Barack Obama Wahlkampf USA
Foto: Andrew Harnik/AP/dpa

Wenn Markus Lanz am Donnerstagabend wieder in seiner Talkshow zu sehen ist, wird ein ganz besonderer Mensch zu Gast sein: Barack Obama.

Er war der erste afroamerikanische Präsident der USA. 2008 trat er mit dem Versprechen an, das Land zu einen. „Yes, we can!“ waren die drei Worte, die ihn ins Weiße Haus trugen. Nun steht er Markus Lanz im ZDF Rede und Antwort.

Lanz trifft Barack Obama in Washington. Im intensiven Einzelgespräch ist natürlich die vergangene US-Wahl Thema, in der sein ehemaliger Vizepräsident Joe Biden triumphierte. Aus Sicht des 59-Jährigen habe das gespaltene Land damit „die Chance auf ein einfühlsameres und rationaleres Amerika“.

>> „Weil er es nicht kann“: Barack Obama wirft Donald Trump Versagen vor <<

Im Gespräch erinnert sich Obama an seinen ersten Tag im Oval Office: „Dir wird klar, dass alle Nachrichten in der Zeitung und im TV, alle Probleme weltweit jetzt deine eigenen Probleme sind.“ Obama ist überzeugt, dass Joe Biden und Kamala Harris nach ihrer Wahl „großartige Arbeit“ leisten werden.

Für den amtierenden Präsidenten Donald Trump findet er hingegen klar negative Worte: „Schaut man auf sein Verhalten der letzten vier Jahre, verwundert es nicht, dass er nicht die Größe hat, seine Niederlage anzuerkennen.“

>> Trump-Anhängerin sorgt mit irren Aussagen bei Markus Lanz für Entsetzen <<

Ein großes Thema ist zudem der erste Teil von Obamas Memoiren mit dem Namen „Ein verheißenes Land“, die er kürzlich veröffentlicht hat. Auch Angela Merkel hat dort einen Platz. Markus Lanz verrät Obama, warum die Bundeskanzlerin eine seiner Lieblingspartnerinnen auf der Weltbühne ist.

Ein erster Ausschnitt des Gesprächs ist bereits auf der ZDF-Website zu sehen. Den Rest gibt es heute Abend ab 23.15 Uhr im TV. Wenn Ihr erfahren wollt, welche Themen Markus Lanz noch behandelt und welche Gäste in der Show sind, seid Ihr hier genau richtig!

>> Markus Lanz: Diese Gäste sind heute in der ZDF-Sendung <<