Seit dem Start 2013 hat sich „Paw Patrol“ zu einer der größten Kinderserien weltweit entwickelt. Entsprechend groß ist auch die Vorfreude der Jungen auf den Kinofilm. „Paw Patrol: Der Kinofilm“ erscheint im August 2021.

„Paw Patrol: Der Kinofilm“ startet am 19. August

In die Welt von Ryder, Chase, Marshall und Skye sind in den vergangenen Jahren viele Kinder eingetaucht. Acht Jahre sind mittlerweile seit den ersten Folgen vergangen – jetzt wartet der nächste Schritt für das „Paw Patrol“-Universum: Der Kinofilm kommt! In Deutschland fällt der Startschuss am Donnerstag, den 19. August 2021.

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Berühmte Vorgänger gibt es zur Genüge. Für Generationen, die sich mittlerweile in ihren 20ern befinden, war es etwa der „Spongebob“-Film, der viele Kinder in die Kinos zog. Nun könnte der „Paw Patrol“-Film für den Nachwuchs in vielen Familien mit dem ersten Kinobesuch kombiniert werden. Aber wieso bietet sich der Film gerade so an?

„Paw Patrol“ als erster Kinofilm für viele Kinder?

Gerade für kleinere Kinder könnte eine riesige Kinoleinwand etwas überwältigend sein. Da dürfte es helfen, dass bekannte Gesichter und für viele auch Spielkameraden auf der Leinwand auftauchen.

>> Die besten Filme und Serien für Kinder auf Netflix, Amazon und Disney+ <<

Was die Produktion betrifft, hat sich das Team hinter „Paw Patrol“ übrigens nicht lumpen lassen. Seit vier Jahren steht der Film offiziell in Planung und in der englischen Originalversion wurden Größen wie Ronan Keating und Kim Kardashian für Synchronsprecher-Rollen an Land gezogen.

In der deutschen Version gibt es auch einige bekannte Stimmen. So sind etwa „Sportstudio“-Moderatorin Dunya Hayali und Sat.1-Moderator Daniel Boschmann mit dabei.

>> Kinofilme 2021: Auf diese Blockbuster können wir uns besonders freuen <<

„Paw Patrol: Der Kinofilm“ dauert rund 90 Minuten

In Überlange geht der Film mit 86 Minuten übrigens nicht. Und trotzdem dürfte diese Dauer dem einen oder anderen Kind trotzdem einiges an Durchhaltevermögen abgewinnen. Wer von vornherein abwinkt, weil die Kleinen zuhause auch keine vier oder fünf Folgen am Stück schaffen, dem wollen wir an dieser Stelle Mut machen: Denn die „Paw Patrol“-Macher hatten zweifelsohne genug Zeit, auch inhaltlich neue Wege zu finden, um junge und alte Fans zu beeindrucken.

>> Unsere Tipps: Die besten Filme auf Netflix, Amazon und Disney+ <<