„NDR Talk Show“: Gäste und Themen am Freitag, 3. Februar 2023

Seit mehr als 40 Jahren läuft die NDR Talk Show. Inzwischen zählen unter anderem Barbara Schöneberger und Bettina Tietjen zu den Moderatoren der Show. Am 3. Februar gibt es eine neue Ausgabe.
Bettina Tietjen
Bettina Tietjen. Foto: Britta Pedersen/dpa
Bettina Tietjen
Bettina Tietjen. Foto: Britta Pedersen/dpa

Bereits seit 1979 gibt es die NDR Talk Show – damit ist sie die zweitälteste Talkshow im deutschen Fernsehen. Wir sagen euch, wer in der kommenden Ausgabe zu Gast ist, und blicken auch in die lange Historie der Sendung. die nächste Ausgabe läuft am 3. Februar um 22 Uhr im NDR.

In dieser Sendung präsentieren Bettina Tietjen und Johannes Wimmer eine neue Ausgabe der NDR Talk Show von 22 bis 0.15 Uhr.

Das sind die Gäste der NDR Talk Show am 3. Februar:

  • Peter Tauber, Ex-Politiker und Unternehmer
  • Steffi Tauber, Schwester von Peter Tauber und Musikerin
  • Düzen Tekkal, Kriegsberichterstatterin
  • Tugba Tekkal, Ex-Profi-Fußballerin
  • Hartmut Engler, Sänger und Frontmann von PUR
  • Bastian Bielendorfer, Comedian
  • Valerie Niehaus, Schauspielerin
  • Gayle Tufts, Entertainerin
  • Devid Striesow, Schauspieler

Das sind die Themen der NDR Talk Show am 3. Februar:

Historiker, Reserveoffizier, Christ – mit diesen drei Worten beschreibt sich Peter Tauber gerne selbst. Der 48-jährige gebürtige Hesse hat einen steilen politischen Aufstieg hinter sich, der erst unterbrochen wird, als ihn eine schwere Krankheit aus der Bahn wirft. Von 2009 bis 2021 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Im April 2021 beendete er seine politische Laufbahn und ist heute als selbstständiger Berater tätig.

Seine jüngere Schwester Steffi ist Schauspielerin, Musikerin und seit ihrer Kindheit leidenschaftlicher Elvis-Presley-Fan. Seit sie 2008 an Multipler Sklerose erkrankt ist, tritt sie aber nur noch selten auf. Doch ihren Optimismus und Lebensmut hat sie trotz ihrer Krankheit nicht verloren. Was die beiden Geschwister verbindet und wie sie sich gegenseitig unterstützen und Mut machen, erzählen sie in der NDR Talk Show.

Kriegsberichterstatterin und Profi-Fußballerin sind nicht gerade Berufe, die in der kurdischen Gesellschaft unter Frauen sehr verbreitet sind. Die Schwestern Düzen und Tubga Tekkal, Töchter jesidisch-kurdischer Geflüchteter, haben sich aber fest in diesen Männer-Domänen etabliert. Die gebürtigen Hannoveranerinnen fordern schon früh die gleichen Rechte wie ihre Brüder und andere deutsche Kinder ein. Ihr Kampfgeist zahlt sich aus: Düzen studiert Politik, berichtet als Reporterin aus dem Irak und Syrien. In dem Sammelband „People of Deutschland“ erzählt sie mit anderen von ihren Erfahrungen mit Rassismus und Integration.

Ihre Schwester Tugba tritt mit 16 Jahren in den Fußballverein TSV Havelse ein und macht später Karriere in der Bundesliga beim HSV und dem 1. FC Köln. 2017 beendet die gelernte Sport- und Fitnesskauffrau ihre Fußballkarriere und unterstützt andere junge Frauen dabei, ihre Träume zu verwirklichen. Mit ihrem gemeinnützigen Verein für humanitäre Hilfe „HÁWAR. help“ sorgen die beiden Schwestern derzeit für Sichtbarkeit iranischer Frauen auf Social Media. Zwei starke Frauen in der NDR Talk Show, die Frauen stärken.

Mit Hits wie „Abenteuerland“ oder „Lena“ singt sich Hartmut Engler mit seiner Band PUR in die Herzen von Millionen. Der 61-jährige Schwabe ist seit 1976 Frontmann und Texter der Band. Er lernt wie kaum ein Zweiter die Höhen und Tiefen des Lebens kennen und verarbeitet viele seiner Erlebnisse in Songs. Gerade diese Ehrlichkeit lieben seine Fans. 2021 wollen PUR ihr 40-jähriges Bandjubiläum feiern – doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Mit einem großen PUR-Konzert auf Schalke kehrt die Band im September vergangenen Jahres auf die Bühne zurück und im darauffolgenden November erscheint das Album „Persönlich“, das sofort in die Top 5 der deutschen Charts einsteigt. In diesem Jahr geht die Band nun auf große Arena-Tournee. In der NDR Talk Show erzählt Hartmut Engler, wie persönlich die neuen Songs von PUR sind, was für ihn echte Freundschaft bedeutet und warum Katzen manchmal gefährlich werden können.

Bastian Bielendorfer ist Comedian, Diplompsychologe, Autor und Podcaster. Seine Bücher über seinen Alltag als Lehrerkind wurden zu Bestsellern. 2022 nahm er zusammen mit Ekaterina Leonova an „Let’s Dance“ teil. Dass er nicht zu den talentiertesten Tänzern gehört, hat er mit viel Witz, Charme und flotten Sprüchen wettgemacht und sich damit zugleich auch als Comedian allererster Güte empfohlen. Jetzt ist der 38-Jährige mit seinem neuen Programm „Mr Boombasti – In seiner Welt ein Superheld“ auf Tour. In der NDR Talk Show erzählt der Wahl-Kölner, wer für ihn persönlich seine Superhelden und Superheldinnen sind.

Von der Schulbank direkt vor die Kamera: Valerie Niehaus bekommt den Vertrag für die ARD-Serie „Verbotene Liebe“ am selben Tag, an dem sie ihr Abiturzeugnis in den Händen hält. Von 1995 bis 1997 spielt sie die weibliche Hauptrolle in der Erfolgsproduktion, auf die sie bis heute von Fans auf der Straße angesprochen wird. Das empfindet die 48-Jährige als tolles Kompliment, denn die Serie sei wirklich harte Arbeit gewesen. Nach dem Ausstieg aus der Soap geht sie nach New York und macht eine Schauspielausbildung. Seit vielen Jahren ist Valerie Niehaus inzwischen wieder zurück in Deutschland und spielt jetzt in zwei weiteren Folgen der erfolgreichen Herzkino-Reihe „Nächste Ausfahrt Glück“.

Seit über 30 Jahren gehört die amerikanische Entertainerin Gayle Tufts fest zur deutschen Comedy-Landschaft. Niemand kann die Unterschiede zwischen Amerikaner:innen und Deutschen charmanter darstellen als sie. In der Rolle der Heiratsvermittlerin „Dolly Levi“ macht sie jetzt im Musical „Hello Dolly“ Dating-Apps Konkurrenz. Hier zeigt sie mal wieder, was sie alles drauf hat: singen, tanzen und intelligent unterhalten. Bis Mai rockt sie das Theater in Bremen. Was die amerikanische Frau ausmacht, wie Barbara Streisand sie geprägt hat und wie sie den Rückkehr-Versuch von Donald Trump einschätzt, erzählt Gayle Tufts in der NDR Talk Show.

Dieser Mann lässt sich in keine Schublade stecken: Devid Striesow hält Lesungen, steht auf der Theaterbühne und hat in mehr als hundert Filmen mitgespielt: Er war „Tatort“-Kommissar, er spielte Hape Kerkeling auf dem Jakobsweg und er ermittelte als Privatdetektiv Schwartz – viele Rollen sind preisgekrönt. Der Rostocker mit früherem Berufswunsch Goldschmied hat jetzt die Chance, ein Teil der begehrtesten goldenen Auszeichnungen der weltweiten Schauspielszene zu sein. Bei der Oscar-Verleihung im März ist „Im Westen nichts Neues“, die Neuverfilmung des Romans von Erich Maria Remarque, gleich in neun Kategorien nominiert, unter anderem für den besten Film. Devid Striesow spielt dort den General Friedrich. Bei welcher Szene des Films er selbst geweint hat, ob er es schafft, sich selbst Auszeiten zu nehmen, und warum er Woody Allen einen Korb gegeben hat, erzählt er in der NDR Talk Show.

(NDR)

Die NDR Talk Show in der Wiederholung

  • Samstag, 4. Februar 2023, 1.05 Uhr (NDR)
  • Montag, 6. Februar 2023, 2.40 Uhr (NDR)

Die NDR Talk Show im TV, Stream und in der Mediathek

An drei von vier Freitagabenden im Monat gibt es eine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Der Turnus ist so, dass nach drei Ausgaben jeweils eine Woche ohne eine neue Sendung folgt.

Dabei werden jeweils zwei Ausgaben vom Duo Barbara Schöneberger/Hubertus Meyer-Burckhardt übernommen, in der übrigen Woche führen Bettina Tietjen und Jörg Pilawa durch die Sendung.

Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im NDR-Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Das sind die Moderatoren der NDR Talk Show

Die Moderatoren der NDR Talk Show der ersten Stunde 1979 waren Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber. Insgesamt gab es bis dato 86 Personen, die die NDR Talk Show moderiert haben.

Aktuell gibt es zwei Moderatoren-Teams, die die Show moderieren. Bereits seit 2008 übernehmen Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt die Moderation.

Nach dem Ausscheiden von Alexander Bommes aus der „Tietjen und Bommes“-Talkshow 2019 wurde die Show ebenfalls zur NDR Talk Show umgewandelt, sodass Bettina Tietjen und Bommes-Nachfolger Jörg Pilawa das zweite Moderationsduo bilden.

Die NDR Talk Show bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Die NDR Talk Show ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Die lange Historie der NDR Talk Show

Im Norden werden die beiden Talkshows produziert, die es im deutschen Fernsehen gibt. „3 nach 9“ von Radio Bremen gibt es bereits seit 1974, fünf Jahre später lief die erste Ausgabe der NDR Talk Show.

Im Jazzlokal „Onkel Pö“ wurde am 9. Februar 1979 die erste Sendung der Show durchgeführt, zu Gast war Minister Hans Apel. Arno Breker, der als Lieblingsbildhauer Hitlers alles andere als unumstritten war, war ursprünglich auch eingeladen gewesen.

Zu den prägendsten Figuren der NDR Talk Show zählen die Moderatoren, die jeweils über ein Jahrzehnt durch die Sendung geführt haben – etwa Hermann Schreiber, Moderator von 1979 bis 1993.

Eine Person, die in zwei der berühmtesten Ausgaben der Sendung eine wichtige Rolle spielte, war Alida Gundlach. Die Moderatorin führte von 1984 bis 2002 durch über 200 Sendungen. Ihre Aufeinandertreffen mit zwei der schillerndsten deutschsprachigen Figuren des 20. Jahrhunderts, Falco und Klaus Kinski, sind in die deutsche Fernsehgeschichte eingegangen.

Falco war im November 1992 zu Gast in der NDR Talk Show. Die beiden Gastgeber Gundlach und Steffen Simon, heute Chef der ARD-Sportschau, begegneten dem Musiker sehr kritisch. Allerdings ließ dieser das nicht auf sich sitzen und konterte mit seinem Wiener Schmäh:

Dass Klaus Kinski bei seinem Aufeinandertreffen mit Gundlach da weniger subtil, sondern eher auf seine gewohnt direkte Art zu Werke ging, dürfte nicht überraschen. So lobte er etwa Gundlachs „Popo“ in einem Gespräch, das so eigentlich nur Klaus Kinski führen kann:

An einem Skandal war sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligt. Als sie mit der Schriftstellerin Karin Struck über Schwangerschaftsabbrüche diskutierte, platzte Struck der Kragen. Sie nahm ihr Mikrofon ab, zog sich unter anderem auch das Kleid hoch und warf dann noch ein Weinglas – mit dem sie eine Frau im Publikum verletzte:

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folgen anderer Talkshows: