NDR Talkshow Schöneberger Meyer-Burckhardt
Foto: Georg Wendt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bereits seit 1979 gibt es die NDR Talk Show – damit ist sie die zweitälteste Talkshow im deutschen Fernsehen. Wir sagen euch, wer in der kommenden Ausgabe zu Gast ist, und blicken auch in die lange Historie der Sendung.

Am 22. Januar 2021 (22.00 Uhr bis 0.00 Uhr) gibt es eine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Moderiert wird die Sendung von Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt.

Das sind die Gäste der NDR Talk Show am 22. Januar:

  • Simone Thomalla (Schauspielerin)
  • Stephanie und Wolfgang Stumph (Schauspieler/in)
  • Tommy Ten und Amélie van Tass (Zauberkünstler-Paar)
  • Joachim Knuth (NDR-Intendant)
  • Florence Brokowski-Shekete (Schulamtsdirektorin und Autorin)
  • Moderatoren: Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt

Das sind die Themen der NDR Talk Show am 22. Januar:

Simone Thomalla wurde in Leipzig geboren und wuchs in Potsdam auf. Die Tochter eines Filmarchitekten und eines ehemaligen Fotomodels wollte ursprünglich selbst Model werden, wurde aber dann gleich nach dem Abi für den Film entdeckt. Nach ihrem ersten DEFA-Film 1982 ging sie nach Berlin und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Mit Serien wie „Ein Bayer auf Rügen“ oder „Unser Lehrer Dr. Specht“ wurde sie schnell zu einer der populärsten deutschen Schauspielerinnen. Jetzt feiert die 55-Jährige mit ihrer TV-Reihe „Frühling“ Jubiläum: Seit zehn Jahren spielt die Mutter von Sophia Thomalla darin die Hauptrolle der Dorfhelferin Katja Baumann.

Es gibt Grund zum Feiern: Am 31. Januar 2020 wird Wolfgang Stumph 75 Jahre alt! In der NDR Talk Show werfen wir einen Blick zurück auf das bewegte Leben des beliebten Schauspielers, der als einer der wenigen DDR-Darsteller seine Karriere nach der Wende im Westen nahtlos fortsetzen konnte. An seiner Seite: Tochter Stephanie Stumph, die aus dem Schatten ihres Vaters längst herausgetreten ist. Gemeinsam standen die beiden von 1995 bis 2004 in der ZDF-Krimi-Reihe „Stubbe – Von Fall zu Fall“ vor der Kamera. Am 30. Januar wird ein „Stubbe Spezial“ mit beiden zu sehen sein.  Über die Dreharbeiten im Vater-Tochter-Team, neue Projekte und die gemeinsame Liebe zu Hamburg sprechen sie in der NDR Talk Show.

Wo die Zauberkünstler Amélie van Tass und Thommy Ten auch auftreten, hinterlassen sie staunende Gesichter bei ihrem Publikum. So begeisterten die Österreicher, die seit 2011 gemeinsam auftreten und seit 2014 ein Paar sind, 2016 Jury und Publikum der Talentshow „America’s Got Talent“ und machten Jurymitglied Heidi Klum sprachlos. Auch der Broadway lag ihnen bald zu Füßen. Mit ihrer neuen Show „Zweifach zauberhaft“ wollen die Magier ab März auf Deutschlandtour gehen und zeigen, wie ihre mentalmagische Verbindung das Unmögliche möglich macht. Schon im Januar gibt es in der NDR Talk Show Gelegenheit, sich von den beiden verzaubern zu lassen.

Ein Jahr ist es jetzt her, dass Joachim Knuth sein Amt als NDR-Intendant angetreten hat. Anlass für den 61-jährigen gebürtigen Kieler, der seit 1985 im NDR tätig ist, eine erste Bilanz zu ziehen. Sein erstes Amtsjahr war geprägt von der Corona-Pandemie und ihren Folgen sowie der Notwendigkeit, eine strikte Kürzungspolitik im Sender durchzuführen. Warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk gerade in der Krise seine Stärke zeigen kann, wie der Intendant sich die Zukunft des NDR vorstellt und worin er persönlich einen Ausgleich zu seiner Aufgabe findet, erzählt Joachim Knuth in der NDR Talk Show.

Der Leichtathlet Mathias Mester sorgte mit seinen Videos über die „Parantänischen Spiele 2020“ und die „ParalymNIX“ im Netz für Lacher. Dafür wurde er mit einem Sonderpreis des Deutschen Behindertensportverbandes ausgezeichnet. In der NDR Talk Show verrät der 34-Jährige, von wem er seinen britischen Humor hat und was die Verschiebung der Paralympischen Spiele für ihn persönlich bedeutet.

Florence Brokowski-Shekete wird in Hamburg als Kind nigerianischer Eltern geboren und wächst Ende der 60er Jahre in Buxtehude bei ihrer deutschen Pflegemutter auf. Als Neunjährige nehmen ihre leiblichen Eltern sie mit nach Nigeria – doch dort fühlt sie sich völlig fremd. Mithilfe einer Lehrerin kehrt Florence dorthin zurück, wo sie sich zuhause fühlt: nach Deutschland. Heute lebt die die 53-Jährige in Heidelberg und ist die erste schwarze deutsche Schulamtsdirektorin.  In der NDR Talk Show erzählt sie ihre Geschichte und wie sie mit dem Alltagsrassismus in Deutschland umgeht.

Das sind die Wiederholungen der NDR Talk Show::

  • Samstag, 23. Januar, 1.00 Uhr bis 3.15 Uhr (NDR)
  • Samstag, 23. Januar, 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr (hr fernsehen)
  • Montag, 25. Januar, 2.40 Uhr bis 4.40 Uhr (NDR)

Die NDR Talk Show im TV, Stream und in der Mediathek

An drei von vier Freitagabenden im Monat gibt es eine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Der Turnus ist so, dass nach drei Ausgaben jeweils eine Woche ohne eine neue Sendung folgt.

Dabei werden jeweils zwei Ausgaben vom Duo Barbara Schöneberger/Hubertus Meyer-Burckhardt übernommen, in der übrigen Woche führen Bettina Tietjen und Jörg Pilawa durch die Sendung.

Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im NDR-Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Das sind die Moderatoren der NDR Talk Show

Die Moderatoren der NDR Talk Show der ersten Stunde 1979 waren Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber. Insgesamt gab es bis dato 86 Personen, die die NDR Talk Show moderiert haben.

Aktuell gibt es zwei Moderatoren-Teams, die die Show moderieren. Bereits seit 2008 übernehmen Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt die Moderation.

Nach dem Ausscheiden von Alexander Bommes aus der „Tietjen und Bommes“-Talkshow 2019 wurde die Show ebenfalls zur NDR Talk Show umgewandelt, sodass Bettina Tietjen und Bommes-Nachfolger Jörg Pilawa das zweite Moderationsduo bilden.

Die NDR Talk Show bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Die NDR Talk Show ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Die lange Historie der NDR Talk Show

Im Norden werden die beiden Talkshows produziert, die es im deutschen Fernsehen gibt. „3 nach 9“ von Radio Bremen gibt es bereits seit 1974, fünf Jahre später lief die erste Ausgabe der NDR Talk Show.

Im Jazzlokal „Onkel Pö“ wurde am 9. Februar 1979 die erste Sendung der Show durchgeführt, zu Gast waren Minister Hans Apel und Arno Breker, der als Lieblingsbildhauer Hitlers alles andere als unumstritten war.

Zu den prägendsten Figuren der NDR Talk Show zählen die Moderatoren, die jeweils über ein Jahrzehnt durch die Sendung geführt haben – etwa Hermann Schreiber, Moderator von 1979 bis 1993.

Eine Person, die in zwei der berühmtesten Ausgaben der Sendung eine wichtige Rolle spielte, war Alida Gundlach. Die Moderatorin führte von 1984 bis 2002 durch über 200 Sendungen. Ihre Aufeinandertreffen mit zwei der schillerndsten deutschsprachigen Figuren des 20. Jahrhunderts, Falco und Klaus Kinski, sind in die deutsche Fernsehgeschichte eingegangen.

Falco war im November 1992 zu Gast in der NDR Talk Show. Die beiden Gastgeber Gundlach und Steffen Simon, heute Chef der ARD-Sportschau, begegneten dem Musiker sehr kritisch. Allerdings ließ dieser das nicht auf sich sitzen und konterte mit seinem Wiener Schmäh:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Dass Klaus Kinski bei seinem Aufeinandertreffen mit Gundlach da weniger subtil, sondern eher auf seine gewohnt direkte Art zu Werke ging, dürfte nicht überraschen. So lobte er etwa Gundlachs „Popo“ in einem Gespräch, das so eigentlich nur Klaus Kinski führen kann:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

An einem Skandal war sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligt. Als sie mit der Schriftstellerin Karin Struck über Schwangerschaftsabbrüche diskutierte, platzte Struck der Kragen. Sie nahm ihr Mikrofon ab, zog sich unter anderem auch das Kleid hoch und warf dann noch ein Weinglas – mit dem sie eine Frau im Publikum verletzte:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: