s Child.

Nach der finalen Abstimmung war dann klar: der Dinosaurier ist der große Sieger!

Das tippten Rateteam und Zuschauer vor der Enthüllung des Leopards:

Die Rateteam-Tipps:

  • Ruth Moschner: Cassandra Steen (Sängerin)
  • Rea Garvey: Leona Lewis (Sängerin)
  • Joko Winterscheidt: Ute Lemper (Sängerin und Schauspielerin)

Die Zuschauer-Tipps:

  1. Cassandra Steen (Sängerin)
  2. Joana Zimmer (Sängerin)
  3. Juliette Schoppmann (Sängerin)

Das tippten Rateteam und Zuschauer vor der Enthüllung des Dinosauriers:

Die Rateteam-Tipps:

  • Ruth Moschner: Luke Mockridge (Komiker)
  • Rea Garvey: Sasha/Dick Brave (Sänger)
  • Joko Winterscheidt: Sasha/Dick Brave (Sänger)

Die Zuschauer-Tipps:

  1. Sasha/Dick Brave (Sänger)
  2. Luke Mockridge (Komiker)
  3. Jürgen Vogel (Schauspieler)