NDR Talkshow Schöneberger Meyer-Burckhardt
Foto: Georg Wendt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bereits seit 1979 gibt es die NDR Talk Show – damit ist sie die zweitälteste Talkshow im deutschen Fernsehen. Wir sagen euch, wer in der kommenden Ausgabe zu Gast ist, und blicken auch in die lange Historie der Sendung.

Heute am 11. Juni gibt es eine Sonderausgabe der NDR Talkshow. Thema: „Sport! Spiel! Spaß!“ Die Show läuft von 22.30 Uhr bis 0.30 Uhr.

Das waren die Gäste der NDR Talk Show am 4. Juni:

  • Stefanie Heinzmann, Sängerin
  • Kenza Ait Si Abbou Lyadini, KI-Expertin
  • Piet Klocke, Kabarettist
  • Michel Abdollahi, Journalist
  • Gerrit und Frederik Braun, Erfinder
  • Meret Becker, Schauspielerin
  • Moderatoren: Barbara Tietjen und Jörg Pilawa

Das waren die Themen der NDR Talk Show am 4. Juni:

Sie ist eine der erfolgreichsten Schweizer Sängerinnen und ein Star im gesamten deutschsprachigen Raum. Sie gewann Preise wie den Echo oder den MTV Music Award. Womit sich Stefanie Heinzmann bisher zurückgehalten hat: Nur ein Jahr vor ihrem Sieg bei Stefan Raab wies sie sich in die psychiatrische Klinik ein. Die damals fast 18-Jährige steckte in einer tiefen Krise. Die Pubertät, ein Bandscheibenvorfall mit starken Schmerzen, Termine als Sängerin und die Schule überforderten sie komplett. Sie begann sich selbst zu verletzen und entwickelte eine Essstörung. In der NDR Talk Show spricht sie über die schwierigste Zeit ihres Lebens und gibt denjenigen Rat, die nichts lieber wollen als raus aus dem eigenen Körper zu kommen. Ein wichtiger Apell, in Zeiten in denen hierzulande die Fallzahlen von essgestörten Jugendlichen stetig steigen.

Computer entscheiden über unseren Job, unseren Krankenversicherungstarif, unsere Partnersuche – sie wissen alles über uns. Aber was wissen wir eigentlich über sie? Kenza Ait Si Abbou Lyadini ist Managerin für Robotik und Künstliche Intelligenz – als eine von wenigen Frauen in diesem Bereich. In der NDR Talk Show am 4. Juni erklärt die gebürtige Marokkanerin, warum wir keine Angst vor der Technik haben müssen und warum sie sich dafür einsetzt, dass mehr Mädchen das Programmieren lernen.

Dieser Mann bezeichnet sich selbst als „Vollzeit-Chaot“, „Berufs-Wahnsinniger“ oder wahlweise als „Welt-Missversteher“: Piet Klocke nimmt seine Fans mittlerweile seit Jahrzehnten mit in seine abstruse Gedankenwelt. Endlose Ketten von Assoziationen, Ideen und Geschichten machen es ihm nicht immer leicht, die begonnenen Sätze zu Ende zu bringen. Nach seiner Zeit als Gründungsmitglied des Musiktheaters Kamikaze Orkester und mehreren Jahren Reiserei als Bandmitglied sowie als Film- und Fernsehmusiker, wurde der im Ruhrgebiet gebürtige Piet Klocke als Komödiant in ganz Deutschland bekannt. In seinem neuem Buch hat er sein gesammeltes Nichtwissen über das nicht immer leichte Leben notiert, denn, wie er sagt: „Für’s Leben muss man geboren sein!“

Für seine ARD-Reportage „Im Nazidorf“ wurde der Journalist Michel Abdollahi mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet und sein Buch „Deutschland schafft mich“ war ein Spiegel-Bestseller. Jetzt hat sich der 40-Jährige auf die Suche nach den Hintergründen und Hintermännern des illegalen Handels mit Menschenaffen gemacht. In den Tiefen des Kongo-Beckens suchte er gemeinsam mit ehemaligen Wilderern die letzten lebenden Exemplare der Bonobos, der kleinsten Menschenaffenart. Er findet aber nur eine von Wilderern erschossene Bonobo-Mutter. Denn für jedes Affenbaby, das in Zoos oder als Haustier endet, sterben im Schnitt zehn erwachsene Affen. Sein bereits mehrfach international ausgezeichneter Film „Planet ohne Affen“ läuft am 7. Juni um 20:15 Uhr im Ersten. Was er bei seinen Recherchen über die vom Aussterben bedrohte Menschenaffenart in den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Thailand alles erlebt hat, das erzählt Michel Abdollahi in der NDR Talk Show.

Eine der beliebtesten Attraktionen Deutschlands ist das „Miniatur Wunderland“ von Gerrit und Frederik Braun. Sie sind die Erfinder und Betreiber dieser kleinen Wunderwelt in der Hamburger Speicherstadt. Den Braun-Brüdern reichte nie ein kleiner Ausschnitt – es musste die ganze Welt abgebildet werden. In diesem Sommer wird Monaco fertig gestellt. Das Miniatur Wunderland ist viel mehr als eine Modelleisenbahn. Auf 1500 Quadratmetern fahren Züge, LKWs und Schiffe und starten Flugzeuge. Besonders beliebt bei Besuchern aus dem Ausland sind das Schloss Neuschwanstein, der Kölner Dom und die Elbphilharmonie. Am 16. August wird das Miniatur Wunderland schon 20 Jahre alt – wie sie das feiern und wie ihnen diese Erfolgsgeschichte gelungen ist, erzählen Gerrit und Frederik Braun in der NDR Talk Show.

Meret Becker hat das geballte Talent ihrer Schauspiel-Familie geerbt, gebündelt und perfektioniert. Mutter Monika Hansen, Vater Rolf, Stiefvater Otto Sander und Bruder Ben, alle waren und sind Ausnahmekünstler:innen, wie sie selbst. Ihre Rolle in „Kleine Haie“ 1992 war der Beginn ihrer großen Laufbahn. Sie machte sich auch als Sängerin einen großen Namen. Nach zahlreichen Filmen und Bühnenerfolgen war sie zuletzt als Schauspieldiva Esther Kasabian in „Babylon Berlin“ zu sehen. Seit 2015 ist sie als Tatort-Kommissarin Nina Rubin in Berlin unterwegs. „Die dritte Haut“ heißt der nächste Tatort mit ihr. Leider einer der letzten, denn zum Jahresende hört sie auf. Warum, und welche anderen spannenden Projekte sie nun angeht, erzählt Meret Becker in der NDR Talk Show.

Die NDR Talk Show in der Wiederholung:

  • Samstag, 5. Juni, 0.30 Uhr (NDR)
  • Samstag, 5. Juni, 10.30 Uhr (hr)
  • Montag, 7. Juni, 2.40 Uhr (NDR)

Die NDR Talk Show im TV, Stream und in der Mediathek

An drei von vier Freitagabenden im Monat gibt es eine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Der Turnus ist so, dass nach drei Ausgaben jeweils eine Woche ohne eine neue Sendung folgt.

Dabei werden jeweils zwei Ausgaben vom Duo Barbara Schöneberger/Hubertus Meyer-Burckhardt übernommen, in der übrigen Woche führen Bettina Tietjen und Jörg Pilawa durch die Sendung.

Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im NDR-Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Das sind die Moderatoren der NDR Talk Show

Die Moderatoren der NDR Talk Show der ersten Stunde 1979 waren Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber. Insgesamt gab es bis dato 86 Personen, die die NDR Talk Show moderiert haben.

Aktuell gibt es zwei Moderatoren-Teams, die die Show moderieren. Bereits seit 2008 übernehmen Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt die Moderation.

Nach dem Ausscheiden von Alexander Bommes aus der „Tietjen und Bommes“-Talkshow 2019 wurde die Show ebenfalls zur NDR Talk Show umgewandelt, sodass Bettina Tietjen und Bommes-Nachfolger Jörg Pilawa das zweite Moderationsduo bilden.

Die NDR Talk Show bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Die NDR Talk Show ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Die lange Historie der NDR Talk Show

Im Norden werden die beiden Talkshows produziert, die es im deutschen Fernsehen gibt. „3 nach 9“ von Radio Bremen gibt es bereits seit 1974, fünf Jahre später lief die erste Ausgabe der NDR Talk Show.

Im Jazzlokal „Onkel Pö“ wurde am 9. Februar 1979 die erste Sendung der Show durchgeführt, zu Gast war Minister Hans Apel. Arno Breker, der als Lieblingsbildhauer Hitlers alles andere als unumstritten war, war ursprünglich auch eingeladen gewesen.

Zu den prägendsten Figuren der NDR Talk Show zählen die Moderatoren, die jeweils über ein Jahrzehnt durch die Sendung geführt haben – etwa Hermann Schreiber, Moderator von 1979 bis 1993.

Eine Person, die in zwei der berühmtesten Ausgaben der Sendung eine wichtige Rolle spielte, war Alida Gundlach. Die Moderatorin führte von 1984 bis 2002 durch über 200 Sendungen. Ihre Aufeinandertreffen mit zwei der schillerndsten deutschsprachigen Figuren des 20. Jahrhunderts, Falco und Klaus Kinski, sind in die deutsche Fernsehgeschichte eingegangen.

Falco war im November 1992 zu Gast in der NDR Talk Show. Die beiden Gastgeber Gundlach und Steffen Simon, heute Chef der ARD-Sportschau, begegneten dem Musiker sehr kritisch. Allerdings ließ dieser das nicht auf sich sitzen und konterte mit seinem Wiener Schmäh:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Dass Klaus Kinski bei seinem Aufeinandertreffen mit Gundlach da weniger subtil, sondern eher auf seine gewohnt direkte Art zu Werke ging, dürfte nicht überraschen. So lobte er etwa Gundlachs „Popo“ in einem Gespräch, das so eigentlich nur Klaus Kinski führen kann:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

An einem Skandal war sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligt. Als sie mit der Schriftstellerin Karin Struck über Schwangerschaftsabbrüche diskutierte, platzte Struck der Kragen. Sie nahm ihr Mikrofon ab, zog sich unter anderem auch das Kleid hoch und warf dann noch ein Weinglas – mit dem sie eine Frau im Publikum verletzte:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: