Promis unter Palmen Claudia Obert trinkt, Desiree Nick und Ronald Schill tanzen
Foto: SAT.1/SAT.1

Promis unter Palmen feiert Bergfest. Drei der sechs Folgen der Trash-TV-Show, die erfolgreich der Corona-Krise trotzt, sind vorbei. Drei Kandidaten sind raus, am Mittwochabend musste Desiree Nick aus der Villa in Thailand ausziehen. Und das hat Konsequenzen. Für die Stimmung dort, für Claudia Obert, aber vor allem für die TV-Zuschauer.

Wir machen es kurz: Desiree Nick fehlt uns jetzt schon! Sehr sogar. Desiree Nick konnte bei „Promis unter Palmen“ zwar nicht ganz an ihre überragende Form aus anderen Trash-TV-Formaten wie dem Dschungelcamp, das sie in der zweiten Auflage als verdiente Siegerin verließ, anknüpfen, aber ihr Rauswurf nach nur drei Folgen ist schon ein kleiner Schock für Fans der Sendung.

„Promis unter Palmen“: Folge 3 – alle gegen Claudia Obert, Desiree Nick muss gehen

Warum, fragt ihr? Das liegt doch auf der Hand. Desiree Nick bringt Stimmung in die Bude. Und das in der Regel auch nicht auf die ganz plumpe Art und Weise. Sie lästert süffisant, ist schlagfertig und durchaus an verbalen Auseinandersetzungen interessiert. Kurzum: Desiree Nick verkörpert so etwas wie die Traumbesetzung eines Kandidaten für „Promis unter Palmen“. Denn, mal Hand aufs Herz, deswegen gucken wir die Show doch: menschliche Dramen, pointierte Lästereien und eine Prise Krawall.

„Promis unter Palmen“: Matthias Mangiapane zittert nur kurz, Desiree Nick fliegt raus

Und die 63 Jahre alte Berlinerin weiß ganz genau, was von ihr in so einem Format verlangt wird. Und „La Nick“ liefert ab. Sie ist halt ein echter Trash-TV-Profi. Auch, wenn sie bei „Promis unter Palmen“ besonders in der zweiten Folge ein wenig über das Ziel hinaus geschossen hatte, als sie beim lautstarken Streit mit Claudia Obert die Nerven verlor und ihre Kontrahentin ziemlich aggressiv durch die Gegend schubste.

Eine grenzwertige Aktion, durch die sie vor allem bei den Fans Sympathien verspielte. Nicks Aktion war irgendwie drüber, aber am Ende auch nichts für den Staatsanwalt. Alles halb so wild also. Und doch fiel auf, dass sie bösartiger wirkte als sonst. Ihre zynische Art gefällt uns besser, aber vielleicht war auch einfach alles unglücklich zusammengeschnitten.

In der dritten Show nun, beendeten ihre Mitbewohner in Thailand den bezahlten Urlaub unter Palmen der Schauspielerin. Und auch Nicks Aussicht auf die Siegprämie in Höhe von 100.000 Euro. Carina Spack nutzte ihre Stimme, um Desiree Nick abzuschießen. Der Grund: atmosphärische Spannungen zwischen den zwei unterschiedlichen Blondinen im Haus.

Claudia Obert bei „Promis unter Palmen“: Darum lieben wir den Trash-TV-Star

Keine große Überraschung, gehörte die Frau mit der großen „Bachelor“-Vergangenheit spätestens seit Folge zwei nicht zu den ganz großen Fans von Desiree Nick. Das wurde auch in Folge drei deutlich, als Carina Spack mit der tanzenden und betrunkenen Version von Desiree Nick verbal aneinander geriet.

Überraschender war da schon das Votum von Ronald Schill, der bislang immer so getan hatte, als bestünde eine mindestens intellektuelle Verbindung zwischen den beiden. Der ehemalige „Richter Gnadenlos“ nutzte die erste Chance, um sich der scharfzüngigen Nick zu entledigen. Wahrscheinlich ein taktischer Zug vom Ex-Politiker, der nach einem Kokain-Skandal in Brasilien seine neue Heimat gefunden hat.

Dass Bastian Yotta es genoss, Desiree Nick mit der dritten Stimme aus der Show zu entfernen, war nicht zu übersehen. Der Muskelmann mit dem „Miracle-Morning“-Ritual stand mit Desiree Nick seit Folge eins auf Kriegsfuß. Sein Ego hatte es nicht verkraftet, dass sie ihn vor einem Millionenpublikum öffentlich anpfiff und als komplette Luftpumpe enttarnte. Danke dafür, Frau Nick!

„Promis unter Palmen“: Nick tickt aus, Obert ist voll – und ein Star muss raus

Desiree Nick ist dennoch bei „Promis unter Palmen“ Geschichte. Das ist nicht nur schade für sie und ihren Kontostand, das ist auch schade für die Zuschauer der Sendung. Denn: Desiree Nick wird uns fehlen, keine Frage!

Zwar war der Streit mit Claudia Obert etwas ausgelutscht, doch wie sie Matthias Mangiapane als Puppenspielerin durch die Villa steuerte, die anderen Mitbewohner von oben herab behandelte und ihren Job, uns zu unterhalten, perfekt erledigte, kann durch die verbliebenen Kandidaten nicht ausreichend kompensiert werden.

„Promis unter Palmen“: Diese Promis sind dabei – welcher Star ist raus?

Matthias Mangiapane fehlt ab sofort der Kopf, Bastian Yotta und Claudia Obert fehlt der große Gegenspieler, Ronald Schill fehlt ab sofort jemand, der ihm intellektuell folgen kann. Und Playboy-Model Janine Pink, Tobias Wegener und Carina Spack fehlt ab sofort jemand, hinter dem sie sich verstecken können. Denn jetzt stehen die bisherigen Nebendarsteller bei „Promis unter Palmen“ plötzlich wie ein Reh im Scheinwerferlicht.

Vor allem Janine Pink und Tobias Wegener, einst ein Paar, müssen jetzt auftauen, sie können sich nicht darauf verlassen, dass Claudia Obert die Party alleine schmeißt. Obwohl das auch nicht komplett auszuschließen ist.

Mittwoch geht es weiter, dann wissen wir mehr über das Leben nach Desiree Nick bei „Promis unter Palmen“.