In der sechsten Folge musste sich Bachelorette Nadine Klein entscheiden, wen sie bei den anstehenden Homedates näher kennenlernen möchte. Doch noch bevor sie eine Entscheidung traf, verließ ein Kandidat freiwillig die RTL-Show. Für die 32-Jährige ist es der dritte Korb in der laufenden Staffel.

Noch sechs Kandidaten kämpften um das Herz von Nadine, doch die Zeit auf Korfu neigte sich dem Ende zu. Bevor es zurück nach Deutschland ging, lud die Bachelorette zu einem letzten Gruppendate ein. Für Chris, Filip, Alex, Daniel, Brian und Maxim ging es mit einem Katamaran über das Mittelmeer. „Die entscheidenden letzten Stunden brechen jetzt an“, so Nadine. 

Damit die Männer der Bachelorette auch beweisen durften, dass sie echte Männer sind, steuerte das Boot eine einsame Insel an. Zelte mussten aufgebaut, Feuer gemacht und Essen beschafft werden. „Ich würde ja sonst immer sofort selbst mit anpacken, aber wenn ich schon mal Bachelorette bin, kann ich jetzt auch die Füße hochlegen“, erklärte die Wahlberlinern.

Die Männer wollten den Abend aber vor allem nutzen, um Gespräche unter vier Augen zu führen. Filip gestand Nadine, dass in seinem Leben bislang nur eine Frau seine Familie kennengelernt habe und das die Homedates für ihn daher etwas ganz besonderes seien. Bevor es soweit war, hatte Nadine am nächsten Morgen aber noch einen Wunsch.

„Es ist heute nicht nur meine Entscheidung, es ist auch eure. Und deswegen will ich von euch jetzt ganz offen und ehrlich wissen, ob ihr bereit seid, diesen Schritt mit mir zu gehen. Denn wenn nicht, mögt ihr das bitte jetzt sagen.“ Und tatsächlich: Chris wollte den Weg mit Nadine nicht mehr weitergehen und verabschiedete sich freiwillig von der Bachelorette. „Ich bin nicht bereit, wenn ich ehrlich bin. Ich würde nach Hause fahren“, so seine knappe Antwort. 

Für Nadine ist es schon der dritte Korb der laufenden Staffel. In der vierten Folge kassierte sie bereits von Rafi und Stefan eine Absage. Wen Nadine mit zu den Dreamdates nimmt, lest ihr hier.