Moderatorin Marlene Lufen
Foto: Henning Kaiser/dpa

Etwa elf Millionen Abrufe auf Instagram, Zehntausende Kommentare und viel Lob von Promis: Die „SAT.1-Frühstücksfernsehen“-Moderatorin Marlene Lufen (50) hat mit einem Video zu den Folgen des Corona-Lockdowns für Gesprächsstoff gesorgt.

>> Hintergrund: Marlene Lufen äußerst Zweifel am Corona-Lockdown <<

Nun reagiert SAT.1 und bringt am Montag (8. Februar 2021) eine Sondersendung ab 20.15 Uhr: den Live-Talk „Marlene Lufen: Deutschland im Lockdown“. Darin diskutiert die Moderatorin mit Gästen mögliche Auswirkungen des heruntergefahrenen Lebens in Deutschland wie etwa Gewalt zu Hause.

Hier könnt ihr euch das emotionale Video noch einmal anschauen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marlene Lufen (@marlenelufen)

>> So schön zeigt sich Sat.1-Moderatorin Marlene Lufen auf Instagram <<

„Mir ist wichtig, dass wir auch auf die Konsequenzen des Lockdowns schauen: die Auswirkungen auf die Seele und die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen, die psychischen Folgen für die Menschen, die gerade alles verlieren, Einsamkeit und Armut“, zitierte SAT.1 Lufen am Freitag.

Ursprünglich hatte der TV-Sender SAT.1 am Montagabend die Reportage „Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt“ im Programm.

>> Marlene Lufen: Moderatorin packt den Badeanzug aus – und hält die Zeit an <<

Von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern hatte sich die „Sat.1-Frühstücksfernsehen„-Moderatorin jedoch in ihrem Posting ausdrücklich distanziert: „Jeder, der Bedenken an den Maßnahmen äußert, bei dem wird vermutetet, dass er in die Richtung Trump-Wähler, Michael Wendler oder Attila Hildmann geht. Nichts von alledem ist bei mir der Fall.“

Für ihre Äußerungen erhielt Lufen, die sich 2020 nach 22 Jahren Ehe von Mann Claus Lufen getrennt hatte, viel Zuspruch. Auch Promis, darunter Sylvie Meis, Motsi Mabuse und Bettina Zimmermann, zeigten sich unter dem Clip begeistert und unterstützen die Moderatorin für ihr Posting.

>> Übersicht: Alle TV-Moderatoren im Frühstücksfernsehen von ARD, ZDF, RTL und SAT.1 <<

Quelle: dpa