RTL im Retro-Fieber: „Turmspringen“ und weitere bekannte Formate kehren zurück

RTL setzt auf Retro: Das bekannte "Turmspringen" kommt ebenso zurück wie weitere Formate. "Das Supertalent" legt eine Pause ein.
RTL Turmspringen
Der Leichtathlet Markus Rehm (r) und der ehemalige Beachvolleyballer Jonas Reckermann springen bei der ProSieben-Fernsehshow "TV Total Turmspringen" in der Olympia-Schwimmhalle ins Wasser. Foto: Tobias Hase/dpa
RTL Turmspringen
Der Leichtathlet Markus Rehm (r) und der ehemalige Beachvolleyballer Jonas Reckermann springen bei der ProSieben-Fernsehshow "TV Total Turmspringen" in der Olympia-Schwimmhalle ins Wasser. Foto: Tobias Hase/dpa

Retro ist schon länger ein angesagter Trend. Diesen will der TV-Sender RTL offenbar untermauern, denn Freunde von Shows aus den Neunziger und 2000er Jahren dürfen frohlocken.

RTL bringt die von Stefan Raab produzierte Show „Turmspringen“ zurück auf den Bildschirm. „Beim ‚RTL-Turmspringen‘ werden sich im Sommer Prominente ins kühle Nass wagen und im Einzel- und Synchronspringen gegeneinander antreten“, kündigte der Sender am Donnerstag in Köln an. Raab hatte das Spektakel von 2004 bis 2015 elf Mal für ProSieben inszeniert und hält noch die Rechte an dem Format.

Außerdem bringt RTL eine neue Show heraus, die sich um Wetten dreht: „Besondere Talente, Wetten und eine prominente Jury sorgen im Sommer in der neuen Live-Wetten-Show ‚Ich setz auf dich‘ für beste Familienunterhaltung, moderiert von Guido Cantz“, hieß es dazu.

Bereits am Mittwoch war bekanntgeworden, dass die RTL-Gameshow „Der Preis ist heiß“ mit Moderator Harry Wijnvoord und die „100.000 Mark Show“ mit Moderatorin Ulla Kock am Brink zurückkehren sollen.

Hingegen setzt die RTL-Samstagabendshow „Das Supertalent“ zum ersten Mal seit dem Start 2007 eine Staffel aus. „‚Das Supertalent‘ wird in diesem Jahr pausieren“, sagte RTL-Geschäftsführer Henning Tewes dem Branchendienstes „dwdl.de“ dazu. „Das gibt uns die Zeit, um auf die entscheidenden Fragen die richtigen Antworten zu suchen.“

dpa