Werner Hansch promi Big Brother
Foto: Sat.1

Ein paar halbwegs bekannte Promi-Kandidaten, dutzende Kameras und kleine Spielchen, die bei den Kandidaten ganz sicher für Stress sorgen: Auch im Sommer 2020 durften wir uns über eine neue Staffel der SAT.1-Show Promi Big Brother freuen. Im Folgenden geben wir euch die wichtigen Infos zur dreiwöchigen Show:

Wer ist raus und wer ist weiter?

Diese Fragen haben wir während der dreiwöchigen Show immer aktuell für euch an dieser Stelle beantwortet

Tag 22 (Finale): Werner Hansch triumphiert

Als Sportreporter hat Werner Hansch unzählige Meisterschaften kommentiert. Nun hat er mit 82 Jahren selbst etwas gewonnen. Nach seinem Sieg bei „Promi Big Brother“ bedankt er sich bei seinen Anwälten und dem Steuerberater.

Als klar wird, dass Werner Hansch „Promi Big Brother“ gewonnen hat, brüllt ihn sein letzter verbliebener Kontrahent, der durchtätowierte Muskelberg Mischa Mayer (28), an: „Du hast es geschafft, Werner! Du hast es geschafft!“ Aber Werner weiß erstmal nichts zu sagen, er ringt um Fassung. Die Kameras zeigen ein sehr untypisches Bild: Einem Fußball-Kommentator fehlen die Worte.

Werner Hansch hat mit 82 Jahren das Finale der Show „Promi Big Brother“ gewonnen, in der mehr oder minder Prominente in ein Haus in Köln-Ossendorf einziehen und es irgendwie miteinander aushalten müssen. Am Freitagabend bekommt er die meisten Stimmen der Zuschauer – und ist damit nach Angaben von Moderator Jochen Schropp (41) nun der „älteste Gewinner einer Reality-Show weltweit“.

Vor allem ist Hansch aber auch Gewinner von 100 000 Euro Siegprämie, was in der ganzen Geschichte kein unwichtiger Faktor ist. Das wird spätestens allen klar, als Hansch die Worte wiedergefunden hat. Er setzt nach alter Kommentatoren-Schule an: „Liebe Zuschauer hier in der Arena und draußen im weiten Land vor den Fernsehgeräten.“

Was dann folgt, ist allerdings kein Spielbericht. Er müsse zuerst sagen, dass er in diesem Moment nicht triumphieren könne, sagt Hansch. „Das wäre absolut die falsche Reaktion im Verhältnis zu meiner letzten Lebensphase und der furchtbaren Folgen, die ich in ihr hinterlassen habe durch diese furchtbare Krankheit, die mich ergriffen hat.“ Er danke allen Zuschauern, die ihn zum Sieg getragen hätten. „Ihr seid die Paten für den Start in eine neue, befreitere Lebensphase.“ Ganz besonders dankt er dann unter anderem seinen Anwälten und seinem Steuerberater.

Hansch, einst Starreporter bei der Sat.1-Fußballshow „ran“ und wegen seines Ruhrgebiet-Singsangs „Stimme des Reviers“ genannt, hatte schon vor Beginn von „Promi Big Brother“ erklärt, dass er unter anderem mitmache, weil er Geld brauche. Nachdem er dann vor drei Wochen in das Haus gezogen war, offenbarte er, dass er unter Spielsucht gelitten habe. „Ich habe weit über eine halbe Million verzockt“, erklärte er.

Vor diesem Hintergrund hatten sich sogar Konkurrenten dafür ausgesprochen, dass Hansch die Show gewinnen müsse – etwa der letztlich Zweitplatzierte Reality-Kandidat Mischa Mayer (28, „Love Island“). Als er im Finale an einem Redner-Pult die Chance hat, für sich selbst zu werben, sagt er: „Ruft für Werner an! Er hat es mehr verdient als ich.“ Seinen Mitbewohnern berichtet er danach, er habe sich bei diesem Akt „wie der Präsident von England“ gefühlt.

Auf dem dritten Platz landet Musikerin Kathy Kelly (57) von der Kelly Family, auf Platz vier geht in der rund vierstündigen Final-Show Partyschlager-Sänger Ikke Hüftgold (43) über die Ziellinie. Auch er weint, als der Sieg von Hansch feststeht – der Sportreporter, der mit Sätzen wie „Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam“ Kultstatus erlangt hat, und der Sänger von Liedern wie „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ hatten sich in der Show angefreundet.

Oberthema der Staffel waren Märchen gewesen. Die prominenten Kandidaten lebten entweder in einem kargen „Märchenwald“ mit Bretterverschlag oder in einem luxuriösen Schloss. Für Spiele schlüpften sie in bisweilen äußerst alberne König- oder Zwergen-Kostüme. Am Ende trägt Werner Hansch eine Krone auf dem Haupt, in der Hand hat er einen großen Geldkoffer. Um in der Märchensprache zu bleiben: Hansch im Glück.

Tag 21 (Halbfinale): Emmy Russ und Kathy Bähm

Halbfinale! Sechs Bewohner im Märchenland traten mit der Hoffnung an, das große Finale zu erreichen. Doch für zwei Promis endete der Traum kurz vor der Ziellinie: Katy Bähm und Emmy Russ. Trotz bestandenen Charaktertests, als Katy ihre gewonnenen Leckereien wie Sushi und Süßigkeiten ablehnte, weil sie diese mit ihren Mitbewohnern nicht teilen durfte, handelte sie sich heute vier Nominierungen ein. Die Zuschauer vor den TV-Geräten sahen es wohl ähnlich wie die Mitbewohner, dass Katy den Sieg einfach nicht so sehr verdient hätte wie andere Bewohner und wählten sie im ersten Exit raus. Die ebenfalls nominierten Kathy und Emmy hatten hier also nochmal Glück – für Emmy allerdings von kurzer Dauer.

Als Emmy gegen Katy weitergewählt wurde und endlich zur Schokolade ins Märchenschloss durfte, konnte sie ihr Glück kaum fassen. Sie wähnte sich im Luxus und im Finale. Doch der Schein war trügerisch: Big Brother ließ seine Muskeln und Regeln spielen und verkündete den Schlossbewohnern, dass noch ein weiterer Bewohner ausziehen müsse. Und wieder einmal kam Emmy auf die Exit-Liste – zusammen mit Mischa. Doch dieses weitere Mal war nun einmal zu viel. Die Zuschauer entschieden sich für Mischa und gegen Emmy. Gerade noch überglücklich, im nächsten Moment zu Tode betrübt – Emmy durchlebte heute eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die leider mit ihrem Auszug aus dem Märchenland endete.

Tag 20: Simone Mecky-Ballack

Beim Märchen-Match stieg das Duell Männer gegen Frauen. Für das schönere Geschlecht traten Emmy und Simone an, sie hatten somit ihr Schicksal eigentlich in der eigenen Hand. Doch es gewannen Katy und Mischa. Somit zählten die Stimmen der Männer für die Nominierung doppelt, was Emmy und Simone direkt auf die Exit-Liste brachte – wieder einmal. Bei den letzten Votings schien Simone stets mit großem Abstand vor den anderen Nominierten zu liegen, um ihre Fan-Base wurde sie im Märchenland bereits beneidet. Doch diesmal drehte sich der Wind. Am Ende des 20. Tages lag nun Emmy in der Zuschauergunst mit 51:49 Prozent hauchdünn vorne und Simone muss ihre sieben Sachen packen. Geahnt hatte Simone wohl schon, dass in einem direkten Duell eher Emmy das Rennen machen würde. Am Nachmittag zuvor sagte sie noch zu Ikke: „Die bleiben bis zum Schluss… Brüste bleiben immer bis zum Schluss.“ Gemeint waren Emmys Brüste… und die hängen nun mal an Emmy dran.

Tag 19: Ramin Abtin

So knapp vorm Finale am 28. August ist der Traum, „Promi Big Brother“ 2020 zu gewinnen, für Ramin Abtin ausgeträumt. Nominiert waren außerdem Emmy Russ (4 Stimmen) und Simone Mecky-Ballack (3). Sie haben weiterhin eine Chance, als Sieger das Märchenreich zu verlassen. In der finalen Woche fallen alle Masken: Big Brother setzt eine offene Nominierung fest. Die Bewohner haben nun nicht mehr die schützenden Wände des Sprechzimmers, sondern müssen im Halbkreis stehend einen Namen auf eine Tafel schreiben und erklären, warum sie diesen Namen schrieben.

Tag 18: Aaron Königs

Aaron Königs muss ausziehen. Nominiert waren außerdem Simone Mecky-Ballack, Ramin Abtin und Emmy Russ. Alle außer Aaron dürfen nun bleiben und weiter das Märchenland unsicher machen. Für Simone hatten sogar so viele Zuschauer angerufen, dass das Voting für sie frühzeitig gestoppt wurde.

Tag 17: Sascha Heyna

Kurz vor dem Ziel endet das Märchen von Sascha Heyna bei „Promi Big Brother“. Er war mit Ramin und Ikke nominiert und die Zuschauer haben stattdessen die beiden eine Runde weitergewählt.

Tag 16: Adela Smajic

Am Ende des 16. Tages kam es zum Stechen zwischen Werner Hansch und Adela Smajic. Das Publikum entschied sich gegen die Moderatorin und für den Sportkommentator. Damit ist der Traum von 100.000 Euro Preisgeld für Adela ausgeträumt. Ab sofort fliegt täglich ein Bewohner aus dem Märchenwald.

Tag 15: Udo Bönstrup

Und da waren es nur noch elf! Udo Bönstrup scheidet in Folge 15 von „Promi Big Brother“ 2020 aus. Er war gemeinsam mit Ramin Abtin nominiert. Fast alle Bewohnerinnen und Bewohner hattenUdo nominiert. Der Grund: Bönstrup fühlte sich nicht mehr wohl bei „Promi Big Brother“ und sorgte sich um seine Follower. Na, dann …

Tag 12: Elene Lucia Ameur geht freiwillig

Schon wieder ein freiwilliger Auszug bei „Promi Big Brother“. Elene hat den Container am Montagabend nach der Liveshow verlassen. Sie hoffte auf eine Nominierung von ihren Mitbewohnern. Der Plan ging noch auf. Doch sie hatte die Rechnung ohne die Zuschauer gemacht, die den Auszug am Vortag mit ihren Stimmabgaben verhinderten. Deshalb ging Elene am nächsten Tag freiwillig.

Tag 11: Alessia Herren

Hex, hex! Schon muss wieder ein Promi das Märchenland von „Promi Big Brother“ 2020 verlassen. Nachrückerin Alessia-Millane Herren ist in Folge 11 raus. Die Zuschauer haben gewählt und die 26-jährige Elene muss ihr Schicksal annehmen: Ihr Märchen bei „Promi Big Brother“ 2020 geht weiter, das von Alessia endet. Die Nachrückerin muss ihre sieben Sachen packen und ihre Mitbewohner im Märchenland zurücklassen. Zuvor wurde sie unter anderem von Udo Bönstrup auf die Nominierungsliste gesetzt.  Immerhin konnte ihr Vater Willi Herren sie direkt trösten, denn: Der Schlagersänger saß im Studio und nahm sie gleich in die Arme.

Tag 8: Jasmin Tawil

Für Jasmin Tawil hat es leider nicht gereicht. Gegen den Sportler und „The Biggest Loser“-Coach hat sie das Nachsehen. Jasmin fiel durch ihre vermeintlich besonnene Art auf. Sie war die selbsternannte Psychologin des Märchenlandes. Doch das hat den Zuschauern wohl nicht sonderlich gut gefallen und nun heißt es: Adé Märchenland.

Tag 7: Alessia Herren rückt nach

Der Märchenwald von „Promi Big Brother“ hat sich gelichtet – und zwar schneller, als es Big Brother vorsah. Von 16 Bewohnern verweilen derzeit nur noch 13 Bewohner im Märchenwald und im Märchenschloss, jetzt legt Big Brother nach und öffnet für eine neue Bewohnerin sein Märchenland: Alessia-Millane Herren, Tochter von Willi Herren, zieht ein.

Tag 6: Jenny Frankhauser und Senay Gueler

Am sechsten Tag haben beide Promi Big Brother freiwillig verlassen! „Ihr habt ja gesehen, dass ich immer wieder unglückliche Tage hatte. Und es gibt einige Menschen hier, die über Leichen gehen würden, um am Ende zu gewinnen“, begründete Senay seinen Auszug.

Bei Jenny ist es noch mysteriöser. SAT.1 bestätigte nur, dass sie ausgezogen ist. Die TV-Zuschauer bekommen ihren Auszug aber erst einen Tag später serviert.

Tag 4: Claudia Kohde-Kilsch

Ein kurzes Märchen war es für Claudia Kohde-Kilsch! Am vierten Tag verkündete die Stimme Big Brothers, des obersten Märchenerzählers: Du musst gehen. Diesmal überließ Big Brother den Bewohnern die letzte Entscheidung. Claudia Kohde-Kilsch ist es gewohnt zu kämpfen, sowohl auf dem Tennisplatz als auch in der Politik, doch fürs Märchenland reichte es nicht. Ganz knapp wählten die Bewohner sie raus.

>> Promi Big Brother startet – das ist die Unterkunft, erste Kandidaten eingezogen <<

Diese Promis sind als Kandidaten bei Promi Big Brother dabei

16 prominente Zeitgenossen lassen sich ab Freitag, 7. August, um 20.15 Uhr live in SAT.1 und auf Joyn auf das Abenteuer „Promi Big Brother“ ein. Sie tauschen ihr bisheriges Leben zwischen rotem Teppich, Blitzlicht und Selfies gegen die ihnen noch unbekannte Welt des großen Bruders ein. Zwölf Kandidaten waren vorab bekannt, vier weitere wurden bei der ersten Show vorgestellt:

Alessia-Milane Herren, Tochter von Willi Herren

Alessia Herren
Foto: SAT.1/Willi Weber

Die Kölnerin Alessia Herren tritt in die Fußstapfen ihres Vaters Willi Herren, der bekanntermaßen 2017 in der Show dabei war. Warum jetzt seine Tochter? Alessia Herren sagte der „Bild“: „Ich finde diese Spiele und Matches total interessant und dass man mit so vielen fremden Leuten unter einem Dach lebt. Das ist krass.“

Werner Hansch (81), Kommentator-Legende

Werner Hansch promi Big Brother
Foto: Marc Rehbeck/Sat.1

Mit Werner Hansch zieht eine wahre Legende bei „Promi Big Brother“ ein. Die „Stimme des Ruhrpotts“ war 14 Jahre lang als Radiomoderator tätig, wechselte 1990 dann aber als Reporter zum Fernsehen, zunächst zur „Sportschau“, dann zu SAT.1 und „ran“.

Seine Teilnahme bei „Promi Big Brother“ hat drei Gründe: „Erstens brauche ich ein bisschen Geld. Ich habe da einiges wieder gut zu machen und die Gage hilft mir dabei schon sehr. Zweitens ist es sicherlich eine Herausforderung, in meinem Alter zu versuchen, mit einer Menge junger Menschen mitzuhalten. Und drittens ist es eine Art Heimkehr zu meinem Haus- und Hofsender SAT.1, für den ich so lange als Sportreporter tätig war.“

>> Werner Hansch packt aus! So hat die Spielsucht sein Leben zerstört <<

Simone Mecky-Ballack (44), Ehefrau von Michael Ballack

Simone Ballack Promi Big Brother.jpg
Foto: Marc Rehbeck/Sat.1

Die Wahl-Münchnerin startet nach der Scheidung von Ex-Fußballprofi und Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Michael Ballack so richtig durch: Simone Mecky-Ballack tanzt sich bei „Let’s Dance“ in das Herz der Juroren – und belegt den vierten Platz, öffnet ihr eigenes Restaurant und findet ihre große Liebe in Jugendfreund Andreas Mecky. Warum sie bei „Promi Big Brother“ mitmacht? „Es muss ein Anflug von Wahnsinn gewesen sein. Und ich mag Herausforderungen“, sagt sie lachend.

Katy Bähm (26), Dragqueen

Katy Baehm Promi Big Brother
Foto: Marc Rehbeck/Sat.1

Glitzer und Glamour gehören zu Katy Bähms Welt. Seitdem sie bei der ProSieben-Show „Queen of Drags“ teilgenommen hat, gehört sie zu Deutschlands bekanntesten Drag-Künstlerinnen. Jetzt wird sie drei Wochen auf ihr gewohntes Umfeld verzichten müssen.

Was sie besonders an „Promi Big Brother“ reizt? Die Challenge: „Ich liebe neue Herausforderungen und mit ‚Promi Big Brother‘ erreicht man eine breite Öffentlichkeit. Mit meiner Teilnahme möchte ich vor allem die queere Kultur noch mal auf eine andere Weise näherbringen“, erzählt sie.

Ramin Abtin (48), Fitnesscoach

Ramin Abtin Promi Big Brother
Foto: Marc Rehbeck/Sat.1

Bevor Ramin Abtin als „The Biggest Loser“-Coach bekannt wurde, gewann er 2002 seinen ersten WM-Kampf im Kickboxen. Nach einer Rückenverletzung musste er diese Karriere aber an den Nagel hängen. Seit 2013 widmet er sich seiner anderen Leidenschaft, dem Coachen – und das mit Erfolg: Schon fünf seiner Schützlinge konnten bei der SAT.1-Show „The Biggest Loser“ das Siegertreppchen erklimmen.

Seine Teilnahme bei „Promi Big Brother“ erklärt er so: „Das ist eine Mischung aus Neugierde und Lust auf den Wettbewerb. Ich freue mich auf die außergewöhnliche Erfahrung, die ich sicherlich bei ‚Promi Big Brother‘ sammeln werde.“

>> The Biggest Loser: Ramin Abtin ist mehr als Kickbox-Weltmeister und Fitnesstrainer <<

Claudia Kohde-Kilsch (56), Ex-Tennisprofi

Claudia Kohde-Kilsch
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Claudia Kohde-Kilsch erlangte einst als Tennisspielerin Bekanntheit. Im Schatten von Steffi Graf gewann sie 1988 die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen im Doppel und siegte mit Partnerin Helena Sukova im Doppel von Wimbledon und den US Open. Inzwischen ist sie in der saarländischen Politik tätig.

Kohde-Kilsch ist nach eigenem Bekunden Reality-Show-Fan: „Beim Zuschauen habe ich mir immer vorgestellt, wie es wohl ist, selbst dabei zu sein. Wie verhält man sich?“, fragt sich die 56-jährige Saarländerin vor ihrem Einzug. Ihr „Promi Big Brother“-Vorbild: Fußball-Nationalspieler und #PromiBB-Sieger 2015, David Odonkor. „Ich fand es klasse, dass er das Rennen gemacht hat und nicht jemand, der am lautesten geschrien hat.“

Die ehemalige Profi-Sportlerin findet zum Thema Zusammenleben: „Man muss nicht mit jedem gut auskommen, aber grundsätzliche Umgangsformen im Miteinander sind mir wichtig.“ Ob ihr bei „Promi Big Brother“ ein großer Aufschlag gelingen wird?

Jasmin Tawil (38), Ex-Frau von Adel Tawil und Schauspielerin

Jasmin Tawil
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Jasmin Tawil spielte in der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und stand an der Seite von Popsänger Adel Tawil ab und an auf einem roten Teppich. Nach dem Ende der Beziehung fiel Jasmin Tawil in ein emotionales Loch, galt sogar als verschollen.

Nun ist sie zurück im deutschen Fernsehen und will bei „Promi Big Brother“ ihr neues Ich zeigen. „Mein Sohn Ocean ist ein großer Grund für meine Teilnahme. Er ist vor kurzem ein Jahr alt geworden und ich bin eine Single-Mama. Viele können ihr Kind nur halbtags sehen und verpassen daher einen Großteil des Aufwachsens. Aber klar, man muss ja auch Geld verdienen, um seinem Kind Dinge zu ermöglichen. Das werde ich jetzt innerhalb von maximal drei Wochen tun“, so Tawil.

Ob sich Jasmin Tawil auch vorstellen könnte, sich bei „Promi Big Brother“ neu zu verlieben? „Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Aber ich hätte mir auch lange Zeit nicht vorstellen können, an so einem Projekt teilzunehmen – von daher …“

Ikke Hüftgold (43), Ballermann-Sänger

Ikke Hüftgold
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Ikke Hüftgold, alias Matthias Distel, trägt seinen roten Trainingsanzug und seine Perücke seit 2009. Der Durchbruch gelang ihm 2014 mit seinem Hit „Dicke Titten, Kartoffelsalat“, seitdem gehört Hüftgold zum Enfant Terrible der Partyszene.

„Seit Beginn der ersten Staffel schaue ich mir jetzt die ganzen Affen bei ‚Promi Big Brother‘ an. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass es Zeit wird für einen Gorilla wie mich“, sagt Ikke Hüftgold über seinen bevorstehenden Einzug. Seine Mission ist klar: „Einsamkeit ist für mich das Schlimmste! Ich brauche beste Unterhaltung und am besten ganz viele dumme Menschen, über die ich mich aufregen kann.“

Der 43-Jährige will „Promi Big Brother“ zur Partyhochburg des Sommers werden lassen: „Wir sind ja nicht zum Spaß da drin, sondern um uns für die Leute da draußen richtig zu blamieren.“ Aber reizt den Ballermann-Sänger nur die Party oder schielt er auch auf den Gewinn? Hüftgold: „Sieht Ikke aus wie ein Verlierertyp?“

Kathy Kelly (57), Kelly-Family-Mitglied

Kathy Kelly
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Kathy Kelly ist das drittälteste Kind der Kelly Family und lernt mit neun Jahren Geige und Klavier zu spielen. Nach dem Tod ihrer Mutter übernimmt Kathy diese Rolle für ihre jüngeren Geschwister und ist musikalischer Kopf der weltbekannten Band. „Seit sieben Jahren denke ich schon darüber nach mitzumachen. Ich selber habe ja so was wie ‚Big Brother‘ viele Jahre lang im echten Leben gelebt“, erzählt Kelly.

Mit der 24-stündigen Beobachtung durch die Kameras hat Kathy Kelly weniger ein Problem – bis auf das Thema Duschen: „Da habe ich meine Tricks. Ich bin groß geworden in einem Wohnwagen mit vielen Menschen. Ich weiß genau, wie man sich da verhält und wie man seine Privatsphäre rettet.“

Ihre Familie wird von ihrer Teilnahme sicherlich überrascht sein, denn davon weiß niemand etwas: „Meinem Sohn sage ich es erst ein paar Tage vor der Quarantäne, meiner Familie gar nicht. Die werden es ja dann aus der Presse erfahren.“ Ob das Leben in einer Großfamilie für Kathys Zeit bei „Promi Big Brother“ hilfreich sein kann?

Emmy Russ (21), Reality-Sternchen

Emmy Russ
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Emmy Russ hat zuletzt die ProSieben Reality-Show „Beauty & The Nerd“ aufgemischt und hat nur ein Ziel: berühmt zu werden. „Ich bin sehr gerne präsent, egal ob privat oder in der Öffentlichkeit“, gibt die 21-Jährige unumwunden zu. Um mit Emmy Russ aneinanderzugeraten, fehlt nicht viel, denn eines teilt sie nur sehr ungerne: „Es würde mich besonders stören, wenn sich einer immer nach vorne drängelt und nach Aufmerksamkeit schreit. Ich hasse es, wenn man mir meine Sendezeit wegnimmt.“

Doch wie wird es für Emmy, auf viele unterschiedliche Charaktere zu treffen? „Die meisten Leute kommen mit mir nicht klar und ich auch nicht mit ihnen. Das liegt an meinem Charakter.“ Und sollte ihr bei „Promi Big Brother“ ein Mitbewohner gut gefallen, hat sie als Single schon einen Plan: „Wenn ich jemanden beeindrucken will, werde ich vielleicht sofort nackt duschen.“

Mischa Mayer (28), Ex-„Love Island“-Kandidat

Mischa Meyer
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Mischa Mayer erobert durch seine mitunter unbeholfen, aber nette Art die Zuschauer-Herzen, auch wenn er die Frau fürs Leben auch nach der Dating-Show weiterhin sucht. „Es ist heutzutage etwas schwierig eine Frau zu finden, weil viele materiell denken“, merkt der gelernte Industriekaufmann an. Ob die Eine womöglich beim großen Bruder zu finden sein könnte? Mischa: „‚Promi Big Brother‘ ist ja kein Dating-Format, aber der Liebe sind keine Grenzen gesetzt.“

Für ein harmonisches Leben in Deutschlands prominentester Wohngemeinschaft scheint der 28-Jährige wie geschaffen: „Ich bin fürsorglich, kümmere mich gerne um andere Menschen, und ich bin ein Kämpfer. Ich fahre nur aus der Haut, wenn ich mitbekomme, dass jemand verletzt wird. Dann muss ich einschreiten.“ Doch ein Problem gibt es dann doch noch: „Wenn es noch andere Alphatiere bei ‚Promi Big Brother‘ gibt, wird es schwer. Dann muss man gucken, wer der Ober-Alpha ist.“

Elene Lucia Ameur (26), Soap-Darstellerin

Elene Lucia Ameur
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Elene Lucia Ameur will sich von ihrer „Berlin – Tag & Nacht“-Rolle als intrigante Zoe lösen, für die sie oft angegangen wurde. Auch in der Kindheit hatte Elene Lucia mit dem Thema Mobbing zu kämpfen: „Das hat mich kaputt gemacht. Ich leide heute noch darunter, träume regelmäßig davon. Das einzig Positive, das ich dem abgewinnen kann: Ich habe es bis hierhin geschafft und die nicht.“

Wie viel Konfliktpotenzial wird die 26-Jährige zu „Promi Big Brother“ mitbringen? „Sobald meine quirlige Art zum Vorschein kommt, könnte das nicht gut ankommen. Vor allem bei jemandem, der eher ruhig ist. Ich rede einfach viel.“ Als Alphatier sieht sich Elene Lucia, die auch als Model arbeitet, jedoch nicht: „Ich stehe gerne im Mittelpunkt, das ist wahr. Aber ein Alphatier ist ja vor allen Dingen ein Anführer und dafür habe ich viel zu wenig Erfahrung in der TV-Welt. Da würde ich andere vorlassen, die sich schon auskennen.“

Sascha Heyna (45), Teleshopping-Moderator

Sascha Heyna
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Sascha Heyna steht seit 19 Jahren beim Verkaufssender QVC live vor der Kamera. Da sollte die 24-Stunden-Überwachung doch kein Problem für den Moderator darstellen? „Ich glaube, die größte Herausforderung wird sein, mit mir völlig unbekannten Menschen auf engstem Raum zu leben und mit den verschiedenen Charakteren zurecht zu kommen.“

Um morgens in Fahrt zu kommen, braucht der Moderator, der auch schon sechs Schlageralben veröffentlicht hat, lediglich seinen Kaffee. Und was passiert, wenn Big Brother ihm diesen entziehen würde? „Nein, nein, nein, nein, nein, das geht nicht! Um Gottes Willen. Kaffee ist eine Selbstverständlichkeit! Wenn man mir Kaffee verweigert, wäre das fast schon ein Fall für Amnesty International.“

Beim Zusammenleben mit anderen sieht sich der 45-Jährige umgänglich: „Ich bin ein sehr harmoniesüchtiger Mensch. Es dauert auch unfassbar lange, bis man mich auf die Palme bringt. Aber wenn man es schafft, dann werde ich ziemlich rabiat.“ Wie wird sich Heyna bei „Promi Big Brother“ zu verkaufen wissen? Eines ist für den QVC-Moderator jetzt schon klar: „‚Promi Big Brother‘ ist für mich eine der größten Herausforderungen und eines der spannendsten Projekte, die ich jemals gemacht habe.“

Jenny Frankhauser (27), Dschungelkönigin

Jenny Frankhauser
Foto: www.instagram.com/jenny_frankhauser

Sie ersetzt kurzfristig Saskia Beecks bei „Promi Big Brother“. Spätestens als Dschungelkönigin trat Jenny Frankhauser 2018 aus dem Schatten ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger heraus und startete solo mit ihrer Karriere als Reality-Star durch. Inzwischen hat sich die heute 27-Jährige einen Namen als Influencerin gemacht und lässt ihre rund 500.000 Instagram-Follower regelmäßig an ihrem Leben teilhaben.

Bei ihren Fans punktet der Reality-Star mit ihrer offenen Art und machte unter anderem ihre Lipödem-Erkrankung öffentlich. Auch bei „Promi Big Brother“ will die Pfälzerin sich unverfälscht zeigen: „Ich habe weder eine Taktik noch eine Strategie.“

Adela Smajic (27), Schweizer „Bachelorette“

Adela Smajic
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Adela Smajic verdreht den Männern gerne den Kopf. Ob als Hüterin der Rosen als „Bachelorette“ der Schweiz oder mit ihren freizügigen Postings auf Instagram. Das kann sich die Single-Lady auch erlauben, denn die große Liebe fand sie in der TV-Show nicht. Bei „Promi Big Brother“ ist Smajic deshalb auch offen für eine Liebelei: „Das könnte ich mir vorstellen und fände es auch schön. Wenn es klappt und passt: Why not?“ Und wäre für sie auch Sex vor den Kameras denkbar? „Ich sage auch da: Wenn es passt, dann passt es.“

Im alltäglichen Leben gibt sich die Schweizer Wetter-Moderatorin unproblematisch: „Ich habe lustigerweise auch kein Problem damit, ungeschminkt arbeiten zu gehen. Ich bin ein eitler Mensch, aber vor allem, weil ich mich gerne style. Nicht, weil ich es muss.“ Obwohl Adela Smajic noch keine WG-Erfahrung hat, weiß sie gute Eigenschaften mitzubringen: „Ich kann gut delegieren und organisieren. Ich sehe das Große und Ganze und habe eine gute Menschenkenntnis. Ich weiß, worin jemand gut oder wenig gut ist.“

Senay Gueler (44), Szene-DJ und Schauspieler

Senay Gueler
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Senay Gueler lebt für die Musik und fasst über den Umweg als Angestellter bei einem Berliner Musiklabel schließlich erfolgreich als Szene-DJ Fuß. Tattoos, Piercings, langer Bart und Zopf sind sein Markenzeichen, so werden Agenturen auf Gueler und seinen markanten Look aufmerksam. Seitdem arbeitet der 44-Jährige auch als Werbe-Model und Schauspieler (unter anderem in der Serie „4 Blocks“).

Warum Senay Gueler jetzt an „Promi Big Brother“ teilnehmen wird? „Es gibt vier Gründe. Um ganz ehrlich zu sein ist der Erste das Geld. Ich bin Künstler und auch mich hat Corona ganz schön gebeutelt. Zweitens habe ich ja drei Kinder. Da habe ich das Angebot nicht ablehnen können. Das wäre dann nur arrogant und überheblich gewesen. Der dritte Grund ist natürlich die Publicity. Durch ‚Promi Big Brother‘ kriegst du natürlich viel Öffentlichkeit und viele neue Follower. Und der vierte Grund ist natürlich der Spaß. Von allen Reality- oder Trash-Sendungen ist das das Format mit echtem Kultstatus.“

Der 44-Jährige will sich bei „Promi Big Brother“ treu und gegenüber seinen Mitbewohnern zunächst sachlich bleiben: „Wenn mich etwas stört, dann versuche ich das auf meine Art und Weise, ohne jemand zu erniedrigen, anzusprechen. Wenn das nicht funktioniert, dann kann ich auch einen anderen Ton anschlagen. Dann kann es passieren, dass ich laut werde.“

Udo Bönstrup (25), Social-Media-Star

Udo Bönstrup
Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Udo Bönstrup versammelt auf seinen Online-Kanälen bereits hunderttausende Follower, jetzt will er sich auch dem breiten Millionenpublikum stellen. Durch die Imitation eines westfälischen Rentners aus der Nachkriegszeit erreichten Bönstrups Clips im Netz schnell Kultstatus.

„Ich wollte schon immer bei ‚Promi Big Brother‘ mitmachen. Bereits als kleiner Bengel habe ich das mit meinem Papa geschaut. Natürlich reizt es mich auch, mal eine andere Plattform zu bekommen. Nicht mehr nur im Internet stattzufinden, sondern auch mal in den anderen großen Medien.“ Vor Konflikten müssen sich er und seine Mitbewohner kaum fürchten, denn der 25-Jährige vermittelt: „Ich bin meistens derjenige, der schlichtet. Wenn ich aber persönlich angegriffen werde, dann schieße ich auch zurück. Ich bin im Kontern sehr gut und schlagfertig.“

Und wie wichtig ist es dem Social-Media-Star, statt Likes mit dem Sieg bei „Promi Big Brother“ gekrönt zu werden? „Ich lebe nach dem Motto, wenn man an solch einem Projekt teilnimmt, sollte man auch gewinnen.“

Alle TV-Termine zu Promi Big Brother 2020 im Überblick:

Alle Live-Shows begannen um 20.15 Uhr, die Tageszusammenfassungen jeweils um 22.15 Uhr

  • Freitag, 07.08.20: Start-Live-Show um 20.15 Uhr
  • Samstag, 08.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Sonntag, 09.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Montag, 10.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Dienstag, 11.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Mittwoch, 12.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Donnerstag, 13.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Freitag, 14.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Samstag, 15.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Sonntag, 16.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Montag, 17.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Dienstag, 18.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Mittwoch, 19.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Donnerstag, 20.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Freitag, 21.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Samstag, 22.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Sonntag, 23.08.20: Tageszusammenfassung um 22.15 Uhr
  • Montag, 24.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Dienstag, 25.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Mittwoch, 26.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Donnerstag, 27.08.20: Live-Show um 20.15 Uhr
  • Freitag, 28.08.20: Live-Show-Finale um 20.15 Uhr

Direkt im Anschluss zeigt Sixx die tägliche Show-Nachlese „Promi Big Brother – Die Late Night Show“.

PBB-Regeln: Wie wurde nominiert und rausgewählt?

Ein verändertes Konzept wurde bereits angekündigt, aber die neuen Regeln sind bislang nicht bekannt. In den vergangenen Jahren lief es so, dass die WG-Bewohner ab einem bestimmten Tag einen anderen Teilnehmer nominierten. Wer letztlich gehen musste, entschieden die TV-Zuschauer via Telefonvoting.

Wer moderierte Promi Big Brother 2020?

Während es Änderungen bei der Dauer und Sendezeit gab, blieb eines gleich: 2020 führten Jochen Schropp und Marlene Lufen zum dritten Mal gemeinsam durch das Reality-Event.

Schropp moderierte „Promi Big Brother“ erstmals 2014 – für ihn ist es in diesem Jahr die siebte „Promi Big Brother“-Staffel und das Sommer-Highlight. Lufen moderiert seit 2018 an der Seite von Jochen Schropp „Promi Big Brother“. Die Moderatorin ist Fan der ersten Stunde und freute sich auf ihren „SAT.1-Frühstücksfernsehen“-Kollegen und guten Freund und auf die neuen Bewohner.

Welche zusätzlichen Sendungen gab es zu Promi Big Brother?

Die Anschluss-Sendung „Die Late Night Show“ auf Sixx moderierte ebenfalls ein bewährtes Duo: Melissa Khalaj und Jochen Bendel.

Die Onlineshows von „Promi Big Brother“ präsentierten Aaron Troschke und Raffa. Troschke lud täglich vor der Show live auf promibigbrother.de zum Warm-up ein.

Youtuberin Raffa lieferte dann jeden Morgen die Zusammenfassung des Vorabends auf dem offiziellen Insta-Account der Show.

Jenny Elvers, Anouschka Renzi und Janine Pink standen für den großen Bruder früh auf – als „Promi Big Brother“-Expertinnen konntet ihr sie ab Montag, den 10. August im Wechsel im „SAT.1-Frühstücksfernsehen“ (montags bis freitags, täglich live, ab 5.30 Uhr) verfolgen.

Claudia Obert, die zuletzt bei „Promis unter Palmen“ und vor drei Jahren mit Eskapaden und Sprüchen Reality-TV-Bekanntheit erwarb, bekam ihre eigene Online-Show. Immer sonntags und mittwochs kommentierte sie auf promibigbrother.de und auf joyn.de das Geschehen im TV-Knast.

Wie lief Promi Big Brother 2019?

Dieses Ergebnis dürfte so manchen Zuschauer überrascht haben: Janine Pink hat die siebte Staffel der SAT.1-Überwachungsshow gewonnen. Nach dem glücklichen Finalabend wartete allerdings eine schreckliche Nachricht auf sie, die Millionen vor ihr kannten.

>> Hier geben wir euch einen Überblick über die zwei Wochen Wahnsinn des vergangenen Jahres. <<

Wer hat Promi-Big Brother noch gewonnen?

>> Hier geht es zur Fotostrecke mit allen Siegern! <<