Oscars 2022: Alle Gewinner der der 94. Academy Awards im Überblick

Die Oscars 2022 sind verliehen – und "Coda" ist der große Gewinner. Wir zeigen euch alle Gewinner der 94. Academy Awards im Überblick.
Oscars 2022 Gewinner Ariana DeBose Troy Kotsur Jessica Chastain
Ariana DeBose (l-r, beste Nebendarstellerin), Troy Kotsur (bester Nebendarsteller) und Jessica Chastain (beste Schauspielerin) mit ihren Oscars. Foto: Kevin Sullivan/ZUMA Press Wire/dpa
Oscars 2022 Gewinner Ariana DeBose Troy Kotsur Jessica Chastain
Ariana DeBose (l-r, beste Nebendarstellerin), Troy Kotsur (bester Nebendarsteller) und Jessica Chastain (beste Schauspielerin) mit ihren Oscars. Foto: Kevin Sullivan/ZUMA Press Wire/dpa

Die viel gelobte Tragikomödie „CODA“ ist der große Gewinner der Oscars 2022. Neben den Preise für das beste bearbeitete Drehbuch und den besten Nebendarsteller (Troy Kotsur) wurde sie als bester Film ausgezeichnet – als erste Streaming-Produktion (Apple+) überhaupt. Das Remake des französischen Films „Verstehen Sie die Béliers?“ von US-Regisseurin Siân Heder handelt von einer Fischerfamilie, in der alle – mit Ausnahme der 17-jährigen Ruby – gehörlos sind.

Das sind die Gewinner der Oscars in den wichtigsten Kategorien:

  • Bester Film: „CODA“
  • Bester Schauspieler: Will Smith in „King Richard“
  • Beste Schauspielerin: Jessica Chastain in „The Eyes of Tammy Faye“
  • Beste Regie: Jane Campion, „The Power of the Dog“
  • Bester Nebendarsteller: Troy Kotsur in „CODA“
  • Beste Nebendarstellerin: Ariana DeBose in „West Side Story“
  • Bester ausländischer Film: „Drive My Car“, Japan
  • Bester Dokumentarfilm: „Summer of Soul (Or, When The Revolution Could Not Be Televised)“
  • Bester Original-Song: Billie Eilish und Finneas O’Connell mit „No Time to Die“ aus „Keine Zeit zu sterben“
  • Beste Kostüme: „Cruella“
  • Bestes Original-Drehbuch: „Belfast“ – Kenneth Brennagh
  • Bestes bearbeitetes Drehbuch: „CODA“
  • Beste Kamera: „Dune“
  • Beste Spezialeffekte: „Dune“ – u.a. Gerd Nefzer
  • Bester Trickfilm: „Encanto“
  • Bester Sound: „Dune“
  • Beste Kurz-Dokumentation: „The Queen of Basketball“
  • Bester Kurz-Trickfilm: „The Windshield Wiper“
  • Bester Kurzfilm: „The Long Goodbye“
  • Beste Original-Filmmusik: „Dune“ – Hans Zimmer
  • Bester Schnitt: „Dune“
  • Bestes Produktionsdesign: „Dune“
  • Bestes Make-up und beste Frisuren: „The Eyes of Tammy Faye“

Der Western „The Power of the Dog“ von Jane Campion, der mit zwölf Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangen war, gewann letztlich nur eine Auszeichnung für die beste Regie. Jessica Chastain wurde als beste Hauptdarstellerin für „The Eyes of Tammy Faye“ ausgezeichnet. In ihrer Dankesrede schlug sie ernste Töne an. „Wir sind mit Diskriminierung und einer bigotten Gesetzgebung konfrontiert, die über unser Land mit dem Ziel hinwegfegt, uns noch mehr zu spalten“, sagte Chastain unter anderem in Hinblick auf die LGBTQ-Gemeinschaft. „Es gibt Gewalt und Hassverbrechen, ausgeübt an unschuldigen Bürgern überall in der Welt.“ In Zeiten wie diesen denke sie an Tammy und ihre radikale Liebe.

Oscars 2022: Will Smith sorgt mit Ohrfeige für Skandal

Vor allem einer dürfte mit seinem Auftritt in Erinnerung bleiben: Will Smith, der vor seiner Ernennung zum besten Hauptdarsteller schon einmal auf der Bühne auftauchte – und Moderator Chris Rock wegen eines Witzes über seine Frau eine schallende Ohrfeige verpasste (mehr dazu hier). Der Ukraine-Krieg spielte bei der Gala keine große Rolle – obwohl einige Stars vorab gefordert hatten, den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zuzuschalten.

dpa